Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

UNESCO-Weltnaturerbe Buchenwälder – Deutsche Gebiete auf dem Weg zur Nominierung

06.03.2008
Ein Jahr nach dem offiziellen Startschuss für die Nominierung deutscher Buchenwälder als UNESCO-Weltnaturerbe treten die Aktivitäten auf Bundes- und Länderebene in eine neue Phase.

Der heutige Tag ist der Beginn einer Öffentlichkeitskampagne, die den gesamten Prozess der Antragstellung an die UNESCO begleiten wird. Sie soll die Bevölkerung kontinuierlich und intensiv über wichtige Schritte auf dem Weg zur Nominierung informieren und eine enge Einbeziehung der interessierten Öffentlichkeit in den Regionen gewährleisten.

Als gemeinsame Aktion der vier beteiligten Länder Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Hessen wird heute die Internetseite www.weltnaturerbe-buchenwälder.de freigeschaltet. Hier können interessierte Bürgerinnen und Bürger umfangreiche Informationen zum Thema Weltnaturerbe sowie zu den letzten naturnahen Buchenwäldern Europas abrufen. Gleichzeitig wird das Faltblatt „Weltnaturerbe Buchenwälder in Deutschland“ herausgegeben. Das kostenlose Faltblatt informiert die Öffentlichkeit anschaulich über die Nominierung und macht auf die Einzigartigkeit der europäischen Buchenwälder aufmerksam.

Über die Internetseite können das Faltblatt und künftig alle Veröffentlichungen zum Thema bezogen werden. Mit diesem Internetauftritt wird es der Bevölkerung möglich, den Nominierungsprozess zu begleiten und ständig auf dem neuesten Informationsstand zu sein. Ein Gästebuch ermöglicht es, zum Thema zu kommunizieren, Position zu beziehen und Anregungen zu geben. So soll das ehrgeizige Vorhaben, ausgewählte Buchenwälder Deutschlands als Naturerbe bei der UNESCO zu nominieren, auf eine breite öffentliche Basis gestellt werden. Sowohl die gemeinsame Öffentlichkeitskampagne der Länder als auch der gesamte Nominie-rungsprozess werden durch das Bundesumweltministerium unterstützt.

... mehr zu:
»UNESCO

Das UNESCO-Welterbeübereinkommen stellt herausragende, einmalige Natur- und Kulturgüter unter weltweiten Schutz. Bei der Unterschutzstellung legt die UNESCO strenge Kriterien an. Das Antragsverfahren an die UNESCO ist sehr anspruchsvoll und erfordert eine qualifizierte Vorbereitung. Deshalb wird seit Anfang vergangenen Jahres länderübergreifend an der Erstellung des gemeinsamen Nominierungsantrags gearbeitet. Dieser soll bis Anfang Februar 2009 bei der UNESCO eingereicht werden. Er umfasst insbesondere eine ausführliche Darstellung der Gebiete und begründet deren weltweite Einzigartigkeit. Weiterhin werden Maßnahmen zur dauerhaften Sicherung des Welterbes beschrieben.

Zur Nominierung der deutschen Buchenwälder werden der UNESCO ausgewählte Bereiche aus fünf Schutzgebieten Deutschlands vorgeschlagen:

• Nationalpark Jasmund (Mecklenburg-Vorpommern)
• Müritz-Nationalpark (Mecklenburg-Vorpommern)
• Grumsiner Forst im UNESCO-Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin (Brandenburg)
• Nationalpark Hainich (Thüringen)
• Nationalpark Kellerwald-Edersee (Hessen).
Sie alle repräsentieren die wertvollsten Relikte großflächiger naturnaher Buchenwälder in Deutschland und ergänzen hervorragend das seit 2007 bestehende UNESCO-Weltnaturerbe Bu-chenurwälder der Karpaten.

Der Status als Weltnaturerbe wäre eine besondere Auszeichnung, die diese Buchenwälder Deutschlands auf die gleiche Stufe stellt wie den Grand Canyon in den USA und das Große Barrie-reriff in Australien – oder wie in Deutschland die Fossilienlagerstätte Grube Messel bei Darmstadt (seit 1995 Deutschlands einzige Weltnaturerbestätte) und demnächst vielleicht das Wattenmeer (Nominierungsprozess läuft).

Michael Schroeren | BMU-Pressereferat
Weitere Informationen:
http://www.bmu.de/presse

Weitere Berichte zu: UNESCO

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Plastik stimuliert Bakterien im Meer
17.04.2018 | Universität Wien

nachricht Wälder beeinflussen den globalen Quecksilber-Kreislauf maßgeblich
13.04.2018 | Helmholtz-Zentrum Geesthacht - Zentrum für Material- und Küstenforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics