Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Tjück!" - Schreiadler in Sicht

22.04.2008
Deutsche Wildtier Stiftung informiert über die bedrohten Langstreckenflieger und bietet "Schrei" fürs Handy

Spannung herrscht unter den Schreiadler-Experten der Deutschen Wildtier Stiftung: In den nächsten Tagen kehren die vom Aussterben bedrohten Schreiadler aus dem südlichen Afrika zurück. Der seltenste heimische Adler hält mit 10.000 Kilometern unter Deutschlands Greifvögeln den Streckenrekord.

"64 Tage benötigte ein Weibchen für ihren letzten Frühjahrszug. Pro Tag hat es dabei zwischen 18 und 408 Kilometern zurückgelegt", erläutert Prof. Dr. B. U. Meyburg, Schreiadler-Experte der Stiftung. Nur noch 103 Brutpaare gibt es in Deutschland. Sechs von ihnen hat die Deutsche Wildtier Stiftung im Herbst 2007 mit einem GPS-Sender versehen. Nur zwei der sechs besenderten Tiere erreichten ihr Winterquartier; die übrigen sind verunglückt oder verschollen. Die Sender liefern den Wissenschaftlern Details über Flugrouten, Fitness und helfen, Gefahrenquellen zu lokalisieren.

Die dramatischen Ergebnisse der Satellitenüberwachung unterstreichen die Bedeutung des fünfjährigen Schreiadler-Schutzprogramms, das die Deutsche Wildtier Stiftung unter anderem mit der finanziellen Hilfe der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) umsetzt. Schreiadler nutzen die Thermik, fliegen in einer Höhe bis zu 2000 Metern und bis zu 100 km/h schnell. Auch dieses Wissen über die "heimlich lebenden Adler" verdankt die Stiftung den solarbetriebenen hühnereigroßen GPS-Sendern, die ausgewählte Tiere wie einen Rucksack zwischen den Schwingen tragen.

Angekommen im Sommerlebensraum Deutschland baut das Männchen in feuchten störungsarmen Laub- und Mischwäldern einen Horst oder schmückt einen bestehenden mit grünen Zweigen. Anschließend wirbt es mit wellenförmigem Balzflug (Girlandenflug) und Futtergeschenken um die Gunst des Weibchens. Wenn das erfolgreich war, legt das Weibchen Ende April mit wenigen Tagen Abstand zwei Eier.

Das Schreiadler-Schutzprogramm der Deutschen Wildtier Stiftung besteht aus drei Bausteinen: Zentrale Aufgabe ist, noch vorhandenen Brutgebiete für den Schreiadler in Nordostdeutschnd zu schützen; aber auch seine Zugwege müssen sicherer gestaltet werden. Bis diese Maßnahmen greifen, soll die Deutschlands Schreiadler-Population mit einer Sofortmaßnahme zum Schutz von Jungvögeln stabilisiert werden.

Original Schreiadler-Schrei als Handyklingelton:
www.Wildtiershop.de (0,99 EUR/SMS)
Zugroute und Infos zum Schreiadler-Schutzprogramm:
www.DeutscheWildtierStiftung.de .
Kostenloses Bildmaterial: www.Presse.DeutscheWildtierStiftung.de
Die gemeinnützige Deutsche Wildtier Stiftung mit Sitz in Hamburg wurde 1992 von Haymo G. Rethwisch errichtet. Ihr Ziel ist es, in Deutschland heimische Wildtiere zu fördern und zu schützen.

Schirmherr ist Bundespräsident a.D. Prof. Dr. Roman Herzog.

Birgit Radow | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.Wildtiershop.de
http://www.DeutscheWildtierStiftung.de
http://www.Presse.DeutscheWildtierStiftung.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Dünenökosysteme modellieren
23.06.2017 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

nachricht Es wird zu bunt im Gillbach: Weitere nichtheimische Buntbarschpopulation in Deutschland nachgewiesen
22.06.2017 | Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Der schärfste Laserstrahl der Welt

Physikalisch-Technische Bundesanstalt entwickelt einen Laser mit nur 10 mHz Linienbreite

So nah an den idealen Laser kam bisher noch keiner: In der Theorie hat ein Laser zwar genau eine einzige Farbe (Frequenz bzw. Wellenlänge). In Wirklichkeit...

Im Focus: Wellen schlagen

Computerwissenschaftler verwenden die Theorie von Wellenpaketen, um realistische und detaillierte Simulationen von Wasserwellen in Echtzeit zu erstellen. Ihre Ergebnisse werden auf der diesjährigen SIGGRAPH Konferenz vorgestellt.

Denkt man an einen See, einen Fluss oder an das Meer, so sieht man vor sich, wie sich das Wasser kräuselt, wie Wellen gegen die Felsen schlagen, wie Bugwellen...

Im Focus: Making Waves

Computer scientists use wave packet theory to develop realistic, detailed water wave simulations in real time. Their results will be presented at this year’s SIGGRAPH conference.

Think about the last time you were at a lake, river, or the ocean. Remember the ripples of the water, the waves crashing against the rocks, the wake following...

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der schärfste Laserstrahl der Welt

29.06.2017 | Physik Astronomie

Maßgeschneiderte Nanopartikel gegen Krebs gesucht

29.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wolken über der Wetterküche: Die Azoren im Fokus eines internationalen Forschungsteams

29.06.2017 | Geowissenschaften