Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Solarthermie im Aufwind

05.07.2002


Start-up-Portait: Solar Millennium AG, Erlangen, will die Energieerzeugung abseits von Atomkraft und Kohle voran treiben

Nicht das Licht, sondern die Wärme der Sonne will Solar Millennium nutzen, um Strom zu erzeugen. Hindernis auf dem Weg zur sauberen Energie sind bisher vor allem geeignete Stromabnahmeregelungen.


Der Kampf gegen die Mühlen jordanischer Bürokratie blieb lange ergebnislos. Erst als sich die Führungsriege der Solar Millennium AG direkt an König Abdullah II. wandte, gab es grünes Licht für die Ausschreibung eines Parabolrinnen-Kraftwerks. Seine Majestät gab den Erlanger Entwicklern von solarthermischen Großkraftwerken den Auftrag, ihr Projekt zu konkretisieren.

Inzwischen liegen der jordanischen Regierung zwei umfangreiche Vorschläge vor. Solar Millennium Vorstand Dr. Klaus Grethe erwartet bis September eine Vorentscheidung. Läuft alles nach Plan könnte 2004 mit dem Bau begonnen werden. Mit einer Leistung von 130 Megawatt entsteht dann das größte solarthermische Kraftwerk der Welt. Es soll knapp 10 % des heutigen Energiebedarfs Jordaniens abdecken und je nach Anlagenkonzept einen Jahresumsatz von 45 Mio. Dollar bis 70 Mio. Dollar erwirtschaften.

Über die in Gründung befindliche Technologiefirma „Solar Field Company“, ein Gemeinschaftsunternehmen der Solar Millennium und Flabeg Solar International, würde Solar Millennium am Bau des Kraftwerkes beteiligt sein. Denn die Rolle des Projektentwicklers allein genügt den Erlangern nicht. „Wir wollen die Kraftwerke mit betreiben, um auch am Ertrag beteiligt zu sein”, so Vorstand Dr. Klaus Grethe.

Mehr als 10 Mio. " investierte das 1998 gegründete Unternehmen bislang in die Projektentwicklung an Standorten im Sonnengürtel rund um den Erdball und hat dabei die Forschung, Planung und Entwicklung von solarenergetisch betriebenen Parabolrinnen- und Aufwindkraftwerken nach eigenen Angaben maßgeblich vorangetrieben. Im Unterschied zur Photovoltaik wird in beiden Fällen nicht die Lichtenergie der Sonne, sondern deren Wärmeenergie in Elektrizität umgewandelt.

Das nötige Startkapital beschafften sich die Solarthermie-Experten durch zwei selbst initiierte Publikumsfonds mit rund 1200 Kommanditisten, die im Herbst letzten Jahres auf die bereits bestehende Solar Millennium AG verschmolzen wurden. Rund 20 feste und freie Ingenieure, Projektmanager, Wissenschaftler und Finanzexperten beschäftigt das Erlanger Unternehmen. „Wir haben Berater in jedem Land, in dem wir Projekte verfolgen.” Neben Jordanien ist dies derzeit vor allem Spanien. Die Experten gehen davon aus, dass die seit drei Jahren existierende Einspeisevergütung in diesem Sommer auch auf die Solarthermie ausgeweitet wird. Damit wäre die Wirtschaftlichkeit einer Anlage weitgehend gesichert. Rund 100 potenzielle Standorte für den ersten Prototyp eines Parabolrinnenkraftwerks wurden analysiert. „Es wird ein Tal bei Almeria sein”, verrät Projektleiter Rainer Aringhoff. Konkreter will er nicht werden, „sonst schnellen die Bodenpreise nach oben.” Bei einem Flächenbedarf von 2 km2 pro Kraftwerk ist die Schmerzgrenze schnell überschritten. Auch in Spanien ist kein Alleingang geplant, sondern ein Konsortium mit spanischen Partnern. Denn der Grundsatz von Solar Millennium lautet: Sämtliche Projekte müssen mindestens zur Hälfte durch einheimisches Kapital finanziert sein.

Ein Kraftwerk mit verbesserten Techniken soll dann zum Einsatz kommen. Deren Praxistauglichkeit wird ab Anfang 2003 in einem bestehenden Parabolrinnenkraftwerk der kalifornischen Kramer Junction Operating Company getestet. Solar Millennium verfolgt gemeinsam mit europäischen Partnern die konsequente Weiterentwicklung der Kollektorrinnentechnik, um deutliche Kosteneinsparungen zu erzielen. Finanziert wird das Demonstrationsprojekt durch Fördermittel in Höhe von 1,7 Mio. ", die Solar Millennium im Rahmen des Zukunfts-Investitionsprogramms der Bundesregierung im März diesen Jahres erhalten hat. Insgesamt 10 Mio. " investiert die Bundesregierung, damit „Solarkraftwerke zu deutschen Exportschlagern der Zukunft werden”, so Umweltminister Jürgen Trittin.

H. PAULUS | VDI nachrichten.com

Weitere Berichte zu: Kraftwerk Millennium

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Hochmodernes Forschungsflugzeug fliegt zurzeit über Europa
17.07.2017 | Universität Bremen

nachricht Baumgrenze wird nicht allein durch das Klima bestimmt
03.07.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten