Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Permafrostbohrung in über 3000m Höhe am Stockhorn/Zermatt startet am 26. Juli

24.07.2000


... mehr zu:
»PACE-Projekt
Arbeitsgruppe "Klima und Naturgefahren" unter der Leitung des Geographen Prof.Dr. Lorenz King an PACE-Projekt beteiligt

Im Rahmen des EU-Projektes PACE (Permafrost and Climate in Europe - Climate Change, Mountain Permafrost Degradation und Geotechnical Hazard), das bereits seit Januar 1998 läuft und an dem die Gießener Arbeitsgruppe "Klima und Naturgefahren" unter der Leitung des Geographen Prof. Dr. Lorenz King beteiligt ist, beginnt in den nächsten Tagen eine Permafrostbohrung auf dem Stockhorn (3410 m ü. M.) bei Zermatt. Ziel dieser und weiterer Bohrungen an verschiedenen Orten zwischen Spitzbergen und der Sierra Nevada (Südspanien) ist die Registrierung des Temperaturverlaufs in mindestens 100 m tiefem dauernd gefrorenem Fels, um so durch ein "Longterm Monitoring" in einem europäischen Nord-Süd-Profil Klimaänderungen erfassen und allgemein mögliche Bergsturzgefahren bei potientiell gefährdeten Permafrosthängen in europäischen Gebirgen feststellen zu können.

Hauptziele des PACE-Projektes, an dem die Universitäten Madrid, Rom, Zürich (Universität und ETH), Gießen, Jena, Cardiff, Stockholm und Oslo beteiligt sind und das mit über 3 Millionen DM von der EU-Kommission und dem Schweizer Nationalfonds SNF finanziert wird, sind:
· die Entwicklung von Methoden zur Erfassung und Modellierung der Verbreitung von Gebirgspermafrost,
· die Messung des Einflusses der Klimaerwärmung auf Permafrost in europäischen Hochgebirgen und
· die Abschätzung möglicher Einflüsse eines Permafrost-Rückganges auf Hanginstabilitäten und der damit verbundenen Naturgefahren wie Murgänge, Hangrutschungen, Felssackungen und Bergstürze.

Die Forschungsarbeiten werden in verschiedenen "Work Packages" durchgeführt:
- In insgesamt acht europäischen Testgebieten werden Bohrlöcher mit Temperaturmessfühlern in verschiedenen Tiefen instrumentiert.
- Zur Erfassung der horizontalen Verbreitung von Gebirgspermafrost wird eine optimale Kombination geophysikalischer Prospektionsmethoden entwickelt.
- Ein rechnergestütztes Modell dient der Prognose zu erwartender Veränderungen der Permafrostverbreitung.
- Mit Hilfe einer geotechnischen Zentrifuge werden Auslöser für Hanginstabilitäten und die Mechanismen von Massenbewegungen in zeitgerafften Labormodellen untersucht.
Sämtliche gewonnenen Daten dienen der Entwicklung neuer Methoden zur Beurteilung der Einflussgröße "Permafrost" bei der Abschätzung des Potentials von Naturgefahren in europäischen Hochgebirgen.

Im Rahmen dieses Projektes ist die Arbeitsgruppe "Klima und Naturgefahren" des Geographischen Instituts der Justus-Liebig-Universität Gießen unter der Leitung von Prof. Dr. Lorenz King jetzt dabei, die Bohrung am Stockhorn bei Zermatt vorzubereiten. Voraussichtlich am 26. Juli 2000 wird mit der ersten Bohrung bis zu einer Tiefe von 100 m begonnen. Die Ausrüstung, darunter zwei Kompressoren mit je 2,3 Tonnen Gewicht, muss mit Hubschraubern auf eine Höhe von über 3 400 m ü. M. transportiert werden. Nach Sicherung, Abdichtung und Instrumentierung des Bohrlochs ist für den 8./9. August dann die Rückkehr geplant.

Bislang wurden im Rahmen des PACE-Projekts von der Gießener Arbeitsgruppe im Mattertal zwischen Grächen und Zermatt/Stockhorn bereits folgende Arbeiten durchgeführt:
- Geomorphologische Kartierungen
- Vegetationskartierungen
- Bodentemperatur-Messungen
- Geophysikalische Permafrostsondierungen
- Modellierung der Permafrostverbreitung

In einem Folgeprojekt im Zeitraum 2001 bis 2003 sollen die Untersuchungen praxisbezogen auf folgende Ziele konzentriert werden:
- Stabilität und Bewegungsverhalten gefrorener Hangpartien,
- Quantifizierung möglicher Auswirkungen und Risiken im Zusammenhang mit diesen Prozessen,
- Sozio-ökonomische Aspekte im Umgang mit Naturgefahren,
- Methoden zur Verminderung des Naturgefahrenpotentials.

Kontaktadresse:
Prof. Dr. Lorenz King
Institut für Geographie
Senckenbergstraße 1
35390 Gießen
Tel.: 0641/99-36205
Fax: 0641/99-36209
e-mail: Lorenz.King@geogr.uni-giessen.de

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Christel Lauterbach |

Weitere Berichte zu: PACE-Projekt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Plastik stimuliert Bakterien im Meer
17.04.2018 | Universität Wien

nachricht Wälder beeinflussen den globalen Quecksilber-Kreislauf maßgeblich
13.04.2018 | Helmholtz-Zentrum Geesthacht - Zentrum für Material- und Küstenforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Im Focus: Gammastrahlungsblitze aus Plasmafäden

Neuartige hocheffiziente und brillante Quelle für Gammastrahlung: Anhand von Modellrechnungen haben Physiker des Heidelberger MPI für Kernphysik eine neue Methode für eine effiziente und brillante Gammastrahlungsquelle vorgeschlagen. Ein gigantischer Gammastrahlungsblitz wird hier durch die Wechselwirkung eines dichten ultra-relativistischen Elektronenstrahls mit einem dünnen leitenden Festkörper erzeugt. Die reichliche Produktion energetischer Gammastrahlen beruht auf der Aufspaltung des Elektronenstrahls in einzelne Filamente, während dieser den Festkörper durchquert. Die erreichbare Energie und Intensität der Gammastrahlung eröffnet neue und fundamentale Experimente in der Kernphysik.

Die typische Wellenlänge des Lichtes, die mit einem Objekt des Mikrokosmos wechselwirkt, ist umso kürzer, je kleiner dieses Objekt ist. Für Atome reicht dies...

Im Focus: Gamma-ray flashes from plasma filaments

Novel highly efficient and brilliant gamma-ray source: Based on model calculations, physicists of the Max PIanck Institute for Nuclear Physics in Heidelberg propose a novel method for an efficient high-brilliance gamma-ray source. A giant collimated gamma-ray pulse is generated from the interaction of a dense ultra-relativistic electron beam with a thin solid conductor. Energetic gamma-rays are copiously produced as the electron beam splits into filaments while propagating across the conductor. The resulting gamma-ray energy and flux enable novel experiments in nuclear and fundamental physics.

The typical wavelength of light interacting with an object of the microcosm scales with the size of this object. For atoms, this ranges from visible light to...

Im Focus: Wie schwingt ein Molekül, wenn es berührt wird?

Physiker aus Regensburg, Kanazawa und Kalmar untersuchen Einfluss eines äußeren Kraftfeldes

Physiker der Universität Regensburg (Deutschland), der Kanazawa University (Japan) und der Linnaeus University in Kalmar (Schweden) haben den Einfluss eines...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nachhaltige und innovative Lösungen

19.04.2018 | HANNOVER MESSE

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur optischen Kernuhr

19.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics