Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kosten-Wirksamkeitsanalysen im Gewässerschutz

04.09.2002


  • Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie
  • Fraunhofer ISI beurteilt nachhaltige Maßnahmen
  • Bericht für das Umweltbundesamt

Bei der Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie gewinnt das Aufstellen von flussgebietsbezogenen Maßnahmenplänen erheblich an Bedeutung. Eine zentrale Anforderung ist die Auswahl kostengünstiger Optionen. Dazu haben die Forscher des Fraunhofer-Instituts für Systemtechnik und Innovationsforschung ISI, Karlsruhe, nun für das Umweltbundesamt die Wirksamkeit und Kosten von 30 verschiedenen Maßnahmen abgeschätzt. Schwerpunkte waren die Siedlungsentwässerung, die Landwirtschaft sowie die Verbesserung der Gewässerstruktur.

Bei der Siedlungswasserwirtschaft geht das Fraunhofer ISI besonders auf kommunale Kläranlagen, die Regenwasserbehandlung sowie auf die Kanalsanierung ein. Entscheidend für die Kosten-Wirksamkeit einer Maßnahme sind dort oft die Beschaffenheit des Bodens sowie die Verfügbarkeit von Flächen. In der Landwirtschaft zielen die Maßnahmen vorwiegend auf die Reduktion von Stickstoff- und Phosphoremissionen. Als besonders günstig für die Reduktion der Stickstoffbelastungen kristallisieren sich beispielsweise eine umfassende Beratung, die Verschärfung der Düngeverordnung sowie die Abgabe auf Mineraldünger heraus. Zur Reduktion von Schwermetallen und Phosphor ist dagegen eine gezielte Regenwasserbewirtschaftung angezeigt. Dezentrale Entsiegelungs- und Versickerungsmaßnahmen verringern schließlich die Hochwassergefahr. Zur Verbesserung der Gewässerstruktur empfehlen die Forscher zudem, die Eigendynamik der Gewässer zu nutzen und dabei die Uferrandstreifen mit einzubeziehen.

Die so ermittelten Kosten-Wirksamkeitsrelationen des Fraunhofer ISI stellen Orientierungswerte dar, die als Information für eine strategisch ausgerichtete Gewässerpolitik dienen. Der Bericht hat 344 Seiten, kostet zehn Euro und kann über das Internet unter www.umweltbundesamt.de oder gegen Zusendung eines Verrechnungsschecks an die Firma "Werbung und Vertrieb", Ahornstraße 1-2, 10787 Berlin, bestellt werden.

Das Fraunhofer-Institut für Systemtechnik und Innovationsforschung ISI erweitert das naturwissenschaftlich-technisch orientierte Fachspektrum der Fraunhofer-Gesellschaft um wirtschafts- und gesellschaftspolitische Aspekte. Dazu analysiert es technische Entwicklungen sowie deren Marktpotenziale und Auswirkungen auf Wirtschaft, Staat und Gesellschaft. Die interdisziplinär zusammengesetzten Teams des Instituts konzentrieren sich insbesondere auf die Bereiche Energie, Umwelt, Produktion, Kommunikation und Biotechnologie sowie auf die Regionalforschung und Innovationspolitik.

Gerhard Samulat | idw
Weitere Informationen:
http://www.isi.fhg.de/pr/2002de/pri102002.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Versauerung: Wie der Klimawandel die Süßgewässer belastet
12.01.2018 | Ruhr-Universität Bochum

nachricht Tote Bäume haben zahlreiche und treue Begleiter
10.01.2018 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der Kobold in der Zange

17.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Mit Elektrizität Magnetismus umschalten

17.01.2018 | Physik Astronomie

Maßgeschneiderte Eigenschaften erlauben Einblicke in Quantenpunkte

17.01.2018 | Physik Astronomie