Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissensstandort Deutschland – Ergebnisse 2014

10.03.2015

Deutsche Unternehmen sind auf dem Weg in die wissensbasierte Wirtschaft. Zu diesem Ergebnis kommt die jetzt veröffentlichte Studie »Wissensstandort Deutschland – Deutsche Unternehmen auf dem Weg in die wissensbasierte Wirtschaft. Ergebnisse 2014« des Fraunhofer IPK und des Arbeitskreises Wissensbilanz.

Sie gibt Aufschluss darüber, wie gut deutsche Unternehmen ihr Intellektuelles Kapital managen, welche immateriellen Ressourcen im Mittelpunkt einer wissensbasierten Unternehmensführung stehen und welche Unterschiede sich hinsichtlich der Strategien zur Stärkung der wissensbasierten Wettbewerbsvorteile ergeben.

Dafür wurden deutschlandweit 139 Manager und Entscheidungsträger von großen und kleinen Dienstleistungs- und Produktionsunternehmen vom Fraunhofer IPK befragt. Wesentliches Ergebnis der Studie: Die Teilnehmer messen dem Intellektuellen Kapital eine größere Bedeutung für nachhaltiges Wirtschaften bei als den materiellen Ressourcen.

Das Humankapital erweist sich als wichtigster Faktor für den Geschäftserfolg. Auch vor dem Hintergrund des steigenden Fachkräftebedarfs stehen motivierte und kompetente Mitarbeiter sowie Führungspersönlichkeiten mehr denn je im Fokus der Unternehmen, unabhängig von Branche, Größe oder Alter.

Ebenfalls ausschlaggebend für den Geschäftserfolg sind gute Kundenbeziehungen. Deutlich weniger relevant als es die aktuelle Diskussion um ihre Bedeutung nahe legt, schätzen die befragten Unternehmer den Wert der innovativen Prozesse, Produkte und Dienstleistungen ein.

Damit bestätigt die Studie »Wissensstandort Deutschland« den ansteigenden Trend, der bereits in der Vorgängerstudie 2010 ersichtlich wurde. »Die Wichtigkeit der immateriellen Werte bezogen auf den Unternehmenswert wird zunehmend von Unternehmern erkannt, jedoch werden diese wichtigen Erfolgsfaktoren noch nicht ausreichend gemanagt«, so Professor Holger Kohl, Leiter des Geschäftsfeldes Unternehmensmanagement am Fraunhofer IPK.

Auch die deutschen Normungsausschüsse haben diesen Trend aufgegriffen. So wird bei der aktuellen Revision der DIN EN ISO 9001:2008 das Thema Wissensmanagement voraussichtlich verstärkt eine Rolle spielen. »Somit könnte die praktische Anwendung von Instrumenten zur Bewertung und Steuerung des Intellektuellen Kapitals wie die ›Wissensbilanz – Made in Germany‹ in Zukunft von noch höherer Relevanz werden, um entscheidende Wettbewerbsvorteile am Wissensstandort Deutschland zu erlangen«, so Professor Holger Kohl weiter.

Deutschlandweit wurden bereits mehr als 1000 erstellte Wissensbilanzen in Unternehmen registriert. Anhand der Studie soll auch in Zukunft der Transformationsprozess von Unternehmen hin zur wissensbasierten Wirtschaft untersucht werden.

Weitere Informationen und Download der Studie: www.wissensmanagement.fraunhofer.de 


Ihr Ansprechpartner:
Prof. Dr.-Ing. Holger Kohl
Tel.: +49 30 39006-233
E-Mail: holger.kohl(at)ipk.fraunhofer.de

Über das Fraunhofer IPK
Das Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik IPK betreibt ange­wandte Forschung und Entwicklung für die gesamte Bandbreite industrieller Aufgaben – von der Produktentwicklung über den Produktionsprozess und die Wiederverwertung von ­Produkten bis hin zu Gestaltung und Management von Fabrikbetrieben. Zudem legt das Institut besonderen Wert darauf, produktionstechnische Lösungen auch über den industriellen Bereich hinaus anwendbar zu machen, etwa in den Bereichen Medizin, Verkehr und Sicherheit.

Weitere Informationen:

http://www.wissensmanagement.fraunhofer.de

Steffen Pospischil | Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik IPK

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Nutzung digitaler Technologien in der industriellen Produktion führt zu Produktivitätsvorteilen
01.02.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Zellstoffwechsel begünstigt Tumorwachstum

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten