Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Uni Osnabrück und IGB veröffentlichen Studie zu den Auswirkungen neuer Staudämme

12.11.2014

Der weltweite Bedarf an Elektrizität steigt. Bislang haben trotz wachsender Wirtschaft bei weiter steigender Weltbevölkerung vor allem in sich entwickelnden Ländern noch immer 1,4 Milliarden Menschen keinen Zugang zu elektrischem Strom.

Der Klimawandel treibt dabei die Suche nach erneuerbaren Quellen zur Elektrizitätserzeugung voran. Dies zeigt sich auch in einer von Wissenschaftlern des Instituts für Umweltsystemforschung (USF) der Universität Osnabrück und des Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) Berlin jetzt veröffentlichten Studie. Im Fokus dabei: die Auswirkungen neuer Staudämme.

Derzeit werden weltweit 3.700 große Staudämme zur Elektrizitätserzeugung gebaut oder geplant, die die heutige Stromkapazität aus Wasserkraft fast verdoppeln werden. Die Vorteile liegen auf der Hand: eine flexible und dezentrale Stromproduktion, die Möglichkeit der Energiespeicherung, Überflutungsschutz und keine direkten Treibhausgasemissionen. Das hinter der Staumauer entstandene Reservoir kann außerdem der Trinkwasserversorgung, der Bewässerung, der Fischzucht oder als Erholungsgebiet dienen.

Doch es gibt auch eine Kehrseite, wie die Studie deutlich macht: Die für das Reservoir benötigte Fläche erfordert Umsiedlungen der dort ansässigen Bevölkerung, die Verbauung der Flüsse unterbricht den natürlichen Wasserabfluss und Sedimenttransport und verhindert die Wanderung von Fischen – ein Verlust unserer biologischen Vielfalt ist die Folge.

»Werden alle geplanten Staumauern verwirklicht, die wir in einer Datenbank zusammengetragen haben, wird jeder fünfte der jetzt noch freifließenden Flüsse verbaut werden«, erläutert Dr. Jürgen Berlekamp vom USF. Er zeigt die Schwerpunkte des Dammbaus auf einer Weltkarte: »Ein besonders starker Ausbau ist in der Amazonas-Region und im La-Plata-Becken in Südamerika sowie in den Einzugsgebieten des Ganges-Brahmaputra und des Yangtze zu erwarten, aber auch auf dem Balkan.«

Trotz dieses intensiven Ausbaus wird sich der Anteil der Wasserkraft zur Deckung des globalen Elektrizitätsbedarfs kaum erhöhen, zeigen die Wissenschaftler in ihren Untersuchungen. Auch der fehlende Zugang zu Elektrizität wird damit nicht gedeckt werden.

Trotzdem hat Wasserkraft eine zentrale Bedeutung als erneuerbare Stromquelle. Derzeit trägt diese bereits lange etablierte Technik mit ca. 80 Prozent den weitaus größten Anteil der aus erneuerbaren Quellen produzierten Elektrizität.

»Wir hoffen daher, dass unsere Datenbank dazu beitragen kann, bei der Errichtung neuer Staudämme einen systematischen Managementansatz zu verfolgen, der ökologische, soziale und wirtschaftliche Konsequenzen von allen bereits vorhandenen und geplanten Dämmen innerhalb einer Flussregion berücksichtigt«, erläutert Prof. Dr. Christiane Zarfl vom Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei und dem Zentrum für Angewandte Geowissenschaften der Universität Tübingen. So könnten negative Auswirkungen minimiert werden.

Weitere Informationen für die Redaktionen:
Dr. Jürgen Berlekamp, Universität Osnabrück
Institut für Umweltsystemforschung
Barbarastraße 12, 49069 Osnabrück
Tel.: +49 541 969 2572
E-Mail: juergen.berlekamp@uni-osnabrueck.de
Die Studie: Zarfl, C, Lumsdon AE, Berlekamp J, Tydecks L, Tockner K (im Druck): A global boom in hydropower dam construction. Aquatic Sciences (DOI: 10.1007/s00027-014-0377-0).

Dr. Oliver Schmidt | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.uni-osnabrueck.de/startseite.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Studie zu Bildungsangeboten für die Industrie 4.0 in Österreich
05.02.2018 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Schildkrötengehirne sind komplexer als gedacht
05.02.2018 | Eberhard Karls Universität Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics