Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Biotonne in Bananengestalt - Technisches Design mit MiniExpo

12.07.2000


... mehr zu:
»Biomülleimer »Recycling

Unter dem Motto "Design und Ökologie" stellt die Fachhochschule Ulm

(FHU) erstmals Studienarbeiten vor, die Studierende im Rahmen der Zusatzqualifikation "Technisches Design" angefertigt haben. Unter der Anleitung von Dipl.-Designerin Susanne Schade wurden ideenreiche Entwürfe für solch unterschiedliche Objekte wie Biomülleimer, Autounterstellplatz als Modell realisiert. Dabei standen die Aspekte Langlebigkeit und Recyclebarkeit im Vordergrund.

Ökologie hat als Wissenschaft des Haushaltens - begünstigt durch EU-Normen und Zertifizierung - inzwischen Einzug in alle Unternehmensbereiche gehalten. Sie durchdringt alle Segmente eines Unternehmens, ist allerdings stark von gesellschaftlichen Strömungen und Trends geprägt. Von diesen Interaktionen ist das Produktdesign besonders betroffen.

Nahezu jedes Konsumgut wird von einem Designer modelliert. In die ökologische Designstrategie fließen vor allem die Faktoren Langlebigkeit und Recycling ein, wobei der Langlebigkeit Priorität eingeräumt wird. Ein Produkt sollte also so gestaltet sein, daß es aufgrund seiner Qualität und seines Designs mehrere Jahre "überlebt". Idealerweise gehen Langlebigkeit und Recycling eine Symbiose ein, wenn es gelingt, für die Gestaltung Materialien zu verwenden, die neben ihrer langen Haltbarkeit wiederverwertet oder zumindest umweltverträglich entsorgt werden können.

Die Zusatzqualifikation "Technisches Design" bietet die FHU seit 1996 für die Studierenden sämtlicher Studiengänge an. Die vermittelten Kenntnisse erlauben es, die Bedeutung des Designs für die Produktentwicklung zu erkennen und mit den entsprechenden Spezialisten zielorientiert zusammenzuarbeiten. Das Modul "Ökologie und Design" lehren Prof. Dr. Ursula Klaschka und Diplom-Designerin Susanne Schade. Organisiert wird die Zusatzqualifikation vom Fachbereich Maschinenbau; zuständig ist dort Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Rieger.

Bildmaterial kann unter der E-Mail-Adresse "ebach@fh-ulm.de" angefordert werden.

Studentische Einfälle

1. Orientierungsleuchte - Joachim Dick
Die Leuchte aus recycletem Kunststoff besitzt Akkus, welche durch Solarenergie aufgeladen werden. Die leichte Demontage der Komponenten erlaubt ein vollständiges Recycling.

2. Biomülleimer - Stefan Schwer
Der Biomülleimer besteht aus zwei Komponenten: Eine robuste Deckelkonstrukton aus recyclebarem Kunststoff nimmt den Müllbehälter aus biologisch abbaubarem Kunststoff auf. Der biologisch abbaubare Kunststoff verhält sich ähnlich wie übliche Kunststoffe, ist aber unter optimalen Kompostierbedingungen völlig verrottbar.

3. Nachfüllkartusche für Deo und Parfüm - Daniel Lepschi und Oliver Pohr
Kombination aus einer auswechselbaren preiswerten Kartusche, die vollständig recyclebar ist, und eines langlebigen Sprühkopfes aus hochwertigem Material. Durch die gezielte Gestaltung des Sprühkopfes können mehrere Käufergruppen erreicht werden. Das Produkt wird aufgewertet und landet nicht komplett im Müll.

4. CID Zeltgarage - Martin Dollinger
Architektonisch reizvolle Faltkonstruktion, die den Boden nicht versiegelt. Sie kann in engbebauten Wohngebieten auf einfache Weise platzsparend aufgebaut werden. Der Transport geschieht ohne Spezialfahrzeuge. Die Faltenbälge sind in Farbe, Ausführung und Größe variabel.

5. Flaschenverpackung - Karl Müller
Die Isolier- und Transportverpackung wertet das Produkt auf. Die komplett kompostierbare Verpackung aus biologisch abbaubarem Material kann mehrfach genutzt werden. Die Wabenform macht sie außerdem zu einem Weinregal stapelbar.

6. Multifunktionslampe - Jens Baeckert, Andreas Leuthner und Harald Schempp
Die Lampe für den Outdoor-Bereich besitzt ausziehbare und auffächerbare Solarelemente (Oberflächenvergrößerung), die ein schnelles Aufladen der Akkus erlauben. Das Leuchtelement ist durch das Gehäuse geschützt und kann aufgeklappt werden. Das Gehäuse besteht aus recyclebarem Kunststoff.

7 Vorführprojektor - Christine Adorjan, Rainer Häfele und Jan Seeber
Das kompakte Vorführgerät eignet sich für Folien wie für Dias und ist leicht bedienbar. Das multifunktional ausgelegte Gehäuse führt zu Materialersparnis. Für die Overhead-Funktion werden dünne Glasplatten statt Folienrollen verwendet. Die Glasplatten sind leicht zu reinigen und vermeiden enorme Mengen an Sondermüll.

Dr. Ingrid Horn |

Weitere Berichte zu: Biomülleimer Recycling

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Hochmodernes Forschungsflugzeug fliegt zurzeit über Europa
17.07.2017 | Universität Bremen

nachricht Baumgrenze wird nicht allein durch das Klima bestimmt
03.07.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Blattkäfer: Schon winzige Pestizid-Dosis beeinträchtigt Fortpflanzung

26.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Akute myeloische Leukämie (AML): Neues Medikament steht kurz vor der Zulassung in Europa

26.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Biomarker zeigen Aggressivität des Tumors an

26.07.2017 | Biowissenschaften Chemie