Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

20.000 Kilometer elektromobilisiert

05.08.2013
Im Forschungsprojekt »elektromobilisiert.de« des Fraunhofer IAO und der Universität Stuttgart haben seit dem Start im Jahr 2011 mehr als 200 Nutzer über 20.000 km mit Elektrofahrzeugen zurückgelegt. Die Versuche in verschiedenen Fuhrparks zeigen, dass sich E-Fahrzeuge für mehr als die Hälfte aller Dienstfahrten eignen.

Ein Paradigmenwechsel hin zu einer nachhaltigen, elektrischen Mobilität ist in vollem Gange. Das Fraunhofer IAO unterstützt diesen Wandel aktiv mit mehreren Projekten. Bereits im Jahr 2011 hat das Institut in Zusammenarbeit mit der Universität Stuttgart das Forschungsprojekt »elektromobilisiert.de« ins Leben gerufen.


©Victor S. Brigola

Dieses Vorhaben untersucht, wie Elektrofahrzeuge sinnvoll und effizient eingesetzt werden können und unterstützt gleichzeitig Fuhrparkbetreiber bei der Umstellung ihrer Flotten auf Elektrofahrzeuge. Konkret bedeutet das: Während die Wissenschaftler die Einsatzpotenziale für Elektrofahrzeuge innerhalb eines Fuhrparks softwaregestützt analysieren, sammeln die Testpartner in Flottenversuchen praktische Erfahrungen mit Elektrofahrzeugen.

Das hilft auch, eventuelle Bedenken bei den Anwendungspartnern zu entkräften und die Nutzerakzeptanz für Elektromobilität zu erhöhen.

Bislang haben die Wissenschaftler die Fuhrparks des Regierungspräsidiums Stuttgart, des Institutszentrums Stuttgart der Fraunhofer-Gesellschaft sowie der Städte Ludwigsburg, Fellbach und Tübingen analysiert. Unter Berücksichtigung ökonomischer und ökologischer Bewertungskriterien wurden daraufhin verschiedene Elektromobilisierungs-Szenarien für die individuellen Fuhrparks entwickelt.

Zwei Jahre nach dem Start kann jetzt eine beeindruckende Zwischenbilanz gezogen werden: In vier Flottenversuchen mit Elektrofahrzeugen der Marken Daimler, Opel, Mitsubishi, Nissan, Renault, Citroen und Smart wurden in über 800 Einzelfahrten insgesamt mehr als 20.000 Kilometer elektrisch auf deutschen Straßen zurückgelegt und auf diese Weise über als 4,4 Tonnen klimaaktiven CO2 eingespart.

Mehr als 200 Nutzer machten von der Möglichkeit Gebrauch, erste Erfahrungen im Umgang mit Elektrofahrzeugen und der Nutzung von Ladeinfrastruktur zu sammeln. Die begleitenden Nutzerbefragungen zeigten, dass der Umgang mit den Elektrofahrzeugen und der zugehörigen Ladeinfrastruktur dem Großteil der Probanden leicht fiel. Ferner zeigte sich, dass versuchsübergreifend mehr als die Hälfte aller Dienstfahrten mit einem Elektrofahrzeug möglich waren. Als direktes Resultat aus »elektromobilisiert.de« hat die Stadt Ludwigsburg vier Smart fortwo ED angeschafft, welche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung jetzt nutzen.

In Kürze werden die Wissenschaftler im Projekt »elektromobilisiert.de« den Fuhrpark eines namhaften Industrieunternehmens auf mögliche Elektrifizierungspotenziale hin untersuchen. Um die Elektrifizierung des Landesfuhrparks weiter voranzutreiben und diesen fit für eine nachhaltige Mobilität zu machen, stehen in Kürze drei weitere Flottenversuche bei den Regierungspräsidien in Freiburg, Karlsruhe und Tübingen an.

Ansprechpartner:
Thomas Ernst
Sustainable Mobility Concepts
Fraunhofer IAO
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart, Germany
Telefon +49 711 970-2303
Email. thomas.ernst@iao.fraunhofer.de
Michael Haag
Sustainable Mobility Concepts
Fraunhofer IAO
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart, Germany
Telefon +49 711 970-5140
Email: michael.haag@iao.fraunhofer.de

Juliane Segedi | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.iao.fraunhofer.de/lang-de/1174

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Es wird zu bunt im Gillbach: Weitere nichtheimische Buntbarschpopulation in Deutschland nachgewiesen
22.06.2017 | Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB)

nachricht Mit der Filtermembran auf den Weltmarkt
12.06.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie