Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hohlimplantat zur Belüftung des Mittelohres

25.03.2010
Die Aufgabe dieser Erfindung ist es, die stabile und aktive Mittelohrbelüftung bei Patienten mit chronischen Mittelohrentzündungen zu sichern.

Einleitung

Bei der Entstehung von Mittelohrerkrankungen spielen chronische Tubenfunktionsstörungen eine große Rolle. Tubenfunktionsstörungen, die durch Stenosen verursacht werden, führen zu einem Unterdruck im Mittelohr und zu einer Flüssigkeits-bildung und Schleimhautschädigung. In Folge dessen, können chronische Entzündungen auftre-ten, welche bis hin zur Zerstörung von Gehör-

knöchelchen und dem Trommelfell führen. Mit Hilfe eines erfindungsgemäßen elastischen Hohl-implantats kann die natürliche Tubenfunktion zuverlässig und langfristig gewährleistet werden.

Problemstellung

Auf Grund der komplexen Struktur der
Eustachischen Röhre oder Ohrtrompete ist die Entwicklung erfolgreicher Therapieansätze für die Behandlung von Tubenfunktionsstörungen schwierig. Für mehrere Millionen Betroffene exis-tiert bis heute keine zuverlässige und langfristig wirksame Therapie. Die Entwicklung neuer, effek-tiver therapeutischer Ansätze zur Behandlung chronischer Tubenbelüftungsstörungen ist erforderlich.

Innovation

Die vorliegende Erfindung eines Hohlimplantats mit einer distalen und einer proximalen Öffnung bietet eine zuverlässig und langfristig wirksame Therapie, um die natürliche Tubenfunktion zu er-setzen. Dabei erhält das Mittelohrsystem An-schluss an das belüftete Nasennebenhöhlensys-tem, wodurch keine zusätzlichen äußeren Körper-öffnungen zur Belüftung entstehen.

Flexible Peristaltikelemente, die teilweise mit Flüssigkeit gefüllt sind und dem elastischen Hohl-implantat über die gesamte Länge zugeordnet sind, ermöglichen die Aktivierung des Hohlimplan-tats durch willkürliche Muskelbewegungen. Über die Peristaltikbewegung wird auf das elastische Hohlimplantat einen Druckausgleich zwischen den endständigen Öffnungen bewirkt. Das Hohlimplan-tat ermöglicht eine verbesserte, stabile und aktive Belüftung des Mittelohrsystems unter wechseln-den Drucksituationen. Und setzt keine äußerlich- en Körperöffnungen, durch die z.B. Wasser, Fremdkörper oder Krankheitserreger eindringen könnten.

Nutzen

• Wiederherstellung der Hörfähigkeit
• langfristige Wirksamkeit
• keine zusätzlichen äußeren Körperöffnungen
Fachbereich:
Medizintechnik &
Medicalprodukte
Stand Entwicklung:
Stand Schutzrecht:
Patent (DE) eingereicht.
Internationale Nachanmel-
dung möglich.
Angebot:
Lizenzvertrag
Patentverkauf
Entwicklungskooperation
PVA - MV AG
Gerhart-Hauptmann-Straße 23
D - 18055 Rostock
Tel. +49 (381) 49 74 74-6
Fax. +49 (381) 49 74 74-9
c.hanke@pva-mv.de

| PVA-MV AG
Weitere Informationen:
http://www.pva-mv.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Technologieangebote:

nachricht BladderCa Urine Test - EI-BLA: 2-gene biomarker panel for early detection of bladder cancer from urine
20.01.2017 | TechnologieAllianz e.V.

nachricht System zum Schleusen, Dosieren und Spritzgießen von Material
19.01.2017 | TechnologieAllianz e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Technologieangebote >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise