Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verhaltensexperimente im Fachwerkidyll

26.09.2012
Realitätstest für die Neurophysik: Fußgänger richten Kopf und Augen umso stärker nach unten, je unregelmäßiger das Gelände wird.
Das haben Wissenschaftler der Philipps-Universität in einem Feldversuch nachgewiesen, wie sie in der aktuellen Online-Ausgabe des Fachblatts „Experimental Brain Research“ berichten. Der überwiegend gesenkte Blick wird durch rege Augenbewegungen ausgeglichen, mit denen man die Umgebung weiterhin im Blick behält, fanden die Neurophysiker Bernard Marius ’t Hart und Professor Dr. Wolfgang Einhäuser heraus.

„Dies ist die erste quantitative Erhebung, die unter lebensnahen Bedingungen untersucht, wie sich die Bewältigung von Hindernissen auf die Blickrichtung auswirkt“, erklären die Autoren. Um vergleichen zu können, wie sich Passanten in unterschiedlichem Gelände orientieren, machten sich die Experimentatoren eine Besonderheit der Marburger Altstadt mit ihrem mittelalterlichen Gepräge zunutze: An der Straße „Hirschberg“ verlaufen, getrennt durch einen Handlauf, unregelmäßige Stufen parallel zu einem abschüssigen Fußweg mit Kopfsteinpflaster. Somit gibt es in derselben Umgebung zwei Wege mit unterschiedlichen Anforderungen.
Die Probanden wurden angewiesen, beim Auf- und Abgehen am Hirschberg entweder auf der linken oder auf der rechten Seite des Geländers zu gehen, so dass sie automatisch die Stufen oder das Kopfsteinpflaster benutzten. Währenddessen zeichneten die Wissenschaftler die Augen- und Kopfbewegungen der Testpersonen mit einem neuartigen, tragbaren Messgerät auf.

Dabei ergab sich eine Reihe von Unterschieden, je nachdem, wieviel Aufmerksamkeit das Terrain erfordert. Stufen sind offenbar schwieriger zu bewältigen als abschüssiges Pflaster: Auf der Treppe neigten die betreffenden Probanden ihren Kopf stärker; außerdem hoben sie ihren Blick öfter und schauten dabei weiter als auf dem Kopfsteinpflaster. Da die Umgebung beider Wege vollkommen gleich ist und diese sich somit nur aufgrund der Bodenbeschaffenheit unterscheiden, muss das voneinander abweichende Verhalten auf der implizierten Aufgabenstellung beruhen, Geländeunebenheiten auszugleichen.

„Dies ist die erste Studie, die den Effekt des unterschiedlichen Terrains zeigt, ohne dass die Umgebung wechselt“, erläutert Erstautor ’t Hart. „Das war nur möglich, weil die beiden parallelen Wege am Hirschberg vorhanden sind.“ Derartige Experimente seien geeignet, Laborstudien zu ergänzen, betonen die Autoren.

Online-Vorabveröffentlichung: Bernard Marius ’t Hart, Wolfgang Einhäuser: „Mind the step: complementary effects of an implicit task on eye and head movements in real-life gaze allocation“, Exp Brain Res 2012,
DOI: DOI 10.1007/s00221-012-3254-x,
URL: http://www.springerlink.com/content/k8k0137u5637h17q/
Weitere Informationen:
Ansprechpartner: Professor Dr. Wolfgang Einhäuser,
Fachgebiet Neurophysik
Tel.: 06421 28-24164
E-Mail: wet@physik.uni-marburg.de
Bernard Marius ’t Hart,
Fachgebiet Neurophysik
Tel.: 06421 28-24176
E-Mail: thart@staff.uni-marburg.de

Johannes Scholten | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-marburg.de
http://www.uni-marburg.de/fb13/forschung/neurophysik/gruppe-einhaeuser

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie der Uni Halle: Wie der Klimawandel das Pflanzenwachstum verändert
12.01.2018 | Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligente Videoüberwachung für mehr Privatsphäre und Datenschutz

16.01.2018 | Informationstechnologie

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Ein „intelligentes Fieberthermometer“ für Mikrochips

16.01.2018 | Informationstechnologie