Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ueber 8 Millionen Euro Bundesmittel fuer Naturschutz im ehemaligen sächsischen Braunkohlerevier

28.02.2003


Bundesumweltminister Juergen Trittin hat seine Bereitschaft erklaert, insgesamt ueber 8 Millionen Euro fuer ein in Deutschland bislang einmaliges Naturschutzgrossprojekt in Sachsen bereitzustellen: Im ehemaligen Braunkohletagebau Spreetal nahe Hoyerswerda soll auf einer Flaeche von rund 27 000 Hektar ein Refugium fuer zahlreiche seltene oder vom Aussterben bedrohte Tier- und Pflanzenarten entstehen.


"Der Braunkohleabbau hat grosse Teile der Lausitzer Landschaft ueber Jahrzehnte massiv veraendert und in die Lebensraeume nicht nur des Menschen, sondern auch von Tieren und Pflanzen eingegriffen. Nach dem Ende des Kohleabbaus wollen wir die verbliebenen charakteristischen Landschaften der Natur zurueckgeben und ihr damit weitgehend ungestoerte natuerliche Entwicklungsprozesse ermoeglichen", sagte Bundesumweltminister Juergen Trittin. Vom entstehenden Naturreichtum profitierten letztlich auch die Menschen in der Region.

Ein wesentliches Ziel des Projektes ist es, das grosse Potenzial zur Wiederbesiedlung dieser Landschaft mit wild lebenden Tieren und Pflanzen zu zeigen. Das Vorhaben diene im uebrigen auch dazu, mit dem Vorurteil aufzuraeumen, dass Bergbaufolgelandschaften ohne menschliches Zutun wie Pflanzen und Gestalten fuer lange Zeit Wuesten bleiben wuerden. Das Gegenteil sei der Fall, so der Minister. Bereits heute haben sich im frueheren Tagebaugebiet seltene Arten wie Wiedehopf, Raubwuerger und Heidelerche angesiedelt. Mit dem Wiederanstieg des Grundwassers und der Seenbildung finden Seeadler, Schilfrohrsaenger und andere bedrohte Arten neuen Lebensraum. Zur Erarbeitung eines Konzepts fuer Pflege- und Entwicklungsmassnahmen bis Ende dieses Jahres wurden bereits 320 000 Euro zur Verfuegung gestellt. An diesem Vorhaben mit einer Laufzeit von 10 Jahren sind auch der Projekttraeger, die Lausitzer Seenland gGmbh, sowie der Freistaat Sachsen finanziell beteiligt.


In das Bundesfoerderprogramm zum Erhalt des Naturerbes wurden bislang 59 Projekte in ganz Deutschland aufgenommen. 28 Projekte wurden bisher erfolgreich abgeschlossen, 31 Vorhaben laufen derzeit. In diesem Jahr stellt das Bundesumweltministerium fuer das Programm insgesamt 18 Millionen Euro zur Verfuegung. Das Naturschutzgrossprojekt bei Hoyerswerda ist nach dem "Presseler Heidewald- und Moorgebiet, dem "Teichgebiet Niederspree-Hammerstadt" und den "Bergwiesen im Osterzgebirge" das vierte Vorhaben dieser Art im Freistaat Sachsen.

Michael Schroeren | BMU
Weitere Informationen:
http://www.bmu.de

Weitere Berichte zu: Lausitzer Naturschutzgrossprojekt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Rasante Evolution einer Kalkalge
14.02.2018 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

nachricht Insektensterben: Auch häufige Arten werden selten
01.02.2018 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics