Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Jedem zehnten Selbstständigen droht Altersarmut

09.09.2009
Mittel zur Vorsorge reichen für Grundsicherung nicht aus

Mehr als jeder zehnte Selbstständige ist hierzulande von Altersarmut bedroht. Wie das Mannheimer Forschungsinstitut Ökonomie und Demographischer Wandel (MEA) aufzeigt, stehen zwar dem größten Teil der Selbstständigen ausreichende Mittel für eine Altersvorsorge zur Verfügung.

Daher dürfte für diese Gruppe Altersarmut weitgehend ausgeschlossen sein. "Mindestens zehn Prozent der Haushalte mit selbstständigem Haupteinkommensbezieher sind jedoch nicht in der Lage, aus ihrem Nettoeinkommen einen ausreichend großen Betrag zu sparen, der ein Alterseinkommen in Höhe der Grundsicherung im Alter sicherstellt", so die Erkenntnis.

Dieser zufolge reichten die anhand des Einkommens verfügbaren Mittel in den Jahren 2005 bis 2008 bei elf bis zwölf Prozent nicht aus, um die eigene Versorgung zu gewährleisten. Aufgrund der Wirtschaftskrise könnte die Gefahr sogar noch steigen.

"Arbeitslose, die ihre Stelle im Zuge der Wirtschaftskrise verloren, suchen häufig in der Selbstständigkeit einen Ausweg", erklärt Michael Ziegelmeyer, wissenschaftlicher Mitarbeiter des MEA, im Gespräch mit pressetext. Die Krise würde daher zu mehr von Arbeitslosigkeit getriebener Selbstständigkeit führen. "Dies kann das Problem noch verstärken", meint Ziegelmeyer. Derzeit sind dem Experten zufolge rund drei Viertel der Selbstständigen nicht durch ein obligatorisches Altersvorsorgewerk abgesichert. Zudem habe sich die Zahl der Soloselbstständigen seit 1991 auf rund 2,3 Mio. etwa verdoppelt. Mehr als einem Fünftel drohe eine "relative Armut", deren obere Grenze bei 60 Prozent des mittleren Nettoeinkommens liegt.

Obwohl von Selbstständigen durchschnittlich mehr gespart wird als von Haushalten mit abhängig Beschäftigten, sorgen jene Selbstständigen im unteren Einkommensbereich vergleichsweise weniger vor als Angestellte. Dabei werden bei diesen ohnehin Beiträge zur Rentenversicherung abgeführt. Zwar ist das Gesamtvermögen der Selbstständigen im Durchschnitt rund dreimal so hoch wie bei Beschäftigten. Auf die private Altersvorsorge entfallen davon jedoch nur rund vier Prozent.

Bei den über 55 Jahre alten Selbstständigen kann sogar ein Viertel den Vermögensbedarf zur Deckung der Grundsicherung im Alter nicht aufbringen. Dennoch dürfe nicht "vorschnell auf ein generelles Schutzbedürfnis von Selbstständigen geschlossen werden", womit eine Vorsorge- bzw. Versicherungspflicht gerechtfertigt werden könnte. So bleibt etwa offen, ob Selbstständige stärker von Altersarmut bedroht sind als andere Bevölkerungsgruppen. Außerdem müssten die Nachteile einer Verpflichtung zur "demographieanfälligen" Rentenversicherung berücksichtigt werden.

Altersvorsorgeverhalten von Selbstständigen (PDF-Download):
http://www.mea.uni-mannheim.de/publications/meadp_187-09.pdf

Manuel Haglmüller | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.mea.uni-mannheim.de/publications/meadp_187-09.pdf

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Der Klang des Ozeans
12.01.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

nachricht Verstädterung wird 300.000 km2 fruchtbarsten Ackerlands verschlingen
27.12.2016 | Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC) gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik