Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Revolutionäre Technologie: Geschirrspülen ohne Zusatz

24.01.2003


Österreichische Forschung macht Geschirrspülen ohne Zusatz von chemischen Reinigungsmitteln möglich.



Wasser aus der Wasserleitung enthält Mineralstoffe, Salze sowie eine Anzahl unterschiedlicher Schwebepartikel und Verunreinigungen. Mit dem „easy bear system“ werden dem Wasser sämtliche Teilchen entnommen, sodass reines Wasser zur Verwendung kommt. Reines Wasser verfügt über die Eigenschaft, dass es sämtliche vorhandene Teilchen wie Schmutz oder Fette an sich zieht und dadurch das Geschirr strahlend sauber macht.



Ökologisch optimale Lösung

Durch das Wegfallen der Reinigungsmittel stellt dieses System die umweltfreundlichste Reinigungsmethode für Gastronomiebetriebe dar. Wasserproben aus dem Betrieb mit dieser Technologie wurden von einem umweltanalytischen Labor untersucht und als Ergebnis kam zu Tage, dass das so gereinigte Wasser beste Wasserqualität hat und ohne Bedenken in Lebensmittelbetrieben verwendet werden kann.

Aber nicht nur dort, denn rund 95 Prozent der installierten Anlagen werden in der Industrie verwendet. Die Palette reicht dabei vom Maschinen- und Formenbau bis zur Elektronikindustrie. Also jeder Industriezweig, der in irgendeiner Form sauberes Wasser benötigt. Zur Zeit sind europaweit bereits über 2000 Anlagen in Betrieb und das Unternehmen gehört in diesem Bereich zu den Top 3 unter den europäischen Herstellern.

Österreichische Wertschöpfungskette

„Wir sind stolz darauf, dass die Wertschöpfung bei der Produktion unserer Anlagen zu 100 Prozent in Österreich stattfindet“, erklärt Stefan Freudenthaller, Geschäftsführer von easy bear systems und fügt hinzu, „dass diese Technologie durch ein weltweites Patent geschützt wurde“.

Ein neues Anwendungsfeld wurde erst unlängst in Angriff genommen, nämlich der Bereich der Trinkwasseraufbereitung. Vorerst kommt diese Technologie ausschließlich in Großanlagen zur Anwendung, doch ist auch daran gedacht in naher Zukunft beispielsweise Kleingeräte für Einfamilienhäuser auf den Markt zu bringen.

| www.innovatives-oesterreich.at
Weitere Informationen:
http://www.easybear.at/

Weitere Berichte zu: Geschirrspülen Reinigungsmittel Teilchen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Wie Brände die Tundra langfristig verändern
12.12.2017 | Gesellschaft für Ökologie e.V.

nachricht Mit Drohnen Wildschweinschäden schätzen
12.12.2017 | Gesellschaft für Ökologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten