Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wäscherei der Caritas schont mit umweltgerechtem Erweiterungsbau Ressourcen

01.07.2002


Kooperationsprojekt mit niederländischen Partnern und der Fachhochschule Münster erfolgreich abgeschlossen - DBU förderte mit 66.000 Euro



Die Einsparung von 180.000 Kubikmetern Erdgas und 204.000 Kubikmetern Trinkwasser pro Jahr - damit könnte man den Wasserverbrauch von 1.000 Einfamilienhäusern decken - diese Zahlen zeugen vom erfolgreichen Abschluss eines von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), Osnabrück, geförderten Projektes der Grenzland-Reha- und Betreuungs-gGmbH (GRB). Und das, obwohl die Wäscherei, die behinderte und auf dem Arbeitsmarkt schwer vermittelbare junge Menschen beschäftigt, durch den Neubau ihre Kapazität von täglich 1.500 auf 5.000 Kilogramm Wäsche mehr als verdreifacht hat. "Das Konzept zeigt, dass sich eine marktgerechte Weiterentwicklung eines Betriebes und ein verstärkter Blick auf die ökologische Bilanz nicht ausschließen", sagte Josef Feldmann, Justiziar der DBU. In der Öffentlichkeit gehe man oft davon aus, dass wirtschaftlicher Fortschritt zu Lasten der Umwelt gehen müsse - diese Ansicht sei falsch. Die DBU förderte das Projekt mit 66.000 Euro.

... mehr zu:
»DBU »GRB »Wäscherei


Positive Entwicklung der Auftragslage zum Neubau mit umweltorientiertem Maschinenpark genutzt

Seit 1994 betreibt die GRB die Wäscherei. Zu ihren Kunden gehören Krankenhäuser, Altenheime, Hotels, Gaststätten, aber auch private Haushalte. Die steigende Nachfrage habe einen Erweiterungsbau nötig gemacht. Den Neubau habe man genutzt, um die veraltete und damit energie- und abwasserintensive Technologie des Gesamtkomplexes gegen eine moderne und umweltschonendere auszutauschen. Gemeinsam mit den niederländischen Partnern, dem Maschinenbauunternehmen Goudkuil aus Apeldorn und dem Technische Bureau Reinders aus Groningen, habe man die in den Niederlanden bereits gesammelten Erfahrungen nutzen können, um ein innovatives Waschkonzept zu entwickeln. Die Wiederaufbereitung von Brauchwasser, das zum Teil erneut für Vorwaschgänge genutzt werde, senke den Verbrauch von Frischwasser um 65 Prozent.

Energie und Wasser werden in froßem MAße eingespart

"Die enorme Energieeinsparung, die mit der neuen Anlage möglich ist, entsteht unter anderem durch die optimale Nutzung der Wärme, die im Waschkreislauf erzeugt wird", erläuterte Bernhard Herdering, Geschäftsführer der GBR. Durch kurze Wege und gute Dämmung würden Wärmeverluste vermieden und so ein Spitzennutzungsgrad von 95 Prozent erreicht. Über eine Wärmerückgewinnungsanlage werde die Anlage zudem kostenneutral beheizt. In Zukunft gehe man sogar davon aus, weitere Gebäude der GRB mit dieser Energie heizen zu können. "Mithilfe des GBR-Projektes wurde ein neuer Umwelt-Standard für Wäschereien gesetzt, der ohne Probleme für andere Betriebe zu übernehmen ist", sagte Feldmann. Die DBU hoffe, dass dies geschehen werde.

Franz-Georg Elpers | DBU

Weitere Berichte zu: DBU GRB Wäscherei

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Erste "Rote Liste" gefährdeter Lebensräume in Europa
16.01.2017 | Universität Wien

nachricht Kann das "Greening" grüner werden?
11.01.2017 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise