Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Umweltmanagementsysteme - Fortschritt oder heiße Luft?

17.08.2000


Umweltmanagementsysteme sind ein Markenzeichen für zukunftsorientierte Unternehmensführung. Die Erfahrungen im In- und Ausland zeigen aber auch: Damit Unternehmen freiwillig ein Umweltmanagementsystem einführen, muss die Politik klare Umweltziele setzen und ökonomische Anreize für eine nachhaltige Wirtschaftsweise schaffen. Freiwillige Umweltmanagementsysteme wie das EG-Umweltaudit sind umso erfolgreicher, je größer die ökonomischen Vorteile für die Unternehmen sind. Das zeigt ein Wissenschaftlerteam um Prof. Dr. Ulrich Steger von der European Business School, Oestrich-Winkel, im jetzt veröffentlichten Buch "Umweltmanagementsysteme - Fortschritt oder heiße Luft?". Die Autoren geben einen praxisnahen Rund-um-Überblick und einen Ausblick zu Umweltmanagementsystemen. Das Buch wird vom Bundesumweltministerium und vom Umweltbundesamt herausgegeben. Es ist im Buchverlag der Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH erschienen (ISBN 3-89843-002-2), im Buchhandel erhältlich und kostet 78,- DM.

In den letzten fünf Jahren haben in Deutschland rund 3.500 und weltweit über 20.000 Unternehmen ein standardisiertes Umweltmanagementsystem aufgebaut und gemäß EG-Umweltaudit-Verordnung (EMAS) und/oder internationaler Umweltmanagementnorm ISO 14001 zertifizieren lassen. Trotz dieser Erfolge macht es eine Fülle unterschiedlicher Veröffentlichungen und Meinungen dem (Umwelt-) Manager schwer, den Überblick bei diesem Thema zu behalten und neue Trends zu erkennen. Was ist wirklich dran an Umweltmanagementsystemen? Was bringen sie den Unternehmen? Sorgen sie tatsächlich für eine kontinuierliche Verbesserung des Umweltschutzes? Oder ist das Ergebnis eher ein "gut gemanagter Stillstand"? Die Autoren versuchen, auf diese Fragen Antworten zu geben. Sie analysieren den unternehmerischen Alltag, zeigen die Entwicklungsmöglichkeiten von Umweltmanagementsystemen und die künftigen Herausforderungen für Umweltmanager. Schließlich werden in dem Buch auch Anregungen für die langfristige Gestaltung von Umweltmanagementsystemen gegeben.

... mehr zu:
»EMAS »ISBN »Umweltmanagementsystem


Die Autoren zeichnen kein rosiges Bild von Umweltmanagementsystemen, bestätigen aber: Umweltmanagementsysteme leisten einen wirksamen Beitrag zur Umweltentlastung und Ressourcenschonung. Zusätzlich erleichtern sie die Berücksichtigung des Umweltschutzes entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Durch die standardisierte Herangehensweise lassen sich über Branchen und nationale Grenzen hinweg Kommunikations- und Kooperationsbarrieren zwischen den Unternehmen überwinden. Zudem können zielorientierte Umweltmanagementsysteme - wie EMAS - mehr Dynamik in den Umweltschutz bringen. Denn wenn transparent wird, welch anspruchsvolle ökologische Ziele gut gemanagte Unternehmen realisieren, ohne dabei ihre wirtschaftliche Basis zu vernachlässigen, kann daraus ein Wettbewerb um ökoeffiziente Produktionsweisen entstehen.
Der Präsident des Umweltbundesamtes, Prof. Dr. Andreas Troge, sagte zur Veröffentlichung des Buches: "Standardisierte Umweltmanagementsysteme leisten einen Beitrag für eine nachhaltige, also dauerhaft umweltgerechte Entwicklung. Bei ihrer Anwendung sind wir in einem offenen Prozess, von dem wir nur eines wissen: Einen Weg zurück gibt es nicht und darf es auch nicht geben, wenn der Umweltschutz im Zeitalter der Globalisierung nicht den Kürzeren ziehen soll."

Berlin, den 17.08.2000

"Umweltmanagementsysteme - Fortschritt oder heiße Luft?" (ISBN 3-89843-002-2) gibt es zum Preis von 78,- DM im Buchhandel, aber auch direkt bei: Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH, Verlagsbereich Buch, 60267 Frankfurt am Main, Telefon: 069/7591 - 11 12; Fax 069/ 7591 - 2187, Buchshop http://www.fazbuch.de

Weitere Informationen finden Sie im WWW:


Karsten Klenner |

Weitere Berichte zu: EMAS ISBN Umweltmanagementsystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Eisenmangel hemmt marine Mikroorganismen
19.05.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

nachricht Wie verändert der Verlust von Arten die Ökosysteme?
18.05.2017 | Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Medikamente aus der CLOUD: Neuer Standard für die Suche nach Wirkstoffkombinationen

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CAST-Projekt setzt Dunkler Materie neue Grenzen

23.05.2017 | Physik Astronomie