Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vier Szenarien für Europäische Netzwerkfluglinien

16.02.2011
Strategiestudie von Roland Berger und der Handelshochschule Leipzig (HHL)

- Die Luftfahrtbranche ist unverändert Komplexität, Volatilität und Unsicherheiten ausgesetzt - vorauszuplanen wird immer schwerer

- Europäische Netzwerkcarrier riskieren, zwischen europäischen Billigfliegern und Wettbewerbern aus Asien und dem Nahen Osten aufgerieben zu werden

- Studie zeigt die wichtigsten Risiken auf und leitet vier mögliche Szenarien für die kommenden Jahre ab

- Neu entwickelter szenariobasierter Ansatz der strategischen Planung ermöglicht es Entscheidungsträgern, verschiedene Entwicklungspfade zu betrachten und die richtige Strategie für ihre Fluglinie auszuwählen

Die Luftfahrtindustrie weltweit erholt sich rasch nach der historischen Krise 2008 und 2009. Die Passagierzahlen bewegen sich in Richtung Vorkrisenniveau, die Erträge steigen kräftig und die Reingewinne werden letzten Erwartungen der IATA zufolge für 2010 bei über 15 Mrd. USD liegen. Dennoch hat die Krise die Schwächen der europäischen Netzwerkfluglinien erbarmungslos offenbart.

"Die traditionellen europäischen Netzwerkfluglinien (Network Carriers, NWC) haben sich noch nicht wieder völlig stabilisiert", sagt Björn Maul, Partner bei Roland Berger Strategy Consultants. In der Krise haben die Billigflieger ihren Marktanteil in Europa weiter ausgebaut und Wettbewerber aus Asien und dem Nahen Osten fliegen ebenfalls auf Wachstumskurs. Europäische NWC suchen noch eine strategische Antwort auf ihre Wettbewerber. Sie müssen navigieren zwischen einem Aufrechterhalten ihrer Service- und Qualitätsvorteile einerseits und einer Anpassung an den Kostendruck andererseits. Angesichts stark steigender Passagierzahlen bieten sich ihnen zweifellos Chancen, doch die europäischen NWC müssen eine geeignete Strategie entwickeln, um diese zu nutzen.

Szenariobasierte strategische Planung für dynamische Umgebungen

"Wir sind davon überzeugt, dass unser szenariobasierter Ansatz der strategischen Planung es Managern erleichtert, unter dynamischen und unsicheren Rahmenbedingungen zu planen", sagt Prof. Dr. Torsten Wulf von der HHL - Leipzig Graduate School of Management.

Entscheidungsträger verlassen sich noch stark auf herkömmliche, eindimensionale Tools und Prognosen der strategischen Planung. Diese sind zwar systematisch und leicht umzusetzen, aber für dynamische Branchen wie etwa die Luftfahrt zu wenig flexibel. Mit Szenarioplanung, die allerdings weniger pragmatisch in der Anwendung ist, können die Manager der Fluglinien ihr von Veränderungen geprägtes Geschäft kreativer führen.

Prof. Dr. Wulf: "Der von HHL und Roland Berger gewählte Ansatz kombiniert die Offenheit der Szenarioplanung mit der für die strategische Planung typischen Systematik und einfachen Anwendbarkeit. Damit berücksichtigt er die Dynamik der Luftfahrtbranche und bleibt dennoch einfach umzusetzen."

Vier unterschiedliche Szenarien für europäische Fluglinien

Die vier von der HHL und Roland Berger entwickelten Szenarien konzentrieren sich auf zwei zentrale Risiken, die aus einer Umfrage in der Branche und einem anschließenden Workshop hervorgingen: den Regulierungsgrad in der Luftfahrtindustrie und die Preissensitivität der Kunden. Aus diesen Risiken sowie weiteren Trends und Einflussfaktoren ergeben sich vier Szenarien für die künftige Entwicklung der europäischen Luftfahrtbranche.

1. "Network Fortress" (Netzwerk-Festung) geht von einer schnellen Erholung der europäischen NWC aus, gestützt durch eine gesunde Nachfrage im Premiumsegment, eine erfolgreiche Restrukturierung sowie die Einführung von Produktinnovationen. Das Wachstum des internationalen Wettbewerbs wird durch den eingeschränkten Marktzugang gebremst.

2. Im Szenario "Europe under Siege" (Europa im Belagerungszustand) werden europäische NWC von aggressiv wachsenden Wettbewerbern aus Asien und dem Nahen Osten in ihren Heimatmarkt zurückgedrängt.

3. "Decline of Champions" (Niedergang der Champions) zeichnet ein noch düstereres Bild, in dem europäische Billigflieger und Wettbewerber aus Asien und dem Nahen Osten den europäischen NWC ihren angestammten Markt streitig machen.

4. Im Szenario "New Horizons" (Neue Horizonte) leiden europäische NWC unter einem preissensitiven Markt, können jedoch ihre Position auf schnell wachsenden Asienrouten gegen den internationalen Wettbewerb verteidigen.

Björn Maul: "Unsere Szenariostudie zeigt, dass europäischen NWC in den kommenden Jahren weitreichende Veränderungen bevorstehen. Die Betrachtung potenzieller Szenarien erlaubt es dem Management der Fluglinien, sich aktiv vorzubereiten und die Herrschaft über die Zukunft ihres Unternehmens zu behalten."

Eine Zusammenfassung der Studie steht zum Download zur Verfügung unter: http://www.rolandberger.com/pressreleases

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter unter: www.rolandberger.com/press-newsletter

Roland Berger Strategy Consultants, 1967 gegründet, ist eine der weltweit führenden Strategieberatungen. Mit rund 2000 Mitarbeitern und 39 Büros in 27 Ländern ist das Unternehmen erfolgreich auf dem Weltmarkt aktiv. Die Strategieberatung ist eine unabhängige Partnerschaft im ausschließlichen Eigentum von rund 200 Partnern.

Die HHL - Leipzig Graduate School of Management wurde 1898 als erste betriebswirtschaftliche Hochschule Deutschlands gegründet und zählt heute zu den führenden privaten Business Schools des Landes mit besonderem Schwerpunkt auf der Synthese von Theorie und Praxis. Die HHL bietet Voll- und Teilzeit-Masterstudiengänge in Wirtschaftswissenschaften (MBA und M.Sc.). Ihre Tochtergesellschaft, die HHL Executive GmbH, veranstaltet maßgeschneiderte und nicht zulassungsbeschränkte Managementfortbildungen. Als eine von nur drei Business Schools in Deutschland wurde die HHL vom renommierten AACSB International akkreditiert.

Das Center for Scenario Planning der HHL ist eine Denkfabrik und wurde 2009 in Kooperation mit Roland Berger Strategy Consultants gegründet. Es wird von zwei akademischen Direktoren geführt: Prof. Dr. Burkhard Schwenker und Prof. Dr. Torsten Wulf. Das Center befasst sich mit der Forschung und Lehre auf dem Gebiet szenariobasierter strategischer Planung.

Claudia Russo | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.hhl.de
http://www.scenariomanagement.de
http://strategy.hhl.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Bedeutung von Biodiversität in Wäldern könnte mit Klimawandel zunehmen
17.11.2017 | Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig

nachricht Medizinische Innovationen für Afrika
02.11.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte