Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

UV-Licht kann Sucht auslösen

11.08.2011
Gleiche Gehirnprozesse wie bei Drogenabhängigkeit

Stammkunden von Solarien reagieren auf ultraviolettes (UV) Licht genauso wie Alkohol- oder Drogensüchtige auf ihr Laster - zumindest im Gehirn. Das berichten US-Forscher in der Zeitschrift "Addiction Biology".

"Die meisten Menschen wissen, dass häufiges Bräunen im Solarium zu Hautkrebs führen kann. Dass viele es trotzdem tun, hängt augenscheinlich mit einem Belohnungsgefühl zusammen, das vom UV-Licht ausgeht", so Studienleiter Bryon Adinoff vom Southwestern Medical Center der University of Texas.

Aktives Belohnungszentrum

In seiner Pilotstudie untersuchte der Psychiater sieben Personen, die sich gewohnheitsmäßig häufig in die künstliche Sonne legen. Zweimal ließ er sie das im Versuch nochmals tun - einmal in einem normalen Solarium, einmal in einer Mogel-Version, bei dem die UV-Strahlen durch einen speziellen Filter abgefangen wurden. Den Teilnehmern sagte man jedoch nichts davon. Gleichzeitig wurde der Blutfluss im Gehirn mittels Single-Photon-Emissions-CT gemessen und die Probanden anschließend befragt.

Wenn Sonnenanbeter unter UV-Strahlung stehen, erhöht sich die Aktivität im Striatum, im anterioren Insula sowie im mittleren orbitofrontalem Kortex - drei Gehirnregionen, die mit einer Belohnungsreaktion verknüpft werden. Gleichzeitig berichteten die Teilnehmer speziell nach UV-Strahlung von einem gesteigertem Wunsch, sich zu bräunen.

Für die Wissenschaftler ist das ein Hinweis dafür, warum Warnungen in den Wind geschlagen werden. Frühere Studien berichten von Zittern und Übelkeit nach Solarium-Entzug (pressetext berichtete: http://pressetext.com/news/20060713034 ).

Sorglose Jugendliche

"Bedenklich sind Solarien in erster Linie aufgrund ihrer Nebenwirkungen. Ihr Besuch erhöht das Risiko sowohl für den hellen als auch für den schwarzen Hautkrebs", berichtet Gertraud Krähn-Senftleben vom Berufsverband der Deutschen Dermatologen http://www.uptoderm.de im pressetext-Interview. Speziell bei Jugendlichen sei es schwierig, diese Gefahren zu vermitteln. "Wenn Jugendliche etwa zur Akne-Abklärung in die Ordination kommen, stellen Hautärzte oft auch im Winter Sonnenbrand fest. Problematisch ist für jede Warnung, dass die Gefahren dadurch oft erst Jahrzehnte später auftreten", so die Expertin.

Johannes Pernsteiner | pressetext.redaktion
Weitere Informationen:
http://www.swmed.edu

Weitere Berichte zu: Solarien Solarium UV-Licht UV-Strahlung Warnung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Studie zu Bildungsangeboten für die Industrie 4.0 in Österreich
05.02.2018 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Schildkrötengehirne sind komplexer als gedacht
05.02.2018 | Eberhard Karls Universität Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics