Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

PVC-Branche veröffentlicht zweiten Bericht über Selbstverpflichtung

19.06.2002


Acht Verbände der deutschen Kunststoffindustrie haben ihre Unterstützung bei der Umsetzung der europaweiten Selbstverpflichtung der PVC-Branche zur nachhaltigen Entwicklung zugesagt. Dies erklärten sie aus Anlass der Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft PVC und Umwelt e.V. am 19. Juni 2002 in Bonn. Es handelt sich dabei um die Verbände der Kunststofferzeuger (VKE), der Hersteller von Platten und Profilen (GKV), Rohren (KRV), Dach- und Dichtungsbahnen (DUD), Folien (IVK), der Verwerter von Dachbahnen (AfDR), Bodenbelägen (AgPR) und Fenstern sowie der Arbeitsgemeinschaft PVC und Umwelt e.V. (AgPU). Sie tragen durch ihre Arbeit zu den europaweiten Projekten von Vinyl 2010 und den europäischen Branchenverbänden bei.


Die Verbände vertreten eine Branche, die allein im PVC-Bereich rund 150.000 Beschäftigte hat in über 5.000 Unternehmen mit 20 Milliarden Euro Umsatz in Deutschland.

Um die Herausforderungen der Zukunft im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung voranzutreiben und zu koordinieren, hat die europäische PVC-Branche im März 2000 die freiwillige Selbstverpflichtung der PVC-Branche zur nachhaltigen Entwicklung verabschiedet.


Die Verpflichtung deckt jedes Stadium des Lebensweges eines PVC-Produktes ab: von der verantwortlichen Herstellung, der Ressourceneffizienz bis hin zur Verwertung und Entsorgung. Essentielle Elemente sind quantifizierbare und überprüfbare Ziele. Wichtiger Bestandteil ist auch die Entwicklung eines dauerhaften sozialen Dialogs zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern der Branche. In einem Zeitplan sind Meilensteine definiert, die den Weg zum Gesamtziel dokumentieren. Jährlich wird ein Bericht über die Erfolge und den Fortschritt bei der Zielerreichung veröffentlicht, der allen Interessenten zugänglich gemacht wird. Wesentliche Programmpunkte sollen bis zum Jahr 2010 erfüllt sein. Daraus leitet sich der Name Vinyl 2010 ab.

Der erste dieser Fortschrittsberichte erschien im März 2001, der zweite Fortschrittsbericht wurde am 19. Juni 2002 im Rahmen der Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft PVC und Umwelt der Öffentlichkeit in Deutschland vorgestellt.

Im vergangenen Jahr wurden sechs neue Projekte gestartet, die insbesondere eine Steigerung der Wiederverwertung gebrauchter Produkte zum Ziel haben. Außerdem wurde die Freiwillige Selbstverpflichtung ergänzt. Sie umfasst seit Oktober 2001 auch die vollständige Substitution von Bleistabilisatoren bis zum Jahr 2015, sowie die Konkretisierung der Recyclingziele für Bodenbeläge und Dachbahnen.

Ministerpräsident Wolfgang Clement hatte die Selbstverpflichtung erst kürzlich als "richtungsweisend" bezeichnet und die EU-Kommission aufgefordert, die erreichten Fortschritte auch entsprechend zu würdigen.

Die Selbstverpflichtung wird unterstützt von folgenden Organisationen:

AgPR Arbeitsgemeinschaft PVC-Bodenbelag Recycling Paul-Baumann-Str. 1 45772 Marl, Westf. Tel: 02365/495048

Arbeitsgemeinschaft für PVC- Dachbahnen-Recycling AfDR GmbH Kaiserstraße 53840 Troisdorf Tel.: 02241/85-3167

Arbeitsgemeinschaft PVC und Umwelt e.V. Am Hofgarten 1-2 53113 Bonn Tel.: 0228/917830

DUD Industrieverband Kunststoff-Dach u. Dichtungsbahnen e.V. Ahastr. 7 64285 Darmstadt Tel.: 06151/21180

GKV Gesamtverband kunststoffverarbeitende Industrie e.V. Am Hauptbahnhof 12 60329 Frankfurt am Main Tel.: 069/27105-30

IVK Industrieverband Kunststoffbahnen e.V. Emil-von-Behring-Straße 4 60439 Frankfurt am Main Tel.: 069/572064

Kunststoffrohrverband Dyroffstraße 2 53113 Bonn Tel.: 0228/91477-10

Verband Kunststofferzeugende Industrie e.V. Karlstraße 21 60329 Frankfurt am Main Tel.: 069/2556-1303

Werner Preusker | ots

Weitere Berichte zu: AfDR Main PVC-Branche Selbstverpflichtung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Vogelmonitoring leicht gemacht: Erfassung der Brutvögel wird digitalisiert
22.01.2018 | Bundesamt für Naturschutz

nachricht Versauerung: Wie der Klimawandel die Süßgewässer belastet
12.01.2018 | Ruhr-Universität Bochum

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Optisches Nanoskop ermöglicht Abbildung von Quantenpunkten

Physiker haben eine lichtmikroskopische Technik entwickelt, mit der sich Atome auf der Nanoskala abbilden lassen. Das neue Verfahren ermöglicht insbesondere, Quantenpunkte in einem Halbleiter-Chip bildlich darzustellen. Dies berichten die Wissenschaftler des Departements Physik und des Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel zusammen mit Kollegen der Universität Bochum in «Nature Photonics».

Mikroskope machen Strukturen sichtbar, die dem menschlichen Auge sonst verborgen blieben. Einzelne Moleküle und Atome, die nur Bruchteile eines Nanometers...

Im Focus: Optical Nanoscope Allows Imaging of Quantum Dots

Physicists have developed a technique based on optical microscopy that can be used to create images of atoms on the nanoscale. In particular, the new method allows the imaging of quantum dots in a semiconductor chip. Together with colleagues from the University of Bochum, scientists from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute reported the findings in the journal Nature Photonics.

Microscopes allow us to see structures that are otherwise invisible to the human eye. However, conventional optical microscopes cannot be used to image...

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leichtbau zu Ende gedacht – Herausforderung Recycling

23.01.2018 | Veranstaltungen

Die Flugerprobung des Airbus A320neo

23.01.2018 | Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

22.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Optisches Nanoskop ermöglicht Abbildung von Quantenpunkten

23.01.2018 | Physik Astronomie

Neue Formeln zur Erforschung der Altersstruktur nicht-linearer dynamischer Systeme

23.01.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Dreifachblockade am Glioblastom

23.01.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics