Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Abwässer werden noch sauberer

21.11.2002


Pilotanlage der Firma HDT zur katalytischen Nassoxidation von Abwässern. Der Durchflussreaktor, in dem die Abwasserreinigung erfolgt, besteht aus zwei jeweils drei Meter langen Rohren aus Edelstahl


Marktfähiges Verfahren zur katalytischen Abwasserbehandlung entwickelt


In nur zweijähriger Entwicklungszeit haben das Institut für Angewandte Chemie Berlin-Adlershof e. V. (ACA) und die Firma Sigmar Mothes Hochdrucktechnik ein innovatives marktfähiges Verfahren zur katalytischen Abwasserreinigung entwickelt. Sowohl das ACA als auch die Firma Sigmar Mothes Hochdrucktechnik (HDT) befinden sich in Berlin-Adlershof, der Stadt für Wissenschaft, Wirtschaft und Medien, dem größten Technologiepark Deutschlands.

Mit dem Verfahren können schadstoffhaltige Abwässer mittels Feststoffkatalysatoren bei erhöhten Drücken und Temperaturen mit Luftsauerstoff gereinigt werden. Das Verfahren ist umweltverträglich, da keine zusätzlichen Neben- oder Abfallprodukte anfallen. Die Verwendung von Luft ist besonders vorteilhaft, da andere Oxidationsmittel wie Wasserstoffperoxid oder Ozon deutlich teurer sind.


Das neue Verfahren wurde in Versuchsreihen mit verschiedenen Abwässern entwickelt und getestet: Sickerwasser aus Hausmülldeponien, Abwasser aus der Holzpyrolyse und Grundwasser aus Kokereialtlasten. Diese Abwässer enthalten organische Bestandteile, die für Mikroorganismen in Kläranlagen schwer abbaubar sind.

Mit Hilfe von festen Katalysatoren werden solche Schadstoffe schon nach fünf bis zehn Minuten zu über 90% in Kohlendioxid und Wasser umgewandelt.

Dieses Projekt wurde von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Umweltschutz und Technologie im Rahmen der "Zukunftsinitiative Ökologisches Wirtschaften" (ZÖW) finanziell unterstützt. Ziel dieses Förderprogramms war die Entwicklung umweltfreundlicher Verfahren durch mittelständische Unternehmen. Dazu gehören auch effektivere Technologien zur Schadstoffvermeidung und -entsorgung.

Diese Kooperation zwischen einem anwendungsorientierten Forschungsinstitut und einem klein- und mittelständischen Unternehmen ist beispielhaft für den Wissenschaftsstandort Berlin-Adlershof.

Das ACA betreibt anwendungsorientierte Grundlagenforschung als Vorstufe für Forschungsprojekte mit Industriepartnern. Schwerpunkte sind die heterogene Katalyse, die Reaktionstechnik katalytischer Umsetzungen sowie die Herstellung anorganischer Materialien, die als Katalysatoren geeignet sind. Zahlreiche Industriefirmen aus dem In- und Ausland, aber auch klein- und mittelständische Unternehmen, wie die Firma Sigmar Mothes Hochdrucktechnik, haben Forschungskooperationen mit dem ACA geschlossen.
Der Gründer der Firma HDT hat über 20 Jahre Erfahrung auf dem Gebiet der Hochdrucktechnik. Das Unternehmen wurde 1997 gegründet und hat heute sechs Mitarbeiter.

Weitere Einzelheiten über das neue Verfahren zur Abwasserbehandlung findet man in der soeben erschienenen Fachzeitschrift "Chemie Ingenieur Technik" 74, S. 1450 - 1454 vom Oktober 2002.

Kontakt:
Dr. Andreas Martin
Tel.: (0 30) 63 92-43 06, -4452, Fax: (0 30) 63 92-43 50, E-Mail: a.martin@aca-berlin.de



Dr. Martin Penno | idw
Weitere Informationen:
http://www.aca-berlin.de/aktuell/aca_aktuell

Weitere Berichte zu: Abwasser Abwasserbehandlung Hochdrucktechnik Katalysator

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Mehr wärmeliebende Tiere und Pflanzen durch Klimawandel
20.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

nachricht Gebietsfremde Arten weltweit auf dem Vormarsch
15.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie