Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Bioethanol in Deutschland" - Chancen und Perspektiven eines Biotreibstoffs

09.05.2003


"Bioethanol in Deutschland" lautet der Titel des jüngsten Bandes der Schriftenreihe "Nachwachsende Rohstoffe". Im Auftrag des Bundesministeriums für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft (BMVEL) lotet das meó Consulting Team darin Chancen und Perspektiven des Biotreibstoffs aus.


Für den Biodiesel brachten die Mineralölsteuerbefreiung und anziehende Rohölpreise in den letzten Jahren einen wahren Boom. Kein anderer nachwachsender Rohstoff hat so wie das Rapsöl von den günstigen Rahmenbedingungen profitieren können. Wen wundert es, dass die Landwirtschaft in Erwartung der EU-Richtlinie zur Beimischung von Biokraftstoffen auch andere Energieträger als mögliche Einnahmequellen ins Auge fasst. Bioethanol gewinnt dabei besonders an Bedeutung. Denn für seine Produktion lässt sich nahezu jede Art fester Biomasse nutzen. Ist die Ethanolproduktion in Deutschland aber auch wirtschaftlich eine Alternative?

Eine Arbeitsgemeinschaft unter Leitung des meó Consulting Teams sollte diese Frage für das BMVEL klären. Ihre Studie kommt zu dem Schluss, dass Bioethanol kurzfristig sinnvoll nur aus landwirtschaftlichen Rohstoffen hergestellt werden kann, bei denen ein Mindestmaß an Anbauerfahrung und eine möglichst bestehende bzw. naheliegende großtechnische Nutzung vorhanden sind. Zuckerrüben, Weizen, Roggen, Triticale, Körner-Mais und Kartoffeln stellen unter den gegebenen meteorologischen und anbautechnischen Bedingungen die vielversprechendsten Optionen für eine Produktion von Ethanol dar.


Ein Blick auf den wirtschaftlichen Kontext bestätigt jedoch, was Skeptiker schon im Vorfeld vermuteten: Zwar steigt der Bedarf an Ethanol unter den veränderten Rahmenbedingungen erheblich, seine Produktion ist hierzulande jedoch zu kostspielig. Beim momentanen Rohölpreis von ca. 25 $ je Barrel ist Bioethanol etwa zwei- bis dreimal so teuer wie herkömmlicher Ottokraftstoff. Zudem müssen auch die CO2- und die Energiebilanz der Bioethanol-Produktion deutlich verbessert werden.

Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR)
Hofplatz 1
18276 Gülzow
Tel.: 03843 - 69 30-0
Telefax: 03843 - 69 30-102
e-Mail: info@fnr.de

Dr.-Ing. Andreas Schütte | idw
Weitere Informationen:
http://www.fnr.de

Weitere Berichte zu: Bioethanol Biotreibstoff Rohstoff Rohölpreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Mehr wärmeliebende Tiere und Pflanzen durch Klimawandel
20.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

nachricht Gebietsfremde Arten weltweit auf dem Vormarsch
15.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie