Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mexikos größter See vom Austrocknen bedroht

05.09.2002


Vier neue Seen Mitglieder im Living Lakes Netzwerk

... mehr zu:
»Austrocknen »Lake »Living

Auf der 7. Living Lakes Konferenz, die im Rahmen des heute endenden Weltgipfels in Johannesburg stattfand, wurden vier neue Seen in das weltweite Living Lakes Netzwerk aufgenommen. Das Netzwerk wird von der internationalen Stiftung Global Nature Fund mit Sitz in Deutschland koordiniert und fördert weltweit den Schutz von Seen und Feuchtgebieten.

Unter den vier neuen Seen im Netzwerk befinden sich so prominente Vertreter wie der größte See Afrikas, der Victoriasee, der an die Länder Kenya, Tansania und Uganda grenzt. Die größten Probleme am Victoriasee entstehen durch eingeschleppte Tier- und Pflanzenarten, wie den räuberischen Nilhecht oder die Wasserhyazinthe, die heimische Arten verdrängen oder ausrotten und damit die Lebensgrundlage der ohnehin schon sehr armen Landbevölkerung massiv bedrohen. Ähnliche Problemstellungen gibt es auch am zweiten neuen Partnersee, dem Poyang-hu, dem größten See Chinas. Hier leidet die Bevölkerung außerdem unter den katastrophale Überschwemmungs- und Erosionsproblemen. Ziel des Living Lakes Netzwerkes ist unter anderem, gemeinsame Projekte zu starten und von voneinander zu lernen.


Massiv vom Austrocknen bedroht ist der dritte neue Partnersee, Lake Chapala, größter See Mexikos. Für landwirtschaftliche Bewässerung und die Metropolen Guadalajara und Mexiko-City wird dem See immer mehr Wasser aus den Zuläufen abgezogen. Hier ist sofortige Hilfe erforderlich, um dieses einzigartige Naturparadies in Mexiko zu erhalten. Das Living Lakes Netzwerk kann hierzu erfolgreiche Lösungen bieten, zum Beispiel Erfahrungen vom kalifornischen Mono Lake.

Der vierte neue Partnersee liegt in Estland - um genau zu sein, sind es sogar zwei Seen, die über ein Flusssystem miteinander verbunden sind, der Vörtsjärv und der Peipsi. Wie bei vielen anderen Seen Europas liegt das Problem auch hier in der Anreicherung mit Nährstoffen und den damit verbundenen Problemen für die Biologie des Gewässers und aller dort vorkommenden Tier- und Pflanzenarten.

Das Living Lakes Netzwerk besteht derzeit aus mehr als 30 Partnerorganisationen an 23 Seen weltweit. Das gemeinsame Ziel der Partnerorganisationen sind nachhaltige Entwicklung und Umsetzung der Agenda 21 in Seenregionen. Unterstützt wird das Netzwerk von weltweit tätigen Unternehmen wie Unilever, Daimler Chrysler und der Deutschen Lufthansa.

Udo Gattenlöhner | ots

Weitere Berichte zu: Austrocknen Lake Living

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Versauerung: Wie der Klimawandel die Süßgewässer belastet
12.01.2018 | Ruhr-Universität Bochum

nachricht Tote Bäume haben zahlreiche und treue Begleiter
10.01.2018 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Der Kobold in der Zange

17.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Mit Elektrizität Magnetismus umschalten

17.01.2018 | Physik Astronomie