Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wäscherei der Caritas schont mit umweltgerechtem Erweiterungsbau Ressourcen

01.07.2002


Kooperationsprojekt mit niederländischen Partnern und der Fachhochschule Münster erfolgreich abgeschlossen - DBU förderte mit 66.000 Euro



Die Einsparung von 180.000 Kubikmetern Erdgas und 204.000 Kubikmetern Trinkwasser pro Jahr - damit könnte man den Wasserverbrauch von 1.000 Einfamilienhäusern decken - diese Zahlen zeugen vom erfolgreichen Abschluss eines von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), Osnabrück, geförderten Projektes der Grenzland-Reha- und Betreuungs-gGmbH (GRB). Und das, obwohl die Wäscherei, die behinderte und auf dem Arbeitsmarkt schwer vermittelbare junge Menschen beschäftigt, durch den Neubau ihre Kapazität von täglich 1.500 auf 5.000 Kilogramm Wäsche mehr als verdreifacht hat. "Das Konzept zeigt, dass sich eine marktgerechte Weiterentwicklung eines Betriebes und ein verstärkter Blick auf die ökologische Bilanz nicht ausschließen", sagte Josef Feldmann, Justiziar der DBU. In der Öffentlichkeit gehe man oft davon aus, dass wirtschaftlicher Fortschritt zu Lasten der Umwelt gehen müsse - diese Ansicht sei falsch. Die DBU förderte das Projekt mit 66.000 Euro.

... mehr zu:
»DBU »GRB »Wäscherei


Positive Entwicklung der Auftragslage zum Neubau mit umweltorientiertem Maschinenpark genutzt

Seit 1994 betreibt die GRB die Wäscherei. Zu ihren Kunden gehören Krankenhäuser, Altenheime, Hotels, Gaststätten, aber auch private Haushalte. Die steigende Nachfrage habe einen Erweiterungsbau nötig gemacht. Den Neubau habe man genutzt, um die veraltete und damit energie- und abwasserintensive Technologie des Gesamtkomplexes gegen eine moderne und umweltschonendere auszutauschen. Gemeinsam mit den niederländischen Partnern, dem Maschinenbauunternehmen Goudkuil aus Apeldorn und dem Technische Bureau Reinders aus Groningen, habe man die in den Niederlanden bereits gesammelten Erfahrungen nutzen können, um ein innovatives Waschkonzept zu entwickeln. Die Wiederaufbereitung von Brauchwasser, das zum Teil erneut für Vorwaschgänge genutzt werde, senke den Verbrauch von Frischwasser um 65 Prozent.

Energie und Wasser werden in froßem MAße eingespart

"Die enorme Energieeinsparung, die mit der neuen Anlage möglich ist, entsteht unter anderem durch die optimale Nutzung der Wärme, die im Waschkreislauf erzeugt wird", erläuterte Bernhard Herdering, Geschäftsführer der GBR. Durch kurze Wege und gute Dämmung würden Wärmeverluste vermieden und so ein Spitzennutzungsgrad von 95 Prozent erreicht. Über eine Wärmerückgewinnungsanlage werde die Anlage zudem kostenneutral beheizt. In Zukunft gehe man sogar davon aus, weitere Gebäude der GRB mit dieser Energie heizen zu können. "Mithilfe des GBR-Projektes wurde ein neuer Umwelt-Standard für Wäschereien gesetzt, der ohne Probleme für andere Betriebe zu übernehmen ist", sagte Feldmann. Die DBU hoffe, dass dies geschehen werde.

Franz-Georg Elpers | DBU

Weitere Berichte zu: DBU GRB Wäscherei

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Mehr wärmeliebende Tiere und Pflanzen durch Klimawandel
20.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

nachricht Gebietsfremde Arten weltweit auf dem Vormarsch
15.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie