Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verbraucher zeigen selbst nach Offenlegung des Durchschnittsmarktpreises starkes Interesse an alternativen Antriebstechnologien

20.08.2008
Bericht von J.D. Power and Associates: Verbraucher in Deutschland und im Vereinigten Königreich zeigen selbst nach Offenlegung des Durchschnittsmarktpreises starkes Interesse an alternativen Antriebstechnologien

Aktive Kurvenausleuchtungs- und Navigationssysteme erzielen höchstes Interesse vor Offenlegung des Marktpreises

Laut dem heute veröffentlichten Bericht "J.D. Power and Associates 2008 Germany and United Kingdom Automotive Emerging Technologies Study(SM)" zeigen Verbraucher in Deutschland und im Vereinigten Königreich starkes Interesse an alternativen Kraftübertragungsoptionen, wie etwa hybridelektrischen oder sauberen Dieseltechnologien, selbst vor Offenlegung des Durchschnittsmarktpreises.

Die Studie untersucht die Bekanntheit, das Interesse und die Kaufabsichten der Verbraucher für 13 neue Automobiltechnologien in Deutschland und im Vereinigten Königreich vor und nach Offenlegung des geschätzten Marktwertes.

Der Studie zufolge rangiert das Interesse bei deutschen Verbrauchern vor Offenlegung des durchschnittlichen Marktpreises bei hybridelektrischen Technologien auf Platz sechs und bei sauberen Dieseltechnologien auf Platz zwölf. Darüber hinaus rangiert das Interesse bei den Verbrauchern im Vereinigten Königreich an hybridelektrischen Technologien auf Platz fünf und an sauberen Dieseltechnologien auf Platz sechs vor der Preiseinführung.

Indes steigt das Interesse an alternativen Kraftübertragungstechnologien in beiden Märkten nach Offenlegung des Durchschnittspreises. In Deutschland rangiert das Interesse der Verbraucher an hybridelektrischen Technologien auf Platz zwei und an sauberen Dieseltechnologien auf Platz fünf. Im Vereinigten Königreich erntet saubere Dieseltechnologie das höchste Verbraucherinteresse, nachdem der Marktpreis bekannt ist, während hybridelektrische Technologien auf Platz drei rangieren.

"Im Vergleich zu den Verbrauchern in den USA zeigen die Verbraucher in Deutschland und im Vereinigten Königreich bei den 13 in der Studie untersuchten Technologien ein bedeutend stärkeres Interesse an alternativen Antriebstechnologien - insbesondere bei sauberen Dieseltechnologien", sagt Amy Jacobs, Leiterin Neue Technologien im Automobilbereich bei J.D. Power and Associates. "Der Interessenunterschied kann auf die Tendenz der Verbraucher, in den EU-Märkten kleinere Fahrzeuge zu kaufen, die wiederum der hybridelektrischen Technologie zuträglicher sind, zurückgeführt werden. Dieseltechnologie ist zudem in diesen Regionen viel verbreiteter als in den USA."

Die Studie ergab ausserdem, dass vor Bekanntgabe des durchschnittlichen Marktpreises, drei Technologien - mobile Navigationsgeräte, eingebaute Navigationssysteme und aktive Kurvenausleuchtungssysteme, eine intelligente Fahrzeugfunktion, die das Fahren bei Nacht erleichtert - auf das grösste Interesse unter den Verbrauchern in Deutschland und auch im Vereinigten Königreich stossen. Bei Technologien, deren Marktpreis noch nicht bekannt ist, finden mobile Navigationssysteme das grösste Interesse der britischen Verbraucher, während es bei deutschen Verbrauchern aktive Kurvenausleuchtungssysteme sind.

Darüber hinaus sind Verbraucher sowohl in Deutschland als auch im Vereinigten Königreich deutlich weniger an Satellitenradios interessiert als in den USA, auch wenn deren Preis bereits feststeht. Das Interesse an Satellitenradios unter US-Verbrauchern wurde im Rahmen der Studie "J.D. Power and Associates 2008 U.S. Automotive Emerging Technologies Study(SM)" ermittelt.

"Geringes Interesse an Satellitenradios ist auf die geringe Marktdurchdringung dieser Technik sowohl in Deutschland als auch im Vereinigten Königreich zurückzuführen", sagt Jacobs. "Allerdings ist es wahrscheinlich, dass mit dem Auftauchen neuer Satellitenradiobetreiber nicht nur die Bekanntheit sondern auch das allgemeine Interesse an dieser Funktion zunimmt."

Die Studie hat ausserdem die folgenden Verbrauchertrends in Deutschland und im Vereinigten Königreich festgestellt:

-- In Deutschland sind Verbraucher über 38 eher geneigt, die Marktpreise für HD-Radio (digitaler Rundfunk), Navigationssysteme, Kollisionswarn- und Assistenzsysteme, saubere Dieseltechnologie und aktive Kurvenausleuchtungssysteme zu zahlen, als Verbraucher zwischen 16 und 37. Umgekehrt sind Verbraucher im Vereinigten Königreich über 38 normalerweise im Allgemeinen weniger bereit, die Marktpreise für neue Technologien zu zahlen als jüngere Verbraucher.

-- Sowohl bei den Verbrauchern in Deutschland als auch im Vereinigten Königreich haben Männer eher Kenntnisse über die 13 in der Studie untersuchten, neuen Technologien als Frauen. In beiden Ländern besteht eine der grössten Kenntnisunterschiede zwischen Mann und Frau hinsichtlich der Bekanntheit von Premium Surround Sound.

Die Studie "2008 Germany and United Kingdom Automotive Emerging Technologies Study" basiert auf den Antworten von 2.500 Verbrauchern in Deutschland und 2.501 Verbrauchern im Vereinigten Königreich. Die webbasierte Untersuchung wurde im Mai und Juni 2008 durchgeführt.

Tabelle siehe: http://www.presseportal.de/meldung/1249470#t2

HINWEIS: Die Tabellen geben das Verbraucherinteresse ohne Erwähnung des Preises wieder. Die Spalte "Rang nach Marktpreis" stellt den Rang des Verbraucherinteresses an einer Technologie nach Offenlegung des relativen Marktpreises dieser Technik dar.

Preisangabe in Klammern (bei allen Preisangaben in Pfund handelt es sich um Pfund Sterling).

Informationen zu J.D. Power and Associates

Mit Hauptsitz in Westlake Village (US-Bundesstaat Kalifornien) ist J.D. Power and Associates ein globales Marketing-Informations-Dienstleistungsunternehmen, das in wichtigen Geschäftsektoren einschliesslich Marktforschung, Prognose, Performance-Verbesserung, Schulung und Kundenzufriedenheit operiert. Die Untersuchungen des Unternehmens bezüglich Qualität und Kundenzufriedenheit basieren auf den Antworten von Millionen von Verbrauchern jährlich.

Informationen zu The McGraw-Hill Companies

The McGraw-Hill Companies (NYSE: MHP) wurde 1888 gegründet und ist ein führender Anbieter von Informationsdienstleistungen, der den weltweiten Bedürfnissen der Branchen Finanzdienstleistung, Aus- und Weiterbildung sowie Geschäftsinformationen mithilfe führender Marken wie z. B. wie Standard & Poor's, McGraw-Hill Education, BusinessWeek und J.D. Power and Associates Rechnung trägt. Das Unternehmen verfügt über mehr als 280 Büros in 40 Ländern. Der Umsatz belief sich 2007 auf 6,8 Milliarden USD. Zusätzliche Informationen sind abrufbar unter http://www.mcgraw-hill.com.

Ansprechpartner J.D. Power and Associates Media Relations:

John Tews Troy, Michigan Tel. +1-248-312-4119 E-Mail john.tews@jdpa.com

Karla Tucker Troy, Michigan Tel. +1-248-312-4344 E-Mail karla.tucker@jdpa.com

Die Informationen aus dieser Pressemitteilung dürfen ohne vorherige ausdrückliche schriftliche Genehmigung von J.D. Power and Associates nicht für Werbe- oder sonstige verkaufsfördernde Zwecke verwendet werden. http://www.jdpower.com/corporate

John Tews | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.jdpower.com
http://www.mcgraw-hill.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung der Industrieproduktion auf Jobs und Umweltschutz?
16.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

nachricht Klimawandel: ungeahnte Rolle der Bodenerosion
11.04.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten