Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die weißen Tauben sind im Aufwind

06.04.2011
HHL-Student und Unternehmer Markus Weigl (26) züchtet weiße Tauben für Hochzeitsevents / „Robustheit von Tauben werden nicht von ihrer Melaninproduktion bestimmt“

In einer aktuellen Studie weisen Forscher die Robustheit und damit Überlebensfähigkeiten von dunklen im Gegensatz zu hellen Tauben nach. Begründet wird dies unter anderem mit der Melaninproduktion der Vögel, welche bei weißen Tauben gänzlich fehlt.

Zu den Forschungsergebnissen, die das Fachmagazin „Journal of Avian Biology“ veröffentlicht hat, sagt der Master-Student der Handelshochschule Leipzig (HHL) sowie Geschäftsführer des Unternehmens Ihre Hochzeitstauben GmbH: „Seit Jahren beschäftige ich mich mit der Zucht von schneeweißen Tauben. Unser Fokus liegt dabei darauf, Tauben zu züchten, die ein gutes Immunsystem haben und zudem zuverlässig ihren Weg zurück nach Hause finden.

Tatsächlich haben helle Tauben bislang Nachteile was ihre Gesundheit und Flugqualität im Vergleich zu ihren farbigen Artgenossen anbelangt. Dieser Umstand liegt jedoch weniger im Fehlen des Melanins, viel eher ist dies ein Kennzeichen eines Ausleseprozesses. Da dunkle Tauben in der Stadt weniger schnell von Greifvögeln entdeckt werden, konnten sie sich stark vermehren, helle Tauben jedoch nicht. Nach sieben Jahren gezielter Zucht konnten wir weiße Tauben züchten, die ihren dunklen Kollegen in nichts nachstehen. Sie besitzen ein ebenso starkes Immunsystem, haben ohne Medikamentenbehandlung keine Parasiten im Blut und fliegen zuverlässig in ihren heimatlichen Taubenschlag. Diese starken Tauben wurden von mir zielgerichtet gezüchtet und gründen nicht auf dem Vorhandensein von Melanin. Unsere weißen Tauben erfreuen sich deshalb nicht nur bei Hochzeitspaaren großer Beliebtheit.“

Über Markus Weigl und die Geschäftsidee Ihre Hochzeitstauben GmbH

Seit 2009 absolviert der 26-jährige Markus Weigl den Master-Studiengang in Management (M.Sc.) an der HHL mit den Schwerpunkten Marketing, Entrepreneurship & Strategy. Seit drei Jahren ist der aus Mittweida (Sachsen) stammende Weigl auch Geschäftsführer des Unternehmens Ihre Hochzeitstauben GmbH. Das junge Unternehmen verleiht der Liebe eines jeden Hochzeitspaares Flügel. Weiße Hochzeitstauben symbolisieren Liebe und Treue. Innerhalb einer einzigartigen Hochzeitszeremonie wird dem Hochzeitspaar diese besondere Symbolik näher gebracht, damit es auch in schweren Zeiten - wie die Taube - immer ihren Weg zurück zum Partner findet. Ungefähr 750 Tauben in vier Taubenschlägen und 20 Mitarbeiter kümmern sich darum, dass dieser Tag der schönste im Leben des Hochzeitspaares wird.

Markus Weigel begann im Alter von 14 Jahren Brieftauben zu züchten nach dem er von seinen Nachbarn einige geschenkt bekommen hatte. Ihre Intelligenz und ihre Fähigkeit, nach dem Erdmagnetfeld navigieren zu können und so immer den Weg zurück zu ihrem Taubenschlag zu finden, faszinieren ihn sehr. In einem Praktikum fragte Weigl eine Kollegin, ob er nicht zur Hochzeit ihrer Tochter einige Tauben freilassen könne. Den Hochzeitsgästen gefiel die Idee und Weigls Taubenzeremonie so gut, dass er gleich wieder gebucht wurde. Dies war die Initialzündung für das Unternehmen Ihre Hochzeitstauben.

Nach Abschluss seines Studiums an der Handelshochschule Leipzig (HHL) im Sommer 2011 beabsichtigt Markus Weigl sein Business-Konzept deutschlandweit auszubauen. Die Vision des jungen Sachsen ist es, seine Hochzeitstaubenzeremonie auch international in Städten wie Wien und Paris anzubieten.

Über die Gründerschmiede Handelshochschule Leipzig (HHL)

Mit über 120 Gründungen, die seit dem Jahr 2000 von HHL-Absolventen ausgegangen sind, hat sich Deutschlands erste Adresse für den Management-Nachwuchs auch zu einem sehr erfolgreichen Inkubator für Unternehmensgründungen entwickelt. Prominente Beispiele sind neben Gollmann Kommissioniersysteme auch die Gewinner des WirtschaftsWoche-Gründerwettbewerb 2008 SunCoal Industries oder auch die Leipziger Unternehmen Spreadshirt und billigflieger.de. Durch das unternehmerische Engagement der Gründer konnten bereits mehr als 2.500 Jobs geschaffen werden, über 1.100 davon allein in der Region Leipzig.

Die HHL, 1898 als Handelshochschule Leipzig entstanden und 1992 neu gegründet, ist die universitäre Einrichtung mit der ältesten betriebswirtschaftlichen Fakultät im deutschsprachigen Raum und zählt heute zu den führenden Business Schools. Innerhalb der Ausbildung von zielorientieren, verantwortungsbewussten und unternehmerisch denkenden Führungspersönlichkeiten spielt neben der Internationalität die Verknüpfung von Theorie und Praxis eine herausragende Rolle. Die HHL bietet den 18-monatigen (bzw. 24-monatigen berufsbegleitenden) Master-Studiengang in Management (M.Sc.) an. Darüber hinaus kann an der HHL der 18-monatige (bzw. 24-monatige berufsbegleitende) Master-Studiengang in General Management (MBA) belegt werden. Ein dreijähriges Promotionsprogramm, das auch berufsbegleitend absolviert werden kann, rundet das Studienangebot der HHL ab. Mit der HHL-Tochtergesellschaft HHL Executive GmbH werden firmenspezifische und offene Weiterbildungsprogramme für Führungskräfte angeboten. Im April 2004 erhielt die Hochschule die Akkreditierung durch AACSB International und hat diese als erste deutsche private Hochschule im April 2009 durch eine Reakkreditierung bestätigen können. http://strategy.hhl.de/entrepreneurship bzw. www.hhl.de

Volker Stößel | idw
Weitere Informationen:
http://www.hochzeitstauben-sachsen.de
http://strategy.hhl.de/entrepreneurship
http://www.hhl.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave
02.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT

nachricht Europaweite Studie zu Antibiotikaresistenzen in Krankenhäusern
18.11.2016 | Deutsches Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie