Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ein Hirschkäfer als Filmstar

24.07.2008
DBU zeigt einzigartige Naturlandschaften. Neuer Film „Schätze der Natur – Nationale Naturlandschaften in Deutschland“ veröffentlicht

Kämpfende Hirschkäfermännchen, den Himmel durchstreifende Kraniche, zu Tausenden blühende Narzissen: Das sind einige Szenen und Stars des neuen Films „Schätze der Natur – Nationale Naturlandschaften in Deutschland“, den die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) produziert hat.

In allen im Film gezeigten Gebieten hat die weltweit größte Umweltstiftung Projekte zum Schutz der Natur und zur Umweltbildung gefördert. „Die einzigartigen Naturlandschaften gehören zu Deutschland wie seine Geschichte und Kultur“, erklärt DBU-Pressesprecher Franz-Georg Elpers dieses Engagement. „Mit dem Film möchten wir die eindrucksvolle Schönheit von Landschaft und Natur in ihrer ganzen Vielfalt zeigen und das Interesse an Naturerfahrung wecken.“ Ab sofort kann die DVD bei der DBU kostenlos bezogen werden.

Schutzgebiete in Deutschland: "Oasen urtümlicher Natur"

... mehr zu:
»DBU

Die biologische Vielfalt ist weltweit gefährdet, auch in Deutschland: Laut einer aktuellen Studie des World Wildlife Fund Deutschland droht zum Beispiel die Hälfte aller Biotope langfristig zu verschwinden. Hauptursache für den Artenrückgang ist die Zerstörung der Lebensräume – durch eine zu intensive Landnutzung, den Flächenverlust und das Zerschneiden von Lebensräumen durch Siedlungen und Verkehr. „Schutzgebiete machen kaum vier Prozent der Fläche Deutschlands aus, sind aber Oasen urtümlicher Natur in einem Meer intensiv genutzter Flächen“, weiß Elpers.

Sie seien Reste einer früheren Artenvielfalt und bildeten für zukünftige Generationen einen unverzichtbaren Gen-Pool. Wie vielfältig die heimischen Schutzgebiete sind, zeigen DBU und der Autor Eberhard Werner auf ihrer filmischen Reise: vom Wattenmeer über die Flusslandschaft Elbe und den Bayerischen Wald bis zum Hochgebirge im Berchtesgadener Land.

Informations- und Bildungsarbeit: DBU schafft neue Impulse für eine nachhaltige Umweltkommunikation

„Unser Film lädt die Zuschauer ein, die Natur selbst zu erkunden. Denn nur was man kennt, das schützt man“, ist sich Elpers sicher. Viele Stadtbewohner seien jedoch kaum noch mit der natürlichen Umwelt vertraut. Ihnen fehle die emotionale Bindung zur Natur. Um hier neue Impulse zu geben, setze sich die DBU für eine nachhaltige Umweltkommunikation ein. Elpers: „Ich würde mich freuen, wenn der Film in diesem Sinne in der Informations- und Bildungsarbeit breite Verwendung fände.“ Er zeige, dass Schutzgebiete nicht abgeschottet würden. Für den Menschen möglichst wenig Verbote und viele positive Angebote zu schaffen, laute das Prinzip: die Flächen für alle Interessierten zu öffnen, Besucherströme zu lenken und die Natur nicht zu stören – so könne ein ausgewogenes Miteinander von Mensch und Natur gelingen.

Seit 1991 mehr als 400 Naturschutzprojekte mit einer Gesamtsumme von 95 Millionen Euro gefördert

Naturschutz sei ein zentraler Bestandteil nachhaltiger Entwicklung, „und mit unserer Fördertätigkeit unterstreichen wir dies“, so Elpers weiter. So habe die DBU seit Gründung im Jahr 1991 mehr als 400 Naturschutzprojekte mit einer Gesamtsumme von 95 Millionen Euro gefördert. Dieses Engagement zeige sich auch an der Übernahme von 46.380 Hektar – dies entspricht etwa der Hälfte der Fläche Berlins – naturschutzfachlich bedeutsamer Flächen aus dem Besitz des Bundes: Mitte Mai hatte die DBU einen entsprechenden Rahmenvertrag mit der Bundesregierung unterzeichnet. Die 33 ehemals militärisch genutzten Liegenschaften – die Hälfte davon über 1.000 Hektar groß – werden in den nächsten zwei Jahren schrittweise an die DBU übergeben.

Elpers: „Diese Lebensräume stellen ein großes Flächenreservoir für den Naturschutz dar.“ Sie könnten eine zentrale Funktion als Rückzugs- und Regenerationsraum für viele Arten wahrnehmen. Deshalb müssten sie dauerhaft für den Naturschutz gesichert werden. Ihrem Stiftungsauftrag entsprechend leiste die DBU damit einen bundesweit relevanten Beitrag zum langfristigen Erhalt des so genannten Nationalen Naturerbes.

Film kostenlos bei der DBU erhältlich

Der Film „Schätze der Natur – Nationale Naturlandschaften in Deutschland“ ist als DVD – inklusive Lang- und Kurzfassung – kostenlos bei der DBU erhältlich (An der Bornau 2, 49090 Osnabrück).

| Deutsche Bundesstiftung Umwelt
Weitere Informationen:
http://www.dbu.de

Weitere Berichte zu: DBU

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Wie gefährlich ist Reifenabrieb?
19.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Verbreitung von Fischeiern durch Wasservögel – nur ein Mythos?
19.02.2018 | Universität Basel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

„Molekularer Schraubstock“ ermöglicht neue chemische Reaktionen

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Internationale Forschungskooperation will Altersbedingte Makuladegeneration überwinden

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics