Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Umweltministerium plant Chemikalien-Leasing als Geschäftsidee

11.11.2002


Schutz der Ressourcen und der Umwelt durch Einsparungen



Einem neuartigen Businessmodell will das österreichische Umweltministerium zum Durchbruch verhelfen: Chemikalien sollen zukünftig geleast werden. Dadurch ließe sich rund ein Drittel der industriell eingesetzten Lösungsmittel, Reiniger, Katalysatoren, Kühl- und Schmierstoffe einsparen. Nach einer Studie, die heute, Montag, im Umweltministerium vorgestellt wurde, könne das Chemikalienleasing von rund 3.900 österreichischen Unternehmen genutzt werden.

... mehr zu:
»Lieferant »Reiniger


Vor allem Branchen mit Tätigkeiten wie Reinigen, Entfetten, Beizen, Kühlen und Schmieren eignen sich für das Chemikalien-Leasing. Derzeit werden jährlich rund 153.000 Tonnen Chemikalien in Österreich eingesetzt. Die meisten davon sind Lösungsmittel, Reiniger, Katalysatoren, Kühl- und Schmierstoffe. Durch das Leasingmodell könnte die eingesetzte Menge um bis zu 53.000 Tonnen reduziert werden, meint das Umweltministerium. Beim Chemikalienleasing werden die benötigten Produkte zur Verrichtung einer bestimmten Dienstleistung vom Lieferanten nicht mehr an den Kunden verkauft, sondern lediglich zum Gebrauch zur Verfügung gestellt. Der Wechsel des Besitzers steht nicht mehr im Vordergrund, das wirtschaftliche Interesse ist nicht mehr mit einer Maximierung des Absatzes verbunden. Stattdessen rückt der durch den Einsatz erzielbare Nutzen in den Vordergrund. Der Lieferant einer Chemikalie liefert auch das für die Anwendung nötige Know-how mit. So orientiert sich etwa eine Entfettung durch Lösemittel am Ausmaß der gereinigten Oberfläche und nicht mehr an der verbrauchten Lösemittelmenge. Nach Angaben des Ministeriums kann das neuartige Modell auch auf Anwenderseite zu erheblichen Kosteneinschränkungen führen. Diese sollen bis zu 15 Prozent betragen.

National wie international ist Chemikalienleasing ein noch kaum verbreitetes Modell. Einige Varianten werden derzeit in Pilotprojekten, in der Automobilindustrie und in der Unterhaltungselektronik, international erprobt. "Österreich würde mit der systematischen Verbreitung dieses Geschäftsmodells daher zweifellos eine internationale Pilotrolle einnehmen", so Thomas Jakl, Leiter der Chemieabteilung im Umweltministerium. Das Umweltministerium werde einige ausgewählte Unternehmen bei der Einführung des Chemikalienleasings begleiten. Unternehmen wie OMV, MIBA Gleitlager und Borealis haben bereits Interesse an dem Modell bekundet.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.lebensministerium.at

Weitere Berichte zu: Lieferant Reiniger

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Rasante Evolution einer Kalkalge
14.02.2018 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

nachricht Insektensterben: Auch häufige Arten werden selten
01.02.2018 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics