Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehr Schutz und Transparenz beim Umgang mit Bioziden

29.05.2002


Die Bundesregierung sorgt für mehr Schutz und Transparenz beim Umgang mit Bioziden, wie zum Beispiel Holzschutz- und Desinfektionsmittel. Dazu hat das Bundeskabinett heute eine von Bundesumweltminister Jürgen Trittin vorgelegte Verordnung über das Inverkehrbringen von Biozid-Produkten sowie zur Änderung chemikalienrechtlicher Vorschriften verabschiedet. Dabei handelt es sich um konkretisierende Vorschriften für das Biozidgesetz, das ebenso wie die Verordnung bereits vom Bundesrat grundsätzlich gebilligt wurde. Beide Vorschriften werden voraussichtlich im Juni dieses Jahres in Kraft treten.

"Mit dem Biozidgesetz und der entsprechenden Verordnung stärken wir den Umwelt- und Verbraucherschutz. Diese Chemikalien dürfen künftig nur in Verkehr gebracht und verwendet werden, wenn ihre Auswirkungen auf Umwelt und Gesundheit geprüft und bewertet wurden", sagte der Staatssekretär im Bundesumweltministerium Rainer Baake. Zu den Biozid-Produkten gehören Chemikalien wie Holzschutz- und Desinfektionsmittel, aber auch Insektenbekämpfungsmittel, Rattengifte und Antifoulingfarben (Schiffsanstriche). Die Eigenschaft dieser Chemikalien, Schadorganismen auf biologisch-chemischem Wege zu bekämpfen, birgt aber zugleich Risiken für Mensch und Umwelt, die mit dem Biozidgesetz deutlich verringert werden sollen.

Kern des Biozidgesetzes ist die Einführung einer Zulassungspflicht für Biozid-Produkte. Darüber hinaus enthält es insbesondere Regelungen zur Kennzeichnung und zur Werbung für diese Mittel. Die Verordnung regelt Details des Zulassungsverfahrens und konkretisiert Bestimmungen zur Kennzeichnung der Biozid-Produkte sowie zu den gesetzlich geforderten Informationen für die Giftnotzentralen. Ferner wird festgelegt, dass bei der Verwendung dieser Chemikalien ordnungsgemäß und nach guter fachlicher Praxis zu verfahren ist. Dazu gehört u.a. die sachgerechte Verwendung sowie die Prüfung von Alternativen, um den Biozideinsatz auf ein Mindestmass zu begrenzen. Künftig muss Werbung für Biozid-Produkte den Warnhinweis tragen: "Biozide sicher verwenden. Vor Gebrauch Kennzeichnung und Produktinformation lesen".

Mit Biozidgesetz und -verordnung werden die EG-Biozidrichtlinie 98/8/EG sowie die Zubereitungsrichtlinie 1999/45/EG in deutsches Recht umgesetzt

Michael Schroeren | BMU Pressedienst

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Online-Karten: Schweinswale und Seevögel in Nord- und Ostsee
15.12.2017 | Bundesamt für Naturschutz

nachricht Wie Brände die Tundra langfristig verändern
12.12.2017 | Gesellschaft für Ökologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Carmenes“ findet ersten Planeten

18.12.2017 | Physik Astronomie

Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

18.12.2017 | Physik Astronomie

Konsortium erhält 2 Millionen Euro Förderung für neue MR-kompatible elektrophysiologis

18.12.2017 | Medizintechnik