Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Volatile Märkte belasten IPO-Klima

11.01.2012
PwC-Studie "IPO Watch Europe": Schwaches Schlussquartal dämpft Hoffnungen für 2012 / Experten prognostizieren 12 bis 15 Börsengänge in Deutschland

Die Euro-Schuldenkrise und Rezessionsängste bestimmen auch zu Beginn des Jahres 2012 das IPO-Klima in Europa, nachdem im Schlussquartal 2011 sowohl Anzahl als auch Volumen der Börsengänge einbrachen. Von Oktober bis Ende Dezember 2011 gab es europaweit 78 Erstemissionen am Aktienmarkt, die zusammen lediglich 866 Millionen Euro erlösten. Demgegenüber waren noch im Vorquartal 121 Börsengänge mit einem Emissionsvolumen von insgesamt 9,37 Milliarden Euro zu verzeichnen, im vierten Quartal 2010 gab es 129 Emissionen im Gesamtvolumen von rund 10,12 Milliarden Euro.

Die meisten Börsengänge in Europa verzeichnete im vierten Quartal
2011 die Börse in Warschau (42), allerdings belief sich das Emissionsvolumen nur auf insgesamt 15 Millionen Euro. Den Großteil der Erlöse erzielten mit 806 Millionen Euro die 17 Emissionen der Londoner Börse, gefolgt von 11 IPOs an der nordeuropäischen Gemeinschaftsbörse Nasdaq OMX mit einem Gesamtvolumen von 31 Millionen Euro.

In Deutschland gingen im vierten Quartal 2011 nur drei Unternehmen an die Börse, wobei nur eines der Unternehmen neue Aktien anbot. Das Emissionsvolumen belief sich auf 5,4 Millionen Euro. Dies ist sowohl gegenüber dem Vorjahreszeitraum (neun Börsengänge mit einem Gesamtvolumen von 286 Millionen Euro) als auch dem dritten Quartal 2011 (fünf Börsengänge, 315 Millionen Euro) ein deutlicher Rückgang.

"Nachdem das Börsenjahr 2011 in Deutschland mit 18 Neuemissionen leicht hinter den Erwartungen zurück geblieben ist, halten wir im laufenden Jahr 12 bis 15 Börsengänge für realistisch. Allerdings hängt der IPO-Markt stark von der Schwankung der Aktienkursentwicklung ab. Sollte die Volatilität im laufenden Jahr weiter zunehmen, könnte es 2012 auch deutlich weniger Börsengänge geben", kommentiert Christoph Gruss, Partner im Bereich Capital Markets & Accounting Advisory Services bei PwC.

"Positiv stimmt derzeit die Entwicklung am Sekundärmarkt. Trotz hoher Volatilität nahm das Volumen der Secondary Listings im vierten Quartal 2011 zu", sagt Gruss. So gab es in den letzten drei Monaten des Jahres 2011 an der Frankfurter Börse 23 Kapitalerhöhungen und damit fünf mehr als im dritten Quartal. Das Emissionsvolumen legte um fast 1,7 Milliarden Euro auf zwei Milliarden Euro zu. Im Vergleich zum vierten Quartal des Vorjahres sank das Volumen jedoch um fast 9 Milliarden Euro ab.

Starker Rückgang in China

Trotz des schwachen Jahresausklangs gab es an Europas Börsen im Jahr 2011 rund 13 Prozent mehr Börsengänge bei einem stabilen Emissionsvolumen von rund 26,49 Milliarden Euro (2010: 26,32 Milliarden Euro). Demgegenüber verschlechterte sich die IPO-Bilanz in den USA und vor allem in China deutlich.

An der Wall Street gab es 2011 mit 134 IPOs rund 20 Prozent weniger Erstemissionen als 2010, das Emissionsvolumen sank um gut 13 Prozent auf 25,58 Milliarden Euro. An den chinesischen Börsen (Hong Kong, Shanghai, Shenzhen und Taiwan) ging die Zahl der Börsengänge von 490 auf 420 zurück, während die Erlöse sogar um mehr als 40 Prozent auf 57,38 Milliarden Euro fielen.

Im "IPO Watch Europe" erfasst PwC vierteljährlich sämtliche Neuemissionen an den wichtigsten Börsen in Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, der Schweiz und Spanien. Umplatzierungen zwischen verschiedenen Marktsegmenten eines Handelsplatzes bleiben ebenso unberücksichtigt wie Emissionen aus einer Mehrzuteilungsoption

("Greenshoe") im Rahmen eines IPO. Die Zahlenangaben im "IPO Watch Europe" beruhen ausschließlich auf von den Börsen übermittelten Daten.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:
www.pwc.de/ipowatch_jan2012
PwC bietet branchenspezifische Dienstleistungen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung und Unternehmensberatung.Mehr als

169.000 Mitarbeiter in 158 Ländern entwickeln in unserem internationalen Netzwerk mit ihren Ideen, ihrer Erfahrung und ihrer Expertise neue Perspektiven und praxisnahe Lösungen. In Deutschland erzielt PwC an 28 Standorten mit 8.900 Mitarbeitern eine Gesamtleistung von rund 1,45 Milliarden Euro.

Pressekontakt:
Claudia Barbe
PwC Presseabteilung
Tel.: (069) 9585 - 3179
E-Mail: claudia.barbe@de.pwc.com

Claudia Barbe | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.pwc.de

Weitere Berichte zu: Emission Emissionsvolumen Erstemissionen IPO IPO-Klima Neuemission PwC Volatile Gas Volatilität watch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung der Industrieproduktion auf Jobs und Umweltschutz?
16.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

nachricht Klimawandel: ungeahnte Rolle der Bodenerosion
11.04.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Krebs erregende Substanzen aus Benzinmotoren

24.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wasserqualität von Flüssen: Zusätzliche Reinigungsstufen in Kläranlagen lohnen sich

24.05.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Orientierungslauf im Mikrokosmos

24.05.2017 | Physik Astronomie