Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vorschuss an Vertrauen macht zuverlässig

01.07.2009
Drang zu Konsequenz lässt Menschen Wort halten

Wer anderen Menschen vertraut, fördert damit deren Zuverlässigkeit. Zu diesem Schluss kommt Manuela Vieth, Soziologin an der Universität Utrecht. Sie untersuchte, wie das Verhalten die Interaktion mit dem Partner beeinflusst.

"Freundliche Handlungen, die Vertrauen schenken, wirken sich positiv auf den Partner aus. Doch auch das Umgekehrte gilt", berichtet die Studienautorin im pressetext-Interview.

Dazu ließ die Forscherin Studenten ein Computerspiel mit anonymen und ständig wechselnden Partnern spielen. Bei jedem Spielzug mussten die Personen erneut entscheiden, ob sie dem unsichtbaren Gegenüber Vertrauen schenkten oder nicht, konnten Versprechen machen und gegen Bezahlung auch Belohnungen oder Strafen erteilen. Das Verhalten der Teilnehmer bestimmte, wie viel Geld sie am Ende erhielten, wobei gebrochenes Vertrauen vorteilhafter war als geschenktes.

Im Unterschied zu langfristigen Beziehungen bleiben bei dieser Kommunikationsform Vorerfahrungen ausgeklammert. "Solche Situationen gibt es im Leben viele, etwa wenn man im Internet einkauft oder einen Mitreisenden im Zug bittet, für kurze Zeit auf den Koffer aufzupassen. Auch hier gibt jemand ein Versprechen, während ihm der andere Vertrauen schenkt oder nicht", erklärt Vieth. Man verschaffe in diesen Situationen dem Gegenüber einen Vorteil und hoffe auf dessen Zuverlässigkeit. "Im weitesten Sinn ist das auch der Fall, wenn ich einem Arzt vertraue, dass der Kauf der verschriebenen Medikamente nicht nur seiner Geldtasche Nutzen bringt oder wenn ich im Geschäft dem Kundenberater Glauben schenke."

Wer sich selbst für vertrauenswürdig hält oder von anderen so eingeschätzt wird, versucht weit eher Versprechen einzuhalten, so das Ergebnis der Studie. Umgekehrt führte auch das Versprechen eines Spielers, vertrauenswürdig zu handeln, zu einem Vertrauensvorschuss des Partners. Dabei wurde sichtbar, dass sowohl das Gefühl der Verpflichtung wie auch der Drang zu konsequentem Verhalten eine Garantie dafür sind, dass Menschen ihr Wort halten. Versprechen haben somit eine äußerst positiven Einfluss auf die Beziehung, wenn sie gehalten werden können. "Es wäre gut, mehr Versprechen zu machen. Denn sie stellen eine freundliche Haltung dar, die auch vom Partner freundlich beantwortet wird", folgert Vieth. Belohnung zeige in der Erziehung mehr Erfolg als Bestrafung, und auch Arbeitgeber seien gut beraten, den Mitarbeitern Vertrauensvorschüsse zu schenken, etwa in Form von mehr Freiheiten oder Belohnungen.

Interessanterweise war die Reaktion auf enttäuschtes Vertrauen in Form der Bestrafung weit deutlicher als im positiven Fall die Belohnung. "Gebrochene Versprechen erbosen die Menschen derart, dass sie den Verursachern einen Denkzettel verpassen wollen. Dafür nehmen sie Kosten in Kauf, auch wenn ihn dieses selbst gar keinen materiellen Nutzen bringt", so Vieth. Erfüllte Erwartungen haben hingegen nur wenig Aussicht auf Belohnung. "Indem etwa ein Kunde eine Ware kauft, hat er dem Verkäufer und seinen Versprechungen am Prospekt Vertrauen geschenkt. Dieses empfindet der Kunde bereits als Belohnung genug."

Johannes Pernsteiner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.uu.nl

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Im Focus: Towards data storage at the single molecule level

The miniaturization of the current technology of storage media is hindered by fundamental limits of quantum mechanics. A new approach consists in using so-called spin-crossover molecules as the smallest possible storage unit. Similar to normal hard drives, these special molecules can save information via their magnetic state. A research team from Kiel University has now managed to successfully place a new class of spin-crossover molecules onto a surface and to improve the molecule’s storage capacity. The storage density of conventional hard drives could therefore theoretically be increased by more than one hundred fold. The study has been published in the scientific journal Nano Letters.

Over the past few years, the building blocks of storage media have gotten ever smaller. But further miniaturization of the current technology is hindered by...

Im Focus: Successful Mechanical Testing of Nanowires

With innovative experiments, researchers at the Helmholtz-Zentrums Geesthacht and the Technical University Hamburg unravel why tiny metallic structures are extremely strong

Light-weight and simultaneously strong – porous metallic nanomaterials promise interesting applications as, for instance, for future aeroplanes with enhanced...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Papstar entscheidet sich für tisoware

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

Natürliches Radongas – zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

„Spionieren“ der versteckten Geometrie komplexer Netzwerke mit Hilfe von Maschinenintelligenz

08.12.2017 | Biowissenschaften Chemie