Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Elbelachse haben Flut überlebt

20.09.2002


Umweltministerium: Hochwasser hat Fischzug nicht geschadet

Nach Angaben des deutschen Umweltministeriums hat die Jahrhundertflut dem Elbelachs kaum geschadet. Nach einer Mitteilung von heute, Freitag, kehrt der Fisch aus dem Meer zu seinen Laichgewässern in der Sächsischen Schweiz zurück. Dies sei ein Beweis dafür, dass die Wassergüte durch die Flut nicht wesentlich gelitten habe, berichtet die Nachrichtenagentur ddp.

Auch die Junglachse in den Elbe-Nebenflüssen Kirnitzsch, Lachsbach, Polenz, Sebnitz und Wesenitz haben das Hochwasser offenbar unbeschadet überstanden. Der erst in diesem Jahr in der Müglitz ausgesetzte Jungbestand wurde jedoch wahrscheinlich von den Fluten weggespült. Das Elbelachsprogramm ist nach Ministeriumsangaben dadurch aber nicht in Gefahr.

Am Donnerstag war der erste Rückkehrer bei Gorleben in Niedersachsen gefangen und wieder ausgesetzt worden. Das Exemplar des Salmo Salar ist 70 Zentimeter groß. In rund einem Monat werden die Lachse Sachsen erreichen und ihre Laichplätze aufsuchen. Das Programm "Elbelachs 2000" wurde vor acht Jahren vom Landwirtschaftsministerium ins Leben gerufen. Insgesamt wurden rund 2,5 Mio. Jungfische in verschiedene Elbzuflüsse ausgesetzt. 1997 kamen die ersten Lachse aus der Nordsee zurück. Rund 50 000 Euro werden jährlich in das Programm investiert. Ziel ist ein sich selbst reproduzierender Lachsbestand wie er in Sachsen zu Beginn des 19. Jahrhunderts vorkam.

Bundesumweltminister Jürgen Trittin hat heute, Freitag, auch die Förderung von zwei neuen Naturschutzprojekten bewilligt, die bundesweite Bedeutung für den Naturschutz haben. Beide Projekte, ein Hochwald- und ein Hochmoorgebiet, liegen in Baden-Württemberg. Trittin hob die enge Verknüpfung der Interessen von Naturschutz, Land- und Forstwirtschaft sowie Tourismus hervor. Der Bund stellt fast 8, 3 Mio. Euro für beide Projekte zur Verfügung, das sind jeweils 65 Prozent der Kosten.

Wolfgang Weitlaner | pte.online
Weitere Informationen:
http://www.umweltministerium.de/

Weitere Berichte zu: Flut Hochwasser Lachse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Gebietsfremde Arten weltweit auf dem Vormarsch
15.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

nachricht Müllmenge in der arktischen Tiefsee steigt stark an
08.02.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung