Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

USA: Klage gegen EU wegen Ablehnung von Gen-Pflanzen

13.01.2003


Handelskrieg soll genetisch veränderte Lebensmittel in Europa durchsetzen



Das berichtet die Washington Post Amerikanische Juristen zeigen sich vom Vorschlag des Handels-Repräsentanten Robert Zoellick positiv angetan und stehen einer Klage bei der World Trade Organisation (WTO) durchaus aufgeschlossen gegenüber.

... mehr zu:
»Nahrungsmittel »Prozess


Wenn es nach Zoellick gehe, könne die Klage sogar innerhalb von einigen Wochen eingebracht werden. Einer Klage stehen auch amerikanische Bauernverbände durchaus positiv gegenüber, die um Absatzmärkte in Europa fürchten. Auch die Gesetzgeber in Washington D.C. befürworten rechtliche Schritte gegen die EU. Eine Klage bedeute die eindeutige Antwort der Bush-Administration auf die "biotechnologie-feindlichen Europäer", meint die Washington Post. Rückendeckung bekommen die Kläger auch von Juristen wie John Jackson, einem Experten für internationales Recht von der Georgetown Universität.

Die Amerikaner fürchten allerdings auch, dass eine Klage die Meinung der Europäer gegen die USA negativ beeinflussen könnte. Das könnte nach Ansicht der Washington Post zu einem größeren Handelskrieg ausarten, der zu Sanktionen seitens der EU führen könnte. Die renommierte Zeitung zweifelt auch, ob eine Klage tatsächlich den gewünschten Erfolg bringen würde, da die europäischen Konsumenten genetisch veränderte Nahrungsmittel ablehnen und wesentlich kritischer sind als amerikanische.

Zoellick sieht aber in Europa nur die ablehnende Haltung gegen Biotechnologie-Produkte, die ein Resultat von "grundloser Angst" ist. Diese wiederum basiere auf mangelnder wissenschaftlicher Forschung und diskrimiere amerikanische Landwirtschaftsprodukte, so Zoellick. Der Wirtschafter sieht weiters die Gefahr, dass sich die Politik der EU auch auf die Absatzmärkte in Afrika negativ auswirken könnte. Zoellick argumentiert, dass die Haltung der EU unmoralisch sei, da sie afrikanische Regierungen davon abhalten würde, genetisch-veränderte Nahrungsmittel zu akzeptieren. "Essen, das jeder von uns in den USA zu sich nimmt und das dem Hunger in Afrika ein Ende bereiten würde, wird abgelehnt. Dafür sterben Menschen an Hunger", so Zoellick.

Zoellicks Counterpart in der EU, Handelskommissär Pascal Lamy reagierte auf die Drohungen der Amerikaner gelassen. "Verhandlungen bringen mehr als Prozesse. Wenn die Amerikaner unbedingt auf einen Prozess drängen, werden wir selbstverständlich kämpfen und wahrscheinlich auch gewinnen", meinte Lamy.

Seit 1990 werden in den USA genetisch veränderte Pflanzen in großem Maße, teilweise sogar bereits bis zur Hälfte der gesamten Anbauflächen, angebaut. Vor allem Mais, Sojabohnen und Raps würden so verändert, dass sie Insektizide und Pestizide ersetzen sollen. Umweltschützer haben kritisiert, dass die genetisch veränderten Pflanzen ökologischen Landbau unmöglich machen, da durch die genetische Verunreinigung die Richtlinien für eine nachhaltige Landwirtschaft nicht mehr möglich sind.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.washingtonpost.com

Weitere Berichte zu: Nahrungsmittel Prozess

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Wie gefährlich ist Reifenabrieb?
19.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Verbreitung von Fischeiern durch Wasservögel – nur ein Mythos?
19.02.2018 | Universität Basel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics