Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Ozonkiller" kreist noch über Europa

09.01.2003


Anders als Annahme: Spuren von Methylchloroform in der Atmosphäre



Bislang ist man davon ausgegangen, dass sich das ozonschädigende Lösungsmittel Methylchloroform (MCF) aus der Atmosphäre über Europa nahezu verschwunden ist. Ein europäisches Forscherteam konnte nun bei Messungen vom Flugzeug aus, Spuren von MCF über Zentraleuropa nachweisen. Das Team um Maarten Krol von der Universität von Utrecht glaubt, dass die Emissionen des "Ozonkillers" von "schlafenden" Quellen wie z.B. vergrabenem Müll stammen. Dass sich europäische Staaten am Protokoll von Montreal vorbei mogeln wollten, glauben die Wissenschaftler nicht. 1996 einigten sich die Industriestaaten in einem Zusatzprotokoll darauf, die Produktion von MCF auslaufen zu lassen, berichtet das Fachblatt Nature.



"Die MCF-Konzentration ist im Vergleich zu jener in den frühen 90er-Jahren klein und für eine Ozon-Schädigung relativ unbedeutend", schreiben die Forscher. Seit Mitte der 90er-Jahre wurden die MCF-Konzentrationen über Europa geschätzt, zum Teil durch Messungen der Atmosphären-Konzentration durch die MCF-Messstelle Mace Head im Westen Irlands, zum Teil durch Daten der industriellen MCF-Produktion und –Verwendung. Die Schätzungen ließen vermuten, dass die Substanz beinahe vollständig aus der Atmosphäre über Europa verschwunden war.

Ein Forschungsflug über Deutschland, die Alpen und Zentraleuropa im August 2002 stellte höhere Konzentrationen als gedacht fest. Die Auswertung der Daten brachte nicht nur Hinweise auf MCF in der Atmosphäre, Computersimulationen des während des Flugs vorherrschenden Luftströmungen bestimmten auch die wahrscheinliche Lage der Emissionsquellen. Diese liegen größtenteils in Süd- und Zentraleuropa. Die Simulationen lassen darauf schließen, dass routinemäßige Luftkontrollen von Mace Head ungeahntes Methylchloroform übergingen, das die atmosphärische Strömung MCF nicht in den Westen Irlands befördert.

Sandra Standhartinger | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.nature.com

Weitere Berichte zu: MCF MCF-Konzentration Methylchloroform

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Online-Karten: Schweinswale und Seevögel in Nord- und Ostsee
15.12.2017 | Bundesamt für Naturschutz

nachricht Wie Brände die Tundra langfristig verändern
12.12.2017 | Gesellschaft für Ökologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Carmenes“ findet ersten Planeten

18.12.2017 | Physik Astronomie

Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

18.12.2017 | Physik Astronomie

Konsortium erhält 2 Millionen Euro Förderung für neue MR-kompatible elektrophysiologis

18.12.2017 | Medizintechnik