Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vietnam: Mangrovenschutz ist Küstenschutz

08.05.2008
Ausbreitung von Shrimps-Farmen im Mekong-Delta steigert Gefahr von Überschwemmungen und Artensterben

In Vietnam geht durch die Abholzung der Mangrovenwälder der natürliche Küstenschutz im Mekong-Delta verloren. Damit steigt die Gefahr von Überschwemmungen.

Gründe für die Zerstörung sind die Holzgewinnung und die Ausbreitung von Shrimps-Farmen. Dem Schutz der Mangroven und der nachhaltigen Nutzung des Küstenfeuchtgebietes widmet sich ein Projekt der Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) GmbH im Auftrag des Bundesentwicklungsministeriums in der südlichen Provinz Soc Trang.

Gemeinsam mit der lokalen Provinzregierung und der Forstschutzbehörde erarbeitet die GTZ eine Strategie zum Küstenzonen-Management. Zu den Maßnahmen gehören Mangrovenpflanzungen, Naturschutzverträge und Nutzungsvereinbarungen.
... mehr zu:
Ȇberschwemmung

Vietnam gehört zu den führenden Shrimps-Exporteuren. Im letzten Jahr hat das Land 170.000 Tonnen der rosa Delikatesse auf dem Weltmarkt verkauft.

Hauptabnehmer sind Japan und die USA, Europa steht an dritter Stelle. Besonders die Provinz Soc Trang verzeichnet ein wirtschaftliches Wachstum durch die Aquakultur. Im Jahr 2010 sollen 80.000 Hektar Fläche in den Küstengebieten des Mekong-Delta für die Shrimps-Zucht genutzt werden, im Jahr 1995 waren es 3.000 Hektar. Der häufige Einsatz von Antibiotika und Pestiziden in den Zuchtbecken belasten das Wasser und die Böden im Küstengebiet. Die Folgen: Mit den Wäldern wird der Lebensraum von Tier- und Pflanzenarten zerstört und die Küstenbewohner verlieren die Möglichkeit, sich mit dem Sammeln von Waldfrüchten oder durch Fischen zu versorgen.

Die Küstenzone in Soc Trang besteht landeinwärts aus einem dichten Kanalgeflecht, Zuchtteich-Anlagen und Landwirtschaftsflächen. Den Deichen vorgelagert befindet sich eine Schutzzone mit Mangrovenwäldern und Wattflächen. Die Bäume sind kontinuierlich mit Meer- und Brackwasser versorgt. Durch ihr ausgeprägtes Wurzelsystem schützen die Mangroven das Hinterland vor Überschwemmung und Versalzung. Außerdem regulieren die Wälder das lokale Klima und den Wasserhaushalt. Großflächiges Abholzen lässt die Böden austrocknen, der Grundwasserspiegel sinkt und Niederschläge verringern sich.

Ziel des GTZ-Programms ist es, die Feuchtgebiete zum Wohl der Bevölkerung zu erhalten und nachhaltig zu bewirtschaften. Es wird beispielsweise eine Schutzzone eingerichtet, in der weder Holzeinschlag erlaubt noch die Ausbreitung von Shrimps-Farmen ist. Die GTZ berät und qualifiziert die am Küstenzonenmanagement beteiligten Behörden und Gremien in der Provinz Soc Trang unter anderem beim Aufbau der Planungsprozesse und eines Finanzierungskonzepts für das Küstenzonen-Management. Sobald die Maßnahmen in Soc Trang Wirkung zeigen, wird das Konzept auf weitere Küstenzonen im Mekong-Delta übertragen.

Das Projekt ist Teil der nationalen Agenda 21 Vietnams, die Meeres- und Klimaschutz, Schutz der Biodiversität und Schutz vor Klimawandel und Naturkatastrophen als wichtigste Bereiche nachhaltiger Entwicklung ausweist.

Über die GTZ: Als weltweit tätiges Bundesunternehmen der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung unterstützt die Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) GmbH die Bundesregierung bei der Verwirklichung ihrer entwicklungspolitischen Ziele. Sie bietet zukunftsfähige Lösungen für politische, wirtschaftliche, ökologische und soziale Entwicklungen in einer globalisierten Welt und fördert komplexe Reformen und Veränderungsprozesse auch unter schwierigen Bedingungen. Ihr Ziel ist es, die Lebensbedingungen der Menschen nachhaltig zu verbessern.

Hinweis: Anlässlich der der UN-Biodiversitätskonferenz vom 19. bis 30. Mai 2008 in Bonn hat die GTZ-Pressestelle einen Themenservice "Biodiversität" herausgegeben. Journalisten finden darin zahlreiche Themenideen, Hintergrundinformationen und Bildmaterial für die Recherche. Der Themenservice erscheint mehrmals im Jahr zu einem aktuellen entwicklungspolitischen Thema. Er kann unter diesem Link eingesehen und abonniert werden: http://www.gtz.de/de/presse/20806.htm

Redaktion:
Hans Stehling
T +49 61 96 79-1177
F +49 61 96 79-6169
Tx 40 75 01-0 gtz d
E hans.stehling@gtz.de

Hans Stehling | GTZ
Weitere Informationen:
http://www.gtz.de

Weitere Berichte zu: Überschwemmung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Sauerstoffkrisen in der Adria sind nicht nur vom Menschen verursacht
28.03.2017 | Universität Wien

nachricht Müll in den Weltmeeren überall präsent: 1220 Arten betroffen
23.03.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Von Agenten, Algorithmen und unbeliebten Wochentagen

28.03.2017 | Unternehmensmeldung

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit