Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zufriedene Stuttgarter: 90 Prozent bewerten Lebensqualität als gut oder sehr gut

16.01.2012
Studentische Unternehmensberatung Junior Business Team der Universität Hohenheim erhebt Lebensfaktoren / Landesregierung erhält Note 3,0

Leben wie Gott in Stuttgart: So lässt sich das Ergebnis der Studie „L(i)ebenswertes Stuttgart“ des Junior Business Team zusammenfassen. Die studentische Unternehmensberatung mit Sitz auf dem Campus der Universität Hohenheim befragte 800 Bürger u.a. zu Kulturangebot (gut, aber teuer), Wohnqualität (steigt mit Kesselrand) und Arbeitszufriedenheit (ist gehaltsabhängig). Die große Zufriedenheit dürfte der Stadtverwaltung schmeicheln. – Nur die Landesregierung kommt nicht ganz so gut weg. Vollständige Studie unter: www.studentische-beratung.de

Die Studie „L(i)ebenswertes Stuttgart“ zeigt, dass die Stuttgarter Bürger mit der Lebensqualität in der Landeshauptstadt zufrieden sind. An der repräsentativen Befragung des Junior Business Team nahmen 800 Personen aus sämtlichen Stadtbezirken teil.

Die wichtigsten Ergebnisse im Überblick:

- Hohe Wohnqualität: Der Studie zufolge lässt es sich in Botnang am besten leben, gefolgt von Plieningen und Degerloch. Etwas weniger gut schneiden die industriellen Bezirke Wangen, Ober- und Untertürkheim sowie Zuffenhausen ab.

- Grün-Rote Landesregierung kritisch bewertet: Zurückhaltend bewerten die Bürger die Grün-Rote Landesregierung Baden-Württembergs. Für die bisherige Regierungsarbeit vergeben sie im Durchschnitt eine Drei. Nur eine kleine Gruppe der Befragten vergibt die Noten Eins und Sechs.

- Kultur- und Bildungsangebot findet Zustimmung: Besonders punkten kann Stuttgart mit dem Kulturangebot. So geben 90 Prozent der durch die studentische Unternehmensberatung Befragten an, damit zufrieden oder eher zufrieden zu sein. Auch das Bildungsangebot schneidet beim Großteil der Bevölkerung gut ab. Bemängelt wurden hingegen die hohen Preise der Kulturangebote, wodurch eine kulturelle Freizeitgestaltung finanziell nur schwer möglich sei.

- Arbeitnehmer fühlen sich wohl: Fast zwei Drittel der Erwerbstätigen fühlen sich am eigenen Arbeitsplatz wohl. Angesichts von Niedriglöhnen und Kurzarbeit stuft jedoch fast ein Drittel der Befragten die Bezahlung ihrer Arbeit als ungerecht oder eher ungerecht ein.

Insgesamt liefert die Studie des Junior Business Teams ein positives Bild von Stuttgart und zeigt, dass die Bürger die hohe Lebensqualität der Landeshauptstadt schätzen. Detaillierte Daten und Hintergrundinformationen zur Studie können auf der Website des Junior Business Team unter www.studentische-beratung.de abgerufen werden.

Hintergrund: Junior Business Team e.V.
Das Junior Business Team e.V. aus Hohenheim wurde 1997 gegründet und ist die führende studentische Unternehmensberatung in der Region Stuttgart. Die studentischen Mitglieder des Vereins führen Beratungsprojekte jeglicher Art für die verschiedensten Unternehmen durch. Der Verein ist seit Dezember 2011 nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert. Unter anderem wird durch die Erfüllung dieser Normanforderungen die herausragende Qualität der Beratungsleistungen des Junior Business Team sichergestellt.

Text: Weik / Klebs

Florian Klebs | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-hohenheim.de/presse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Ab ins Ungewisse: Über das Risikoverhalten von Jugendlichen
19.01.2017 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Der Klang des Ozeans
12.01.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Helmholtz International Fellow Award for Sarah Amalia Teichmann

20.01.2017 | Awards Funding

An innovative high-performance material: biofibers made from green lacewing silk

20.01.2017 | Materials Sciences

Ion treatments for cardiac arrhythmia — Non-invasive alternative to catheter-based surgery

20.01.2017 | Life Sciences