Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unentschlossene haben sich meist doch schon entschieden

25.08.2008
Automatische mentale Assoziationen sagen zukünftige Entscheidungen voraus

Ein Forscherteam der Universitäten von Western Ontario in London und Padua hat eine interessante Entdeckung gemacht: Anhand eines Fragebogens konnten die Wissenschaftler feststellen, dass sich Unentschlossene schon viel früher eine Meinung gebildet haben, als sie es selbst wissen.

In Tests mit Fragebogen hatten jene, die über sich selbst meinten, sie hätten sich noch nicht für oder gegen etwas entschieden, bereits deutliche Präferenzen gezeigt, berichten die Psychologin Silvia Galli und ihr Team in der aktuellen Ausgabe des Wissenschaftsmagazins Science.

Die Forscher hatten für ihre Untersuchung 129 Freiwillige aus der oberitalienischen Stadt Vicenza rekrutiert. Das Thema der Befragung war die heiß diskutierte Problematik des eventuellen Ausbaus des US-Militärstützpunktes. Von den Probanden hatten 97 schon vor der Untersuchung angegeben, sich bereits eine Meinung darüber gebildet zu haben.

Die restlichen 33 waren noch unentschlossen. Die Untersuchung bestand aus zwei Fragerunden, die jeweils im Abstand von einer Woche durchgeführt wurden. In der ersten Runde mussten die Probanden zunächst ihre Zustimmung, Ablehnung oder Unentschiedenheit darlegen. Anschließend mussten sie ihre Ansichten in Bezug auf ökologische, wirtschaftliche und politische Folgen in einen Fragebogen eintragen. Am Schluss wurden ihnen noch Fotos in rascher Folge gezeigt, die sie nach Kategorien positiv oder negativ bewerten mussten.

Ehe die Forscher zum zweiten Durchgang riefen, hatten sich 30 der 33 Unentschlossenen bereits für einen Standpunkt entschieden. Eine Untersuchung der abgegebenen Fragebögen der Probanden zeigte jedoch, dass auch die Unentschlossenen bereits eine Woche zuvor deutliche Präferenzen für eine konkrete Position zeigten. "Üblicherweise geht man davon aus, dass eine Entscheidung davon abhängt, wie viel Informationen man über ein Thema hat", schreiben die Forscher.

Die unbewusst ausgebildete Präferenz beeinflusse entweder die Wahrnehmung weiterer Informationen zugunsten eines Standpunkts oder sie verändere die Evaluation eines Arguments. "Die Entscheidungsfindung hat vielfach schon stattgefunden, bevor die Menschen dies überhaupt wissentlich wahrnehmen", so die Experten. Umgekehrt konnten die Psychologen bei den Probanden, die sich schon vorher entschieden hatten auch feststellen, dass bewusst angeführte Argumente jene Assoziationen stärkten, die die eigene Meinung untermauerten.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.uwo.ca
http://www.unipd.it

Weitere Berichte zu: Unentschlossene mentale Assoziationen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Nutzung digitaler Technologien in der industriellen Produktion führt zu Produktivitätsvorteilen
01.02.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Zellstoffwechsel begünstigt Tumorwachstum

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten