Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ölprobenboje zur Identifizierung von illegalen Öleinleitungen vorgestellt

29.10.2002


Tatort Meer: Dem Ölsünder auf der Spur



Jährlich gelangen insgesamt 260.000 Tonnen Öl in die Nordsee und 60.000 Tonnen Öl in die Ostsee, meist mit schwerwiegenden Folgen für die Meeresumwelt. Allein in deutschen Hoheitsgebieten werden jährlich bis zu 250 Ölverschmutzungen aufgespürt, die meisten davon entlang der Schiffahrtsrouten. Hauptquelle sind illegale Öleinleitungen von Schiffen, die Entsorgungskosten an Land sparen wollen. Doch die Täter kommen oft ungestraft davon, da die für eine gerichtliche Verfolgung dringend benötigte Probe vom Tatort oftmals fehlt. Der WWF hat in Kooperation mit einem Beamten der Bremer Wasserschutzpolizei eine Boje entwickelt, die hier Abhilfe schafft.



Die Ölprobenboje wird vom Überwachungsflugzeug aus in die Gewässerverschmutzung abgeworfen und nimmt eine Probe des Öls auf. Mit Hilfe eines eingebauten Radarreflektors wird die Boje von herbeigerufen Behördenfahrzeugen geortet, geborgen und die Probe zum Versand ins Labor sichergestellt. Stimmt diese Probe mit einer Vergleichsprobe überein, die an Bord des Schiffes genommen wurde, ist der Täter überführt.

"In über 90% der Fälle waren Rückstände von Schiffsbetriebsstoff die Ursache für die tödliche Verölung der Vögel, die an der Nordseeküste angeschwemmt wurden, aber auch Fischlaich, Jungfische und Kleinstlebewesen zählen zu den Opfern des Öls", sagte Dr. Sabine Otto vom WWF "Mit Hilfe der Ölprobenboje können die Verantwortlichen jetzt besser zur Rechenschaft gezogen werden und die Zahl der illegalen Einleitungen wird sich verringern." Deshalb fordert der WWF die Küstenbundesländer auf, sämtliche Überwachungsflugzeuge mit Bojen auszurüsten.

Die Ölprobenboje wurde von einem engagierten Beamten der Bremer Wasserschutzpolizei in seiner Freizeit entwickelt. "Im Rahmen meiner Arbeit bin ich täglich mit Verstößen gegen die MARPOL-Verordnungen konfrontiert, und sehe wie schwer es ist, Ölsünder zu identifizieren", so Entwickler Werner Weinhold. "Mit der Boje möchte ich einen Beitrag leisten, die Ölverschmutzungen der Meere aufzudecken."

Nord- und Ostsee gehören zu den Sondergebieten des MARPOL-Abkommen (Marine Pollution, Meeresverschmutzung). Die Einleitung von Öl und ölhaltigen Abfällen durch Schiffe ist dadurch grundsätzlich verboten. Ölverschmutzungen müssen nach Ansicht des WWF gestoppt und Schiffsunfälle vermieden werden. Deshalb fordert der WWF die Einführung einer kostenlosen Ölentsorgung in allen europäischen Häfen, den Einsatz von Dieselölen als Schiffstreibstoff, was die Brennstoffrückstände auf 0,2 Prozent reduzieren würde sowie die Bestrafung des Reeders, wenn auf seinem Schiff Ölvergehen nachgewiesen wurde.

WWF Deutschland
Fachbereich Meere und Küsten
c/o Ökologiestation
Am Güthpol 11, 28757 Bremen
Tel.: 0421-65846-10/18
Fax: 0421-65846-12
E-mail: kranz@wwf.de
bremen@wwf.de

Dr. Sabine Otto | WWF Deutschland
Weitere Informationen:
http://www.wwf.de

Weitere Berichte zu: Probe Öleinleitungen Ölprobenboje Ölverschmutzungen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Online-Karten: Schweinswale und Seevögel in Nord- und Ostsee
15.12.2017 | Bundesamt für Naturschutz

nachricht Wie Brände die Tundra langfristig verändern
12.12.2017 | Gesellschaft für Ökologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik