Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Tjück!" - Schreiadler in Sicht

22.04.2008
Deutsche Wildtier Stiftung informiert über die bedrohten Langstreckenflieger und bietet "Schrei" fürs Handy

Spannung herrscht unter den Schreiadler-Experten der Deutschen Wildtier Stiftung: In den nächsten Tagen kehren die vom Aussterben bedrohten Schreiadler aus dem südlichen Afrika zurück. Der seltenste heimische Adler hält mit 10.000 Kilometern unter Deutschlands Greifvögeln den Streckenrekord.

"64 Tage benötigte ein Weibchen für ihren letzten Frühjahrszug. Pro Tag hat es dabei zwischen 18 und 408 Kilometern zurückgelegt", erläutert Prof. Dr. B. U. Meyburg, Schreiadler-Experte der Stiftung. Nur noch 103 Brutpaare gibt es in Deutschland. Sechs von ihnen hat die Deutsche Wildtier Stiftung im Herbst 2007 mit einem GPS-Sender versehen. Nur zwei der sechs besenderten Tiere erreichten ihr Winterquartier; die übrigen sind verunglückt oder verschollen. Die Sender liefern den Wissenschaftlern Details über Flugrouten, Fitness und helfen, Gefahrenquellen zu lokalisieren.

Die dramatischen Ergebnisse der Satellitenüberwachung unterstreichen die Bedeutung des fünfjährigen Schreiadler-Schutzprogramms, das die Deutsche Wildtier Stiftung unter anderem mit der finanziellen Hilfe der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) umsetzt. Schreiadler nutzen die Thermik, fliegen in einer Höhe bis zu 2000 Metern und bis zu 100 km/h schnell. Auch dieses Wissen über die "heimlich lebenden Adler" verdankt die Stiftung den solarbetriebenen hühnereigroßen GPS-Sendern, die ausgewählte Tiere wie einen Rucksack zwischen den Schwingen tragen.

Angekommen im Sommerlebensraum Deutschland baut das Männchen in feuchten störungsarmen Laub- und Mischwäldern einen Horst oder schmückt einen bestehenden mit grünen Zweigen. Anschließend wirbt es mit wellenförmigem Balzflug (Girlandenflug) und Futtergeschenken um die Gunst des Weibchens. Wenn das erfolgreich war, legt das Weibchen Ende April mit wenigen Tagen Abstand zwei Eier.

Das Schreiadler-Schutzprogramm der Deutschen Wildtier Stiftung besteht aus drei Bausteinen: Zentrale Aufgabe ist, noch vorhandenen Brutgebiete für den Schreiadler in Nordostdeutschnd zu schützen; aber auch seine Zugwege müssen sicherer gestaltet werden. Bis diese Maßnahmen greifen, soll die Deutschlands Schreiadler-Population mit einer Sofortmaßnahme zum Schutz von Jungvögeln stabilisiert werden.

Original Schreiadler-Schrei als Handyklingelton:
www.Wildtiershop.de (0,99 EUR/SMS)
Zugroute und Infos zum Schreiadler-Schutzprogramm:
www.DeutscheWildtierStiftung.de .
Kostenloses Bildmaterial: www.Presse.DeutscheWildtierStiftung.de
Die gemeinnützige Deutsche Wildtier Stiftung mit Sitz in Hamburg wurde 1992 von Haymo G. Rethwisch errichtet. Ihr Ziel ist es, in Deutschland heimische Wildtiere zu fördern und zu schützen.

Schirmherr ist Bundespräsident a.D. Prof. Dr. Roman Herzog.

Birgit Radow | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.Wildtiershop.de
http://www.DeutscheWildtierStiftung.de
http://www.Presse.DeutscheWildtierStiftung.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Online-Karten: Schweinswale und Seevögel in Nord- und Ostsee
15.12.2017 | Bundesamt für Naturschutz

nachricht Wie Brände die Tundra langfristig verändern
12.12.2017 | Gesellschaft für Ökologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik