Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltweite Erdgasmärkte vor fundamentalen Veränderungen

22.06.2010

Verstärkte Stromerzeugung aus Gas statt Kohle führt zu mittelfristigem Abbau bestehender Überkapazitäten im Gasmarkt / Zentrale Voraussetzung: verstärkte Angleichung europäischer Gasmärkte an normale Rohstoffmärkte / Zwischenhändler geraten unter Druck

Die weltweiten Erdgasmärkte haben in den letzten beiden Jahren auf Grund der Rezession einen noch nie dagewesenen Nachfrageeinbruch erlebt. Dies führte in Verbindung mit einer unerwartet schnellen Expansion von unkonventionellen Gasvorkommen in den USA zu einem weltweiten Überangebot, das die Spotgaspreise drastisch sinken ließ.

Dem deutschen und den europäischen Gasmärkten drohen so bis 2015 erhebliche Überkapazitäten, so dass auch Spotpreise auf den internationalen Gasmärkten bis auf weiteres unter Druck bleiben werden. Diese Einschätzung ist der Ausgangspunkt der aktuellen Studie "The Next Cycle: Gas Markets Beyond the Recession", für die die internationale Strategieberatung Booz & Company die Angebots- und Nachfrageseite der globalen Erdgasmärkte und ihre Konsequenzen für die Hauptinteressengruppen analysiert hat.

Niedrige Preise führen zu beschleunigter Umstellung auf Gas in der Stromerzeugung

Das US-Marktpreisniveau von 6 bis 7 US-$/mmbtu für Erdgas wird zukünftig stärker die europäischen Märkte beeinflussen. Der wesentliche Grund hierfür liegt in dem vom Überangebot gekennzeichneten Flüssiggasmarkt und den verstärkt zu erwartenden kurzfristigen Arbitragegeschäften. Damit erhöht sich der bestehende Druck, die herkömmlichen langfristigen, vielfach ölindexierten Lieferverträge in Europa und Asien umzustrukturieren. So entstand in Deutschland mit der Erholung der Ölpreise auf Werte um 80 US-$/Barrel eine Differenz von bis zu 40% zwischen Preisen ölindexierter Verträge und Spotmarktpreisen. Solche anhaltend niedrigen Gaspreise haben das Potential, die Umstellung von CO2-intensiven Brennstoffen wie Öl und Kohle auf CO2-armes Erdgas zu beschleunigen. So kann die Auslastung bestehender Gaskraftwerke auf Basis durchschnittlicher Spotmarktpreise des Jahres 2010 aufgrund dann vergleichbarer Grenzkosten bei der Stromproduktion mit Gas und Kohle erhöht werden.

Bei Investitionen in neue Kraftwerke sind gasbetriebene Anlagen bevorteilt. "Gas könnte bei Entscheidungen zum Betrieb bestehender und Bau neuer Kraftwerke zum bevorzugten Energieträger werden. Die Gasnachfrage würde dann bereits schneller auf das Niveau zurückkehren, das vor der Rezession prognostiziert worden war", erläutert Dr. Thomas Schlaak, Partner und Gasexperte bei Booz & Company.

Europäische Gasmärkte nähern sich anderen Rohstoffmärkten an

Eine beschleunigte Nachfragesteigerung zum Abbau bestehender Überkapazitäten basiert auf dem Zugang zu ausreichenden Gasmengen zu Preisen auf Spotniveau durch die Stromerzeuger. Entsprechend ist mit wachsendem Druck auf Konditionen langfristiger Gasimportverträge zu rechnen. Gasproduzenten und Abnehmer werden sich hierbei neben Preissenkungen auch über erhöhte Flexibilität bezüglich Mindestabnahmemengen und Preisfestsetzung inklusive Indexierung zu einigen haben. Damit werden auch die europäischen und die deutschen Gasmärkte stärker als heute von Angebots-/Nachfrage-Dynamiken geprägt und sich damit in Richtung normaler Rohstoffmärkte - wie beispielsweise der Ölmarkt - entwickeln.

Geeignete Portfoliostrategie erfolgskritisch - Position von Großhändlern gerät unter Druck

Die neuen Marktstrukturen bringen vor allem die Energieversorger als größte Abnehmer in eine starke Position. Zwischenhändler und Infrastrukturanbieter sollten dagegen frühzeitig überlegen, wie sie ihre Strategie an die neuen Rahmenbedingungen des Gasmarktes anpassen können. "Die richtige Mischung des Portfolios aus flexiblen und langfristigen Verträgen ist ein zentraler Stellhebel für den Erfolg von Gaserzeugern und -lieferanten. Aus Abnehmersicht sollten die Verträge mit den Lieferanten strategisch an die neuen Rahmenbedingungen angepasst werden. "Zwischenhändler müssen auf einen gesunden Mix aus stabilen Fixverträgen und günstigen Spotpreisen setzen. So können sie ihren Kunden gute und verlässliche Lieferkonditionen anbieten und geraten auch bei sich kurzfristig verändernden Marktbedingungen nicht unter die Räder", empfiehlt Thomas Schlaak.

Zusammenhang Gas- und Kohlepreis entscheidend für Kraftwerksstrategie

Auf Basis des optimierten Gasbezugs müssen Versorger ihre Stromerzeugungsportfolios und -strategien bezüglich Betrieb und Neubau überprüfen. Hier ist eine genaue Kenntnis der Auswirkungen auf die Kohlepreise in einer Situation, in der die Versorger auf Gas umstellen, von entscheidender Bedeutung.

Infrastrukturbereich von großer Unsicherheit gekennzeichnet

Kurzfristig prüfen die Infrastrukturanbieter die Notwendigkeit und Rentabilität der Projekte in ihren Portfolios. Mittelfristig können sich neben den großen Herausforderungen zur Umsetzung profitabler Projekte allerdings durchaus auch Chancen ergeben. So können Besitzer von Kapazitäten zur Regasifizierung von Flüssiggas an unterschiedlichen Standorten von zu erwartender regionaler Preisarbitrage profitieren. Pipelineinvestoren eröffnen sich Opportunitäten vor dem Hintergrund zu erwartender veränderter Flussrichtungen im europäischen Gasnetz. Anbieter von Speicherkapazitäten müssen sorgfältig beurteilen, welche innovativen Geschäftsmodelle im veränderten Gasmarkt entstehen können.

Über Booz & Company

Booz & Company ist mit mehr als 3300 Mitarbeitern in 61 Büros auf allen Kontinenten eine der weltweit führenden Strategieberatungen. Zu den Klienten gehören erfolgreiche Unternehmen sowie Regierungen und Organisationen. Unser Gründer Edwin Booz formulierte bereits 1914 die Grundlagen der Unternehmensberatung. Heute arbeiten wir weltweit eng mit unseren Klienten zusammen, um die Herausforderungen globaler Märkte zu meistern und nachhaltiges Wachstum zu schaffen. Dazu kombinieren wir einzigartiges Marktwissen sowie tiefe funktionale Expertise mit einem praxisnahen Ansatz. Unser einziges Ziel: unseren Klienten jederzeit den entscheidenden Vorteil zu schaffen. Essential Advantage.

Marta Bielik | presseportal
Weitere Informationen:
http://strategyand.pwc.com
http://www.strategy-business.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung der Industrieproduktion auf Jobs und Umweltschutz?
16.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

nachricht Klimawandel: ungeahnte Rolle der Bodenerosion
11.04.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG fördert 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB)

26.05.2017 | Förderungen Preise

Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

26.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Unglaublich formbar: Lesen lernen krempelt Gehirn selbst bei Erwachsenen tiefgreifend um

26.05.2017 | Gesellschaftswissenschaften