Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SNOWBULL – die Entstehung

22.06.2009
Die Entwicklung des SNOWBULL begann bereits im späten Herbst 2007. Unser striktes Ziel lautet heute wie damals: „Schluss mit veralteter Technik!“ Das Streben etwas Neues zu schaffen begann anhand Verbesserungen eines klassischen Rodels am Zauberberg Semmering.

Nach langem intensivem Tüfteln entstanden im Laufe des Winters mehrere Prototypen, die dem Ziel, die Lenk- und Bremsbarkeit zu verbessern, immer näher kamen. Nach dem Winter war ein nur 6 Kilogramm leichter und dennoch stabiler Rennrodel mit hervorragenden Lenk- und Bremseigenschaften geschaffen.



Präzise Kurven, sicherheitsfördernde Bremse und perfekte Beherrschbarkeit auf Schnee und Eis waren das Endergebnis, das es ehestmöglich zu patentieren galt.

Heute steht Forschung & Entwicklung an oberster Stelle, wo der SNOWBULL weiter perfektioniert wird und Leichtbauteile aus Carbon, GFK und Aluminium eingesetzt und bis zur Serienreife getestet werden.

Innovation

Gelenkt wird durch Verkanten der Carvingski, Betätigen der Pedale zur Einleitung einer Pflugstellung und durch Gewichtsverlagerung. Die genaue Anordnung der Fahrwerkskomponenten sind ein absolutes Geheimnis und wichtiger Bestandteil unserer Patente. Hervorragend verzögert (oder umgangssprachlich gebremst) wird einfach durch ein leichtes Wippen mit den Schultern. Mit dem SNOWBULL bleibt man dank der ausgereiften Steuerung immer stabil in der Spur. Und sollte man einmal wirklich zu schnell unterwegs sein, besteht die Möglichkeit auch während einer Kurvenfahrt die Geschwindigkeit zu drosseln oder durch einen leichten Drift ausgleichen.

Was sich hier kompliziert und unlernbar anhört, lässt sich in nur wenigen Stunden erlernen und bei regelmäßigem Einsatz perfektionieren.

Volkswirtschaftlicher Nutzen

Nachdem Jahrzehnte hindurch Ski & Snowboard in sämtlichen Winterregionen dominieren, soll nun der SNOWBULL eine erschwingliche Alternative für Jedermann (und -frau) darstellen und den Wintersport wieder aufleben lassen. Vor allem sollen wieder Jugendliche dazu angeregt werden, ihre Kreativität und „Schneelust“ durch den SNOWBULL zurückgewinnen. Dank seiner hohen Stabilität wird er auch abseits präparierter Pisten zum Freestyle eingesetzt; hier sind keine Grenzen gesetzt.

Marktchancen

Unsere Vertretung auf verschiedenen Wintersport- und Rodelmessen zeigte großes Interesse und Probierlust verschiedenster Altersgruppen. SNOWBULL passt in den entwickelnden Zeitgeist und Trend des Wintersports, weshalb 2010 einige neue Modelle verschiedenster Variationen und Preisklassen erhältlich sein sollen.

Im Vergleich zur ersten Kleinserie, die in einer kleinen Hobbywerkstatt in Wiener Neustadt (Niederösterreich) entstand, soll die Produktion in den nächsten Jahren aufs Tausendfache ansteigen. „Der SNOWBULL wurde in Österreich erfunden, entwickelt und soll auch in Zukunft ein Österreichisches Qualitätsprodukt bleiben!“, so der Geschäftsführer und gleichzeitig Erfinder des SNOWBULL.

Auf der Suche nach finanzieller Unterstützung und für Produktion und Vertrieb zeigen bereits einige namhafte international tätige Unternehmen deutliches Interesse. Viele davon sehen den SNOWBULL sogar als alternatives Produkt zu Ski & Snowboard und somit einen möglichen Trend für die Zukunft im Wintersport.

„Die zahlreichen positiven Feedbacks motivieren mich, den SNOWBULL zu perfektionieren, Konstruktionen zu verbessern und für jeden Geschmack und jedes Börsel die optimale SNOWBULL- Technik zu verbauen. Neben der Standardversion sollen zukünftig auch Kinder-, Senioren- und Behindertenversionen bis hin zu rennreifen Hightech Exemplaren aus Carbon entstehen.“

Licensing & Sponsoring

Durch unsere klare Markteintrittsstrategie sind wir rein aus wirtschaftlicher Sicht an der Kooperation und Lizenzvergabe an Global Player interessiert. Nur so ist es möglich, den Verbreitungsgrad zu fördern und damit den Bekanntheitsgrad zu maximieren und den riesigen Sportmarkt zu versorgen.

Besonderes Augenmerk haben wir auch auf das Thema Sponsoring gerichtet, die von unseren Absatzförderungsmodellen profitieren können. Durch die Vertretung auf verschiedenen Messen und Events mit Produktvorführungen und Testmöglichkeiten, Streben nach Produkttest namhafter Fachzeitschriften, Teilnahme an einigen Wettbewerben wie dem Österreichischen Innovationspreis, ISPO Brandnew Award usw. bekommen unsere Sponsoren die Möglichkeit sich mit uns den Medien und der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Norbert Barabas | SNOWBULL Patented
Weitere Informationen:
http://www.snowbull.at

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Technologieangebote:

nachricht Microarray zur Bestimmung der Reaktion von Tumoren auf Anti-Angiogenese-Behandlung
06.12.2016 | TechnologieAllianz e.V.

nachricht Verbessertes Nachweisverfahren für ß-hämolysierende pathogene gram-positive Bakterien
05.12.2016 | TechnologieAllianz e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Technologieangebote >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher entwickeln Unterwasser-Observatorium

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

HIV: Spur führt ins Recycling-System der Zelle

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Mehrkernprozessoren für Mobilität und Industrie 4.0

07.12.2016 | Informationstechnologie