Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

TA-Akademie fordert Katalysator für Dieselfahrzeuge

05.04.2001


... mehr zu:
»Emission »Katalysator
Der Straßenverkehr bleibt weiterhin einer der Hauptverursacher für Emissionen an Staub, Kohlenmonoxid, Stickoxiden und flüchtigen organischen Verbindungen. Daran hat auch die Einführung von Katalysatoren bei
Benzinmotoren nichts Grundlegendes geändert, wie eine aktuelle Studie der Akademie für Technikfolgenabschätzung in Baden-Württemberg (TA-Akademie)* zeigt. Zwar sind seit 1984 viele organische Stoffe und Partikel-Emissionen in der Luft zurückgegangen, doch die starke Zunahme des Straßenverkehrs hat diese Einsparungen teilweise wieder kompensiert. Auch zum Ausstoß des klimawirksamen Kohlendioxid trägt der Verkehr mittlerweile zu 30 Prozent bei, mit steigender Tendenz.
Thomas Wiedmann und Karlheinz Ballschmiter haben in der Studie erstmals alle 800 Verbindungen beschrieben, die sich in Autoabgasen finden. Besonders gefährlich sind danach Dieselruß und Benzol, die vor allem von LKWs und Diesel-PKWs ausgestoßen werden. Sie verursachen nach wissenschaftlichen Studien allein in Deutschland alljährlich Tausende tödlich verlaufender Lungenkrebs-Erkrankungen. Als kurzfristige Maßnahme fordern die Autoren deshalb, in alle Dieselfahrzeuge Katalysatoren einzubauen. Doch auch danach werden noch schädliche Stoffe freigesetzt, wie die Studie zeigt. So werden Karbonsäuren, Distickstoffoxid (Lachgas) oder Ammoniak durch den Katalysator sogar erst erzeugt. Zudem machen ihm Kaltstart-Phasen und Alterung zu schaffen.
Langfristig können nach Meinung der Autoren deshalb nur grund-legende Änderungen wie radikale Gewichtsreduktion oder alternative Antriebssysteme die Emissionen spürbar senken.

Ansprechpartner: Markus Geckeler, Telefon: 0711/9063-222
E-Mail: markus.geckeler@ta-akademie.de

*Thomas Wiedmann, Jörg Kersten, Karlheinz Ballschmiter: Art und Menge von stofflichen Emissionen aus dem Verkehrsbereich. Arbeitsbericht Nr. 146.
Bestellbar unter Fax.Nr.0711/9063-299.

Dr. Birgit Spaeth | idw

Weitere Berichte zu: Emission Katalysator

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Online-Karten: Schweinswale und Seevögel in Nord- und Ostsee
15.12.2017 | Bundesamt für Naturschutz

nachricht Wie Brände die Tundra langfristig verändern
12.12.2017 | Gesellschaft für Ökologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lipid-Nanodisks stabilisieren fehlgefaltete Proteine für Untersuchungen

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Von Alaska bis zum Amazonas: Pflanzenmerkmale erstmals kartiert

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Krebsforschung in der Schwerelosigkeit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie