Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bundesweit einmaliges Pilotprojekt zum Quellenschutz wurde vorgestellt

20.03.2003


Erstmals in Deutschland wurden sämtliche Quellen einer Gebietskörperschaft erfasst. Das Ergebnis: weit über die Hälfte aller Quellen ist geschädigt. Hauptursachen sind Versauerung, Verbau und Verrohrung.



Am Donnerstag (20.3.) wurden in Dahn/Kreis Südwestpfalz die Ergebnisse des "Pilotprojekts zur umweltgerechten Entwicklung von Quellen auf dem Gebiet der Verbandsgemeinde Dahner Felsenland" vorgestellt. Dabei zeigte sich, dass weit über die Hälfte aller Quellen geschädigt war - vor allem durch Versauerung oder durch Verbau und Verrohrung. Erstmals in Deutschland wurden mit diesem Vorhaben sämtliche Quellen einer Gebietskörperschaft erfasst.

... mehr zu:
»Felsenland »Versauerung


In enger Zusammenarbeit zwischen der Verbandsgemeinde Dahner Felsenland, dem BUND Landesverband Rheinland-Pfalz e.V. und gefördert durch das Land Rheinland-Pfalz sowie die Daniel-Theysohn-Stiftung in Ludwigswinkel hat das Institut für Regionale Umweltforschung und Umweltbildung (IFU) 100 von den dort 250 bekannten Quellen auf ihren Zustand hin untersucht. Die Beteiligten erwarten, dass dieses Projekt mit Vorbildcharakter Anstöße zu weiteren, vergleichbaren Vorhaben in anderen Regionen geben wird.

Quellen sind stark gefährdete Lebensräume, mit einer hochangepassten Tier- und Pflanzenwelt. Bisher gibt es nur sehr wenige Daten über die Ökologie dieser Biotope. Die wesentliche Frage bei der vorliegenden Studie war, wie man zukünftig mit gefassten Quellen umzugehen hat: Renaturieren, die Fassungen verfallen lassen oder die Fassungen restaurieren? "Jede Quelle ist ein Individuum, Pauschal-Rezepte zum Umgang mit ihnen gibt es nicht", so Dr. Hans Jürgen Hahn, Geschäftsführer des Instituts für Regionale Umweltforschung und Umweltbildung der Universität in Landau. Der hier vorgestellte Pflege- und Entwicklungsplan, der auf einer soliden Datengrundlage aufbaue und für jede einzelne Quelle Entwicklungsziele und Maßnahmen formuliert, müsse als Entscheidungsgrundlage herangezogen werden.

"Dies genau ist der Grund, warum die Verbandsgemeinde Dahner Felsenland diese Studie in Auftrag gegeben hat. In den kommenden Jahren werden wir alles Machbare tun, um die Empfehlungen der Studie umzusetzen" kündigte Verbandsbürgermeister Wolfgang Bambey an. Mittelfristig wird die Realisierung dieser Maßnahmen unter Einbeziehung aller Beteiligten und begleitet durch eine intensive Öffentlichkeitsarbeit angestrebt. Da Quellen nicht nur schützenswerte Lebensräume, sondern oft auch Anziehungspunkte für die Bewohner und Gäste der Region sind, wurde bei den Maßnahmenvorschlägen sehr genau zwischen den verschiedenen Interessen abgewogen.

In der Verbandsgemeinde Dahner Felsenland sind ca. 40 Prozent aller Quellen gefaßt. Die gefaßten Quellen sind meist sehr dünn besiedelt. Dort allerdings, wo die alten Sandsteinfassungen im Verfallen begriffen sind, haben sich oftmals wieder wertvolle Biotope entwickelt, die durch etwaige Restaurierungsmaßnahmen zerstört würden. An ungefassten Quellen kann intensive forstliche Nutzung, aber auch ungeregelter Besucherdruck zu Schädigungen führen. Ein weiteres Problem stellt die Versauerung von Quellen insbesondere in Ober- und Mittelhanglagen dar. Doch es gibt auch erfreuliche Ergebnisse. Über 140 Tierarten wurden bei den Untersuchungen gefunden, darunter auch zahlreiche Besonderheiten.

Kontakt:

Verbandsgemeindeverwaltung Dahner Felsenland, Ansprechpartner: Klaus Meichel
Tel.: 06391/406168, Fax: 06391/406199

Universität Koblenz-Landau; Campus Landau;
Ansprechpartner: Dr. Hans-Jürgen Hahn;
Tel.: 06341/280-211; Fax: 06341/280-367
Email: hahn@uni-landau.de

BUND Landesverband Rheinland-Pfalz e.V.
Tel.: 06131/231973
Fax: 06131/231971
www.bund-rlp.de

Bernd Hegen | idw

Weitere Berichte zu: Felsenland Versauerung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Tausende Holztäfelchen simulieren Plastikmüll
23.02.2017 | Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg

nachricht Mehr wärmeliebende Tiere und Pflanzen durch Klimawandel
20.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik