Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Invasive Arten bedrohen die biologische Vielfalt

03.12.2002


So niedlich ein Waschbär auch aussehen mag: In deutschen Wäldern breitet sich der aus Amerika stammende und hier ausgewilderte Kleinbär dramatisch aus und hat innerhalb von nur 50 Jahren praktisch die gesamten deutschen Mittelgebirge besiedelt.



Doch auch weniger bekannte Arten können zu großen Problemen führen, wenn sie in fremde Gebiete verschleppt oder eingeführt werden - seien es Säugetiere, Insekten, Pflanzen oder auch Mikroorganismen.

... mehr zu:
»Absterben »Säugetier »Ökosystem


"Invasive gebietsfremde Arten", so werden Organismen bezeichnet, die - in ihrem angestammten Herkunftsgebiet durchaus unauffällig - sich in neuer Umgebung stark ausbreiten, heimische Arten verdrängen und ganze Ökosysteme verändern. Meist handelt es sich um flexible, anpassungsfähige Arten, die in ihrem neuen Lebensraum keine natürlichen Feinde oder Gegenspieler haben. Weltweit gibt es viele Beispiele für invasive Arten, und angesichts globaler Handelsströme und zunehmender Mobilität tritt das Problem immer stärker in Erscheinung.

Beispiel Wildpflanzen: Der aus Fernost stammende Japanische Staudenknöterich (Reynoutria japonica) breitet sich bei uns unter anderem an Ufersäumen aus und verdrängt dort die natürliche Vegetation. Er kann sich auch mit dem ebenfalls hier nicht heimischen Sachalin-Staudenknöterich (Reynoutria sachalinensis) kreuzen und einen besonders widerstandsfähigen, schwer bekämpfbaren Hybrid bilden.

Beispiel Pflanzenschädlinge: Der mit Holz aus Nordamerika eingeschleppte Pilz Ophiostoma novo-ulmi, Erreger des Ulmensterbens, hat sich in Mitteleuropa in den letzten drei Jahrzehnten rasant verbreitet und zum Absterben ganzer Ulmenbestände geführt. Der Asiatische Laubholz-Bockkäfer (Anoplophora glabripennis), dessen Larven im Holz gesunder Laubbäume leben und sie zum Absterben bringen, ist eventuell ein nächster Kandidat: In Amerika konnte sich der aus China stammende Käfer bereits ansiedeln, in Österreich und Deutschland wurde er in den letzten beiden Jahren vereinzelt gefunden. Verpackungsholz ist ein bedeutender Übertragungsweg für diesen Schädling.

Beispiel Säugetiere: Der Marderhund, ein dem Waschbären ähnelnder Wildhund, hat sich im Osten Deutschlands seit Mitte der 90er Jahre drastisch vermehrt. Der äußerst anpassungsfähige und konkurrenzstarke Allesfresser - er ernährt sich unter anderem von Kleinsäugern, Jungvögeln, Lurchen, Früchten und Beeren - stammt aus Ostasien und wurde in den 1930er Jahren von Pelztierzüchtern westlich des Urals freigesetzt. Mittlerweile hat er die Oder überwunden und ist vor allem in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg anzutreffen, kommt aber wahrscheinlich schon in allen Bundesländern vor.

Die meisten Arten, die in der Vergangenheit nach Mitteleuropa eingeführt oder eingeschleppt wurden, haben keine Probleme verursacht. Man kann es aber einer Art nicht so ohne Weiteres ansehen, ob sie ein invasives Potenzial hat. Daher muss vor dem Hintergrund einer verantwortungsvollen Nutzung betroffener Ökosysteme - beruhend auf den Grundsätzen von Nachhaltigkeit und Umweltvorsorge - die Einbringung und das Management gebietsfremder Arten sorgfältig bewertet werden. Hier besteht großer Forschungs-, aber auch Regelungsbedarf. Im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft befassen sich vor allem drei Forschungseinrichtungen mit dieser Thematik: Die Biologische Bundesanstalt (BBA), die Bundesforschungsanstalt für Fischerei (BFAFi) und die Bundesforschungsanstalt für Forst- und Holzwirtschaft (BFH). Im neuen ForschungsReport 2/2002 berichten sie anhand konkreter Beispiele über das Problem.

Senats der Bundesforschungsanstalten
Messeweg 11/12
38104 Braunschweig
Tel.: 0531/299-3396
E-Mail: senat@bba.de

Dr. Michael Welling | idw
Weitere Informationen:
http://www.bmvel-forschung.de

Weitere Berichte zu: Absterben Säugetier Ökosystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Tausende Holztäfelchen simulieren Plastikmüll
23.02.2017 | Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg

nachricht Mehr wärmeliebende Tiere und Pflanzen durch Klimawandel
20.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie