Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zigaretten mit Pathogenen kontaminiert

23.11.2009
Bakterien und gefährliche Mikroben belasten Rauchwaren

Ein französisch-US-amerikanisches Forscherteam hat festgestellt, dass Zigaretten mit einer Reihe von Bakterien und anderen Mikroben belastet sind. Einige der gefundenen Bakterien, die auch im Boden vorkommen, können zu schweren Erkrankungen führen. Die untersuchten Zigaretten waren Markenprodukte, berichten die Forscher im Fachmagazin Environmental Health Perspectives.

"Wir waren ziemlich überrascht davon, wie viele verschiedene bakterielle Pathogene in den Zigaretten enthalten waren", so Studienleitautorin Amy Sapkota, Professorin an der University of Maryland School of Public Health. "Die Zigaretten, die wir untersucht haben, gibt es in jedem Tabakladen zu kaufen und sie enthielten jede Menge Bakterien, die für den Menschen sehr gefährlich werden können." Ein solches Pathogen war etwa Pseudomonas aeruginosa - der bedeutendste "Krankenhauskeim" mit Mehrfachresistenzen gegen Antibiotika.

Hunderte verschiedene Bakterien gefunden

Bakterien, die für Milzbrand, Lebensmittelvergiftungen und Lungeninfektionen verantwortlich waren - etwa Clostridium, Klebsiella und Acinetobacter waren in den Zigaretten ebenfalls in großen Mengen nachweisbar. Die Forscher sprechen von hunderten verschiedenen Bakterien, die sie mit Hilfe der DNA-Microassay-Methode nachweisen konnten.

Die Forscherin geht davon aus, dass Bakterien den Verbrennungsvorgang überleben können. "Wenn das so sein sollte, heizen Zigaretten Infektionen, aber auch chronische Erkrankungen sowohl bei Rauchern als auch bei Nichtrauchern in der Umgebung an", so die Forscherin.

Weiterforschung dringend notwendig

Den ersten Befund findet der Ordinarius für Umwelthygiene an der Medizinischen Universität Wien http://www.meduniwien.ac.at , Manfred Neuberger, als interessant. Er traue sich allerdings nicht, ein weiter reichendes Bild zu zeichnen, denn dazu müsste man mehrere Untersuchungen durchführen, erklärt der Experte gegenüber pressetext. "Die wesentliche Frage ist, wie viele pathogene Keime in die Lunge transportiert werden und ob sie dort auch in ausreichender Menge vorhanden sind, um tatsächlich Erkrankungen zu verursachen."

"Es ist auch nicht geklärt, ob im Rauch tatsächlich noch lebensfähige Keime vorhanden sind", erklärt der Experte. Diese Fragen könne letztlich allerdings nur in Raucheruntersuchungen geklärt werden. Erschwerend hinzu komme sicherlich, dass der Rauch das Flimmerhärchen lähmt und dadurch die Selbstreinigung herabgesetzt wird. "Weiterführende Untersuchungen wären jedenfalls sehr wünschenswert", so der Forscher.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.ehponline.org
http://www.sph.umd.edu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie der Uni Halle: Wie der Klimawandel das Pflanzenwachstum verändert
12.01.2018 | Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften