Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verschenkte Chancen: Echte Innovationen finden im MANAGEMENT statt Innovation. Excellence Studie 2011

09.06.2011
Innovationen werden immer noch vorrangig in der Optimierung von Produkten gesehen und erfolgen in den meisten Unternehmen eher punktuell - es fehlt an Ganzheitlichkeit, Systematik und Institutionalisierung.

Dies ist das Ergebnis einer Befragung von Top-Entscheidungsträgern durch das internationale Beratungsunternehmen Batten & Company (ehem. BBDO Consulting). Im Rahmen der Studie wurden die Voraussetzungen für ein funktionierendes Innovationsmanagement erfasst und die richtigen Hebel zur Ausschöpfung und langfristigen Stärkung der Innovationskraft im gesamten Unternehmen identifiziert.

"Durch eine viel zu enge Betrachtungsweise verschenken Unternehmen wichtiges Potenzial zur Wettbewerbsdifferenzierung und für nachhaltiges Wachstum", bringt Björn Sander, Managing Partner von Batten & Company, das Ergebnis der Studie auf den Punkt. "Es besteht erheblicher Nachholbedarf in Innovationskraft im MANAGEMENT, also über sämtliche Disziplinen: von der innovativen Informationsbeschaffung über die Neuverteilung von Ressourcen/interner Organisation bis hin zum Einsatz konkreter Methoden/Instrumente der Marktbearbeitung - zur Erschließung völlig neuer Geschäftsmodelle, Märkte und Kundengruppen."

Neue Strukturen müssen geschaffen und bestehende Prozesse überdacht werden

Die Studie zeigt deutlich: Erfolgreicher sind Unternehmen, die sämtliche Ansatzpunkte für Innovationen berücksichtigen und systematisch miteinander verknüpfen. Um echte Innovationen hervorzubringen muss das MANAGEMENT die notwendigen Rahmenbedingungen festlegen. Den meisten Unternehmen mangelt es derzeit jedoch an der notwendigen strategischen Ausrichtung. Auch sind Innovationen kaum in eigenständigen organisatorischen Strukturen bzw. in einer lebendigen Innovationskultur mit klaren Anreizen und Verantwortlichkeiten verankert. "Damit die Innovationskraft im gesamten Unternehmen langfristig und nachhaltig gestärkt wird, müssen neue Strukturen geschaffen und bestehende Prozesse überdacht werden", so Björn Sander.

Es bedarf künftig eines aktiven, innovativen, externen Lernens

Zur Findung und Bewertung von Ideen dienen bislang zumeist konventionelle Kanäle/Quellen, wie die Analyse von Beschwerden, des Marktes und der Kundenbedürfnisse. Hier sieht Batten & Company erhebliches Lern- und Optimierungspotenzial. Um wirklich effektive Innovationen hervorzubringen, müssen relevante Insights, Möglichkeiten im Markt und potenzielle Geschäftsfelder völlig neu analysiert und verstanden werden. Hierbei sollten moderne Methoden und Instrumente eingesetzt werden. Beispiele hierfür sind ein offener Austausch mit Lieferanten/Partnern, externen Experten, Wettbewerbern oder branchenfremden Unternehmen sowie die Nutzung systematischer Analyse-Methoden (z.B. Con-joint) oder neuer Medien.

"Innovationleader" vs. "Innovationfollower"

Einige Unternehmen haben bereits die Notwendigkeit eines neuen Innovationsmanagements erkannt, erste entsprechende Maßnahmen umgesetzt und damit Innovationserfolge wie Umsatzentwicklung gesteigert - so ein weiteres zentrales Ergebnis der Studie. Der Vergleich dieser sog. "Innovationsleader" mit weniger fortschrittlichen Unternehmen, den sog. "Innovationsfollowern"

verdeutlicht das Ausmaß der Nutzung relevanter Innovationsmanagementinstrumente und identifiziert klare, branchenübergreifende Erfolgsfaktoren.

Björn Sander zieht folgendes Fazit: "Ein Umdenken hin zu einem viel umfassenderen Innovationsverständnis ist dringend notwendig. Nur wer das Thema "Innovation" als unternehmensweite Möglichkeit der Zukunftssicherung betrachtet, es strategisch wie organisatorisch im Unternehmen fest verankert sowie moderne Methoden und Instrumente zum Einsatz bringt, wird letztlich erfolgreich sein."

Die Studie: 120 Top-Entscheider mittelständischer und großer Unternehmen in Deutschland wurden in einer telefonischen Umfrage zum Thema "Innovation" befragt. Abgefragt wurde, welche Rahmenbedingungen erforderlich sind, um weg von "reinen Produktinnovationen" hin zu einem ganzheitlichen Innovationsverständnis zu gelangen und wie die Innovationskraft im gesamten Unternehmen langfristig und nachhaltig gestärkt werden kann. Die Befragung fand im Frühjahr 2011 statt.

Eine Zusammenfassung der Studienergebnisse sind im Spotlight
04/2011 "Innovation.Excellence STUDIE" auf der Homepage www.batten-company.com zu finden.
Pressekontakt:
Ansprechpartner bei Batten & Company
Björn Sander
Managing Partner
Batten & Company Düsseldorf
T +49.211.1379.8873
bjoern.sander@batten-company.com

Björn Sander | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.batten-company.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel: ungeahnte Rolle der Bodenerosion
11.04.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Europaweite Studie zu „Smart Engineering“
30.03.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen