Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SNOWBULL – die Entstehung

22.06.2009
Die Entwicklung des SNOWBULL begann bereits im späten Herbst 2007. Unser striktes Ziel lautet heute wie damals: „Schluss mit veralteter Technik!“ Das Streben etwas Neues zu schaffen begann anhand Verbesserungen eines klassischen Rodels am Zauberberg Semmering.

Nach langem intensivem Tüfteln entstanden im Laufe des Winters mehrere Prototypen, die dem Ziel, die Lenk- und Bremsbarkeit zu verbessern, immer näher kamen. Nach dem Winter war ein nur 6 Kilogramm leichter und dennoch stabiler Rennrodel mit hervorragenden Lenk- und Bremseigenschaften geschaffen.



Präzise Kurven, sicherheitsfördernde Bremse und perfekte Beherrschbarkeit auf Schnee und Eis waren das Endergebnis, das es ehestmöglich zu patentieren galt.

Heute steht Forschung & Entwicklung an oberster Stelle, wo der SNOWBULL weiter perfektioniert wird und Leichtbauteile aus Carbon, GFK und Aluminium eingesetzt und bis zur Serienreife getestet werden.

Innovation

Gelenkt wird durch Verkanten der Carvingski, Betätigen der Pedale zur Einleitung einer Pflugstellung und durch Gewichtsverlagerung. Die genaue Anordnung der Fahrwerkskomponenten sind ein absolutes Geheimnis und wichtiger Bestandteil unserer Patente. Hervorragend verzögert (oder umgangssprachlich gebremst) wird einfach durch ein leichtes Wippen mit den Schultern. Mit dem SNOWBULL bleibt man dank der ausgereiften Steuerung immer stabil in der Spur. Und sollte man einmal wirklich zu schnell unterwegs sein, besteht die Möglichkeit auch während einer Kurvenfahrt die Geschwindigkeit zu drosseln oder durch einen leichten Drift ausgleichen.

Was sich hier kompliziert und unlernbar anhört, lässt sich in nur wenigen Stunden erlernen und bei regelmäßigem Einsatz perfektionieren.

Volkswirtschaftlicher Nutzen

Nachdem Jahrzehnte hindurch Ski & Snowboard in sämtlichen Winterregionen dominieren, soll nun der SNOWBULL eine erschwingliche Alternative für Jedermann (und -frau) darstellen und den Wintersport wieder aufleben lassen. Vor allem sollen wieder Jugendliche dazu angeregt werden, ihre Kreativität und „Schneelust“ durch den SNOWBULL zurückgewinnen. Dank seiner hohen Stabilität wird er auch abseits präparierter Pisten zum Freestyle eingesetzt; hier sind keine Grenzen gesetzt.

Marktchancen

Unsere Vertretung auf verschiedenen Wintersport- und Rodelmessen zeigte großes Interesse und Probierlust verschiedenster Altersgruppen. SNOWBULL passt in den entwickelnden Zeitgeist und Trend des Wintersports, weshalb 2010 einige neue Modelle verschiedenster Variationen und Preisklassen erhältlich sein sollen.

Im Vergleich zur ersten Kleinserie, die in einer kleinen Hobbywerkstatt in Wiener Neustadt (Niederösterreich) entstand, soll die Produktion in den nächsten Jahren aufs Tausendfache ansteigen. „Der SNOWBULL wurde in Österreich erfunden, entwickelt und soll auch in Zukunft ein Österreichisches Qualitätsprodukt bleiben!“, so der Geschäftsführer und gleichzeitig Erfinder des SNOWBULL.

Auf der Suche nach finanzieller Unterstützung und für Produktion und Vertrieb zeigen bereits einige namhafte international tätige Unternehmen deutliches Interesse. Viele davon sehen den SNOWBULL sogar als alternatives Produkt zu Ski & Snowboard und somit einen möglichen Trend für die Zukunft im Wintersport.

„Die zahlreichen positiven Feedbacks motivieren mich, den SNOWBULL zu perfektionieren, Konstruktionen zu verbessern und für jeden Geschmack und jedes Börsel die optimale SNOWBULL- Technik zu verbauen. Neben der Standardversion sollen zukünftig auch Kinder-, Senioren- und Behindertenversionen bis hin zu rennreifen Hightech Exemplaren aus Carbon entstehen.“

Licensing & Sponsoring

Durch unsere klare Markteintrittsstrategie sind wir rein aus wirtschaftlicher Sicht an der Kooperation und Lizenzvergabe an Global Player interessiert. Nur so ist es möglich, den Verbreitungsgrad zu fördern und damit den Bekanntheitsgrad zu maximieren und den riesigen Sportmarkt zu versorgen.

Besonderes Augenmerk haben wir auch auf das Thema Sponsoring gerichtet, die von unseren Absatzförderungsmodellen profitieren können. Durch die Vertretung auf verschiedenen Messen und Events mit Produktvorführungen und Testmöglichkeiten, Streben nach Produkttest namhafter Fachzeitschriften, Teilnahme an einigen Wettbewerben wie dem Österreichischen Innovationspreis, ISPO Brandnew Award usw. bekommen unsere Sponsoren die Möglichkeit sich mit uns den Medien und der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Norbert Barabas | SNOWBULL Patented
Weitere Informationen:
http://www.snowbull.at

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Technologieangebote >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics