Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sichere Versiegelung von Atommüll-Endlagern

03.06.2003


Da die meisten radioaktiven Abfälle noch nach Jahrtausenden eine Gefahr darstellen, ist es von größter Wichtigkeit, unterirdische Endlager sicher zu versiegeln. Im Rahmen der Maßnahmen zu einer solchen Sicherheitsversiegelung wurde ein Verbundwerkstoff aus unbehandeltem Calcium-Bentonit entwickelt.



In den achtziger Jahren rückten die Probleme rund um radioaktive Abfälle und andere brisante Abfallprodukte immer mehr in das Bewusstsein der Menschen. Angesichts der ungelösten Fragen im Zusammenhang mit der sicheren Entsorgung solcher gefährlichen Abfälle wurde 1988 das Sicherheitsprogramm für radioaktiven Abfall ins Leben gerufen. Eine der Hauptanforderungen lautete, dass Endlagerstätten für den Menschen und die Umgebung gleichermaßen sicher sein müssen, und dabei musste auch das natürliche Auslaugen des Bodens aus versiegelten Endlagern berücksichtigt werden.



Dazu entwickelte das belgische Atomforschungszentrum ein Bentonit-Granulat, das sich aus Bentonitpulver und Bentonit-Pellets hoher Dichte zusammensetzt. Bei Bentonit - einem montmorillonitreichen Ton - handelt es sich um eine Substanz, die sich durch zahlreiche mechanische Spezialeigenschaften für viele kommerzielle Anwendungen eignet. Aus diesem Grund wird vorzugsweise Bentonit zum Verfüllen und Versiegeln von Zugangsschächten und Verbindungsstollen in Sondermüll-Endlagerstätten verwendet.

Bentonit wird in erster Linie in Europa abgebaut, und für dieses Projekt wurde das Pariser Becken in Frankreich als Abbaugebiet für das Referenzmaterial gewählt. Zu den Hauptgründen für die Wahl von FoCa-Ton und Ca-Bentonit gehörten die im Vergleich zu verdichteten Blöcken niedrigeren Produktionskosten. Ein weiterer Vorteil gegenüber verdichteten Blöcken ergibt sich durch die Verdichtung des Verbundwerkstoffs bei der Realisierung einer vorgegebenen durchschnittlichen Trockendichte des Bodens.

Gegenwärtig wird im Projekt das Verhalten einer 50/50-Zusammensetzung von Pellets und hochplastischem Ca-Montmorillonit-FoCa-Quellton untersucht. Das mechanische Verhalten dieses Verbundwerkstoffs und die verschiedenen Infiltrationstests zeigen, dass die Dicke der Probe den Wassereintrag beeinflusst. In Verbindung mit den Daten aus dem Projekt RESEAL II gestatten die mechanischen Eigenschaften von FoCa/Ton und Ca-Bentonit den Wissenschaftlern die Definition der Parameter für das simulierte Hydratationsverhalten.

Die Verwendung dieses Bentonit-Verbundmaterials bietet den Vorteil, dass das natürliche Auslaugen von Wasser, Gasen und Radionukliden verhindert wird, was an den Aushub-Randflächen und für die Versiegelung von Schächten von besonderer Wichtigkeit ist. Es wurden Tests mit Markierungsstoffen (Tracern) in der Tonlagerstätte und in Böden dreier verschiedener Trockendichten durchgeführt, die mit Wasser aus der Ton-Sperrschicht gesättigt worden waren. Diese Ergebnisse werden gegenwärtig noch analysiert, sollten aber ein besseres Verständnis der hydromechanischen Modelle liefern, die für eine sichere Versiegelung von Endlagerstätten für radioaktive Abfälle benötigt werden.

Kontakt:

Paul Govaerts
Belgian Nuclear Research Centre
Waste And Disposal Department
200 Boeretang, 2400 Mol, Belgium
Tel: +32-1-4332590
Fax: +32-1-4318936
Email: pgovaert@sckcen.be

Paul Govaerts | ctm
Weitere Informationen:
http://www.sckcen.be

Weitere Berichte zu: Abfall Verbundwerkstoff Versiegelung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Versauerung: Wie der Klimawandel die Süßgewässer belastet
12.01.2018 | Ruhr-Universität Bochum

nachricht Tote Bäume haben zahlreiche und treue Begleiter
10.01.2018 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der Kobold in der Zange

17.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Mit Elektrizität Magnetismus umschalten

17.01.2018 | Physik Astronomie

Maßgeschneiderte Eigenschaften erlauben Einblicke in Quantenpunkte

17.01.2018 | Physik Astronomie