Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europaweites Engagement für Luftreinhaltung

15.11.2000


Deutschland fördert und veröffentlicht technische Basisdokumente für UN/ECE-Protokoll


Deutschland unterstützt aktiv die Umsetzung des Göteborg-Protokolls der Genfer Luftreinhaltekonvention. Das Umweltbundesamt veröffentlicht jetzt aktuelle Hintergrundpapiere in der Reihe UBA-TEXTE auf CD-ROM. Sie enthalten in englischer Sprache auf rund 2000 Seiten - umfangreiche technische und ökonomische Daten zum Einsatz von primären und sekundären Emissionsminderungstechniken für Stickstoffoxide (NOx) und flüchtige Kohlenwasserstoffe (VOC). Im Rahmen der Genfer Luftreinhaltekonvention der UN/ECE (VereinteNationen/Wirtschaftskommission für Europa) ist Deutschland seit über 20 Jahren als treibende Kraft im gesamteuropäischen Umweltschutz aktiv. Im Dezember 1999 unterzeichneten in Göteborg 28 Staaten aus Europa und Nordamerika das achte Protokoll der Konvention. Es regelt die Bekämpfung der Versauerung, der Eutrophierung und des bodennahen Ozons. Es enthält Vereinbarungen zur internationalen Emissionsminderung von flüchtigen Kohlenwasserstoffen (VOC), Stickstoffoxiden (NOx), Schwefeldioxid (SO2) und Ammoniak (NH3). Deutschland hat wiederholt das Zustandekommen von Protokollen finanziell und technisch unterstützt und gefördert. Die technischen Hintergrundpapiere entstanden zur Vorbereitung des aktuellen Protokolls.

Zwei Arbeitsgruppen (Task Forces) der UN/ECE zu NOx- und VOC-Emissionen aus stationären Quellen haben unter Vorsitz von Prof. Dr. Rentz, dem Leiter des Deutsch-Französischen Institutes für Umweltforschung (DFIU) der Universität Karlsruhe, maßgebliche Vorarbeiten für die technischen Teile des Protokolls geleistet. Das Umweltbundesamt hat die Arbeiten durch ein Forschungsvorhaben, finanziert aus Geldern des Bundesumweltministeriums, unterstützt.


Kernstück der jetzt veröffentlichten technischen Hintergrundpapiere der Task
Forces sind neben den technischen Beschreibungen von Emissionsminderungstechniken auch Kostendaten, die nach dem Referenzanlagen-Ansatz zusammengetragen und aufbereitet wurden. Für diese Anlagenbeispiele ("Referenzanlagen" mit Variationen zum Beispiel in Brennstoff, Leistung/Kapazität, Jahresbetriebsstunden, Produktions-/Prozesstechnik) werden Kosten für verschiedene Primär- und Sekundärmaßnahmen sowie deren sinnvolle Kombination transparent und nachvollziehbar dargestellt. Die Kostendaten sind auf der Basis betriebener Anlagen, Literaturdaten und Beiträge aus der Task Force ermittelt worden und nach Investitionssumme sowie Betriebskosten differenziert dargestellt. Die jährlich vermiedenen Emissionen sind angegeben. Die technisch-ökonomischen Informationen können national und international bei der Verbreitung der "Besten Verfügbaren Techniken" (BVT) behilflich sein und die Vertragsstaaten des Göteborg-Protokolls beim Einhalten ihrer Verpflichtungen unterstützen. Weitere Teile der Hintergrundpapiere haben die umweltpolitischen Rahmengesetzgebungen und die derzeit angewendeten Grenzwerte der UN/ECE-Staaten zum Inhalt.
Als Emissionsquellen werden bei NOx neben der Strom- und Wärmeerzeugung (Kesselfeuerungen, Gasturbinen, stationäre Verbrennungsmotoren) auch industrielle Branchen behandelt: Zement-, Glas-, Eisen- und Stahlproduktion, Raffinerien, Salpetersäureproduktion sowie Müllverbrennung, teilweise unterteilt in Subsektoren. Bei der Minderung der VOC-Emissionen ist eine sehr große und heterogene Anzahl von Industriesektoren betroffen: vor allem die lösemittelverwendenden und -produzierenden Industrien, die chemische Industrie, die Lebensmittelindustrie sowie Anlagen zur Förderung, Verarbeitung und Verteilung von gasförmigen und flüssigen Brennstoffen.

Berlin, den 15.11.2000

Die Veröffentlichung "Background Reports of the UN/ECE Task Forces on the Abatement of NOx- and VOC-Emissions from Stationary Sources " ist als CD-ROM in der Reihe TEXTE des Umweltbundesamtes als Nr. 07/2000 erschienen und kostet 20,-DM. Sie kann gegen Einsendung eines Verrechnungsschecks an die Firma Werbung und Vertrieb, Ahornstraße 1 - 2, 10787 Berlin, bestellt werden. Bitte bei der Bestellung die TEXTE-Nummer 07/2000 angeben und auch den Absender nicht vergessen. In gedruckter Form können Hintergrundberichte in der Bibliothek des Umweltbundesamtes ausgeliehen werden: UFOPLAN-Abschlussbericht 296 94 828.


Weitere Informationen zur Genfer Luftreinhaltekonvention und zu deren Protokollen gibt es im Internet unter http://www.unece.org/env/lrtap/welcome.html

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Karsten Klenner | idw

Weitere Berichte zu: Kohlenwasserstoff Luftreinhaltekonvention UN/ECE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Mikroplastik: Lösungsansätze aus der Bionik
14.09.2016 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Quantifizierung der chemischen Effekte von Luftschadstoffen auf die menschliche Gesundheit
12.09.2016 | Max-Planck-Institut für Chemie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Synthese-chemischer Meilenstein: Neues Ferrocenium-Molekül entdeckt

Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) haben zusammen mit Kollegen der Freien Universität Berlin ein neues Molekül entdeckt: Die Eisenverbindung in der seltenen Oxidationsstufe +4 gehört zu den Ferrocenen und ist äußerst schwierig zu synthetisieren.

Metallocene werden umgangssprachlich auch als Sandwichverbindungen bezeichnet. Sie bestehen aus zwei organischen ringförmigen Verbindungen, den...

Im Focus: Neue Entwicklungen in der Asphären-Messtechnik

Kompetenzzentrum Ultrapräzise Oberflächenbearbeitung (CC UPOB) lädt zum Expertentreffen im März 2017 ein

Ob in Weltraumteleskopen, deren Optiken trotz großer Abmessungen nanometergenau gefertigt sein müssen, in Handykameras oder in Endoskopen − Asphären kommen in...

Im Focus: Mit OLED Mikrodisplays in Datenbrillen zur verbesserten Mensch-Maschine-Interaktion

Das Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP arbeitet seit Jahren an verschiedenen Entwicklungen zu OLED-Mikrodisplays, die auf organischen Halbleitern basieren. Durch die Integration einer Bildsensorfunktion direkt im Mikrodisplay, lässt sich u.a. die Augenbewegung in Datenbrillen aufnehmen und zur Steuerung von Display-Inhalten nutzen. Das verbesserte Konzept wird erstmals auf der Augmented World Expo Europe (AWE), vom 18. – 19. Oktober 2016, in Berlin, Stand B25 vorgestellt.

„Augmented Reality“ (erweiterte Realität) und „Wearable Displays“ (tragbare Displays) sind Schlagworte, denen man mittlerweile fast täglich begegnet. Beide...

Im Focus: OLED microdisplays in data glasses for improved human-machine interaction

The Fraunhofer Institute for Organic Electronics, Electron Beam and Plasma Technology FEP has been developing various applications for OLED microdisplays based on organic semiconductors. By integrating the capabilities of an image sensor directly into the microdisplay, eye movements can be recorded by the smart glasses and utilized for guidance and control functions, as one example. The new design will be debuted at Augmented World Expo Europe (AWE) in Berlin at Booth B25, October 18th – 19th.

“Augmented-reality” and “wearables” have become terms we encounter almost daily. Both can make daily life a little simpler and provide valuable assistance for...

Im Focus: Künstliche Intelligenz ermöglicht die Entdeckung neuer Materialien

Mit Methoden der künstlichen Intelligenz haben Chemiker der Universität Basel die Eigenschaften von rund 2 Millionen Kristallen berechnet, die aus vier verschiedenen chemischen Elementen zusammengesetzt sind. Dabei konnten die Forscher 90 bisher unbekannte Kristalle identifizieren, die thermodynamisch stabil sind und als neuartige Werkstoffe in Betracht kommen. Das berichten sie in der Fachzeitschrift «Physical Review Letters».

Elpasolith ist ein glasiges, transparentes, glänzendes und weiches Mineral mit kubischer Kristallstruktur. Erstmals entdeckt im El Paso County (USA), kann man...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Einsteins Geburtsstadt wird für eine Woche Hauptstadt der Physik

23.09.2016 | Veranstaltungen

Industrie und Wissenschaft diskutieren künftigen Mobilfunk-Standard 5G auf Tagung in Kassel

23.09.2016 | Veranstaltungen

Fachgespräch Feste Biomasse diskutiert Fragen zum Thema "Qualitätshackschnitzel"

23.09.2016 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Korallenthermometer muss neu justiert werden

23.09.2016 | Biowissenschaften Chemie

Doppel-Infektion macht Erreger aggressiver

23.09.2016 | Biowissenschaften Chemie

Synthese-chemischer Meilenstein: Neues Ferrocenium-Molekül entdeckt

23.09.2016 | Biowissenschaften Chemie