Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Quecksilber globales Gesundheitsproblem

04.02.2003


Umweltminister verschiedener Nationen haben sich heute im Zuge einer Konferenz des UNEP-Verwaltungsrats in der kenianischen Hauptstadt Nairobi für weltweite Maßnahmen zur Quecksilber-Redukion ausgesprochen.



Nach Angaben eines Berichts des UN-Umweltprogramms (UNEP) könnte sich allein durch die Drosselung der Verschmutzung durch Kraftwerke die weltweite Quecksilber-Verseuchung drastisch senken. Kohlekraftwerke und Müll-Verbrennungsanlagen sind für 1.500 Tonnen und damit 70 Prozent der Quecksilber-Emissionen in die Atmosphäre verantwortlich. Ein Löwenanteil stammt laut UNEP aus Entwicklungsländern und Asien mit 860 Tonnen.



"Da die Verbrennung fossiler Brennstoffe im Zuge des steigenden Energiebedarfs sowohl in Entwicklungsländern als auch in industrialisierten Ländern steigt, ist mit einem weiteren Anstieg zu rechnen. Gesetzt den Fall es werden Kontrolltechnologien entwickelt oder alternative Energiequellen eingesetzt", so der Bericht. Weitere Quecksilber-Verseuchungs-Gefahr drohe durch den Gold- und Silberabbau in weniger entwickelten Staaten. Experten zufolge werden jährlich 400 bis 500 Tonnen Quecksilber in Luft, Boden und Wasser abgegeben. "Jüngsten Schätzungen nach liegt der Quecksilberwert im Blut jeder zwölften US-Amerikanerin über dem Limit. Dadurch werden in der Folge 300.000 Babys mit Gesundheitsschäden geboren. Weltweit sind es Millionen", erklärte der stellvertretende Direktor der UNEP, Shafqat Kakakhel.

Weitere Themen der Konferenz, an der rund 800 Umweltexperten teilnehmen und die noch bis 7. Februar dauert, sind die Auswirkungen von Konflikten auf die Umwelt. Weiters sollen Studien über die Umweltsituation in Afghanistan sowie in den von Israel besetzten palästinensischen Gebieten diskutiert werden.

Sandra Standhartinger | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.unep.org
http://www.unep.org/GoverningBodies/GC22/Document/UNEP-GC22-INF3.pdf

Weitere Berichte zu: Gesundheitsproblem Quecksilber UNEP

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Mehr wärmeliebende Tiere und Pflanzen durch Klimawandel
20.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

nachricht Gebietsfremde Arten weltweit auf dem Vormarsch
15.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie