Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Umweltnutzen und Kostenvorteile verstärken Hybridisierungstrends bei Off-Highway-Nutzfahrzeugen

02.12.2013
Asien wichtigste Wachstumsregion für Akteure im Weltmarkt für Bagger, Planierraupen, Gabelstapler und Schaufellader

Strengere Vorschriften, die zunehmende Bedeutung des Kraftstoffverbrauchs und eine stärkere Konzentration auf die soziale Verantwortung von Original Equipment Manufacturers (OEMs) bringen Schwung in den Weltmarkt für Off-Highway-Nutzfahrzeuge. Hybridisierung wird zur entscheidenden Kostenoptimierungslösung für Emissions- und Lärmschutzgrenzwerte.

Laut einer aktuellen Studie von Frost & Sullivan (http://www.automotive.frost.com) zu globalen Hybridisierungstrends in einzelnen Off-Highway-Nutzfahrzeugmärkten werden Hybridantriebe im Jahre 2018 voraussichtlich drei Prozent bzw. 90.258 Einheiten der weltweiten Gesamtproduktion im Off-Highway-Bereich darstellen. Asien entwickelt sich zum größten regionalen Hersteller- als auch Verbrauchermarkt und sorgt für fast die Hälfte des Gesamtmarktes. Im Rahmen der Studie wurden die folgenden Segmente berücksichtigt: Bagger, Planierraupen, Gabelstapler, Schaufellader und andere Nutzfahrzeuge (u.a. Traktoren, Tragrückeschlepper). Das Segment Gabelstapler wird am meisten von Hybridantrieben profitieren und 47,7 Prozent des Marktes in 2018 abdecken.

Strengere Abgasvorschriften auf der ganzen Welt haben die Nachfrage nach Hybridantrieben im Bereich der Off-Highway-Nutzfahrzeuge geweckt. Weiterentwicklungen in ergänzenden Technologien, wie etwa der Leistungselektronik und den Isolierschicht-Bipolartransistoren (IGBTs), senken langfristig die Kosten der Hybridisierung und steigern die Verkaufsmengen. Die Entstehung von geeigneten Arbeitszyklen – einschließlich der Merkmale für häufige Start-/Stoppvorgänge und Leistungsumkehr – ist ein weiterer wichtiger Faktor, der den Hybridisierungstrend bei den Geländefahrzeugen unterstützt.

"Die Hybridisierung im Off-Highway-Bereich befindet sich noch in seiner Anfangsphase, wird aber auf lange Sicht zulegen", sagt Frost & Sullivan Automotive and Transportation Team Leader, Herr Ananth Srinivasan. "Strengere Rechtsvorschriften, die voraussichtlich ab 2020 gelten, stärken die Hybridisierung nachhaltig, um die anvisierten Ziele für Kraftstoffeffizienz, Downsizing und Emissionsminderung zu erreichen."

Denn derzeit gibt es mehrere Herausforderungen für den Markt, angefangen bei hohen Anschaffungskosten, über Probleme bei der Anwendung der Batterietechnologie, etwa bei Gewicht und Ladestromsatz, bis hin zur schwachen Kundenwahrnehmung der Haltbarkeit. Dennoch sind die Hersteller bemüht, jede Herausforderung zu bewältigen. Neben den Fortschritten bei IGBTs wird die Entwicklung regenerativer Technologien die Bedenken beim Gewicht des Batteriesystems angehen, während die Aufklärung der Endkunden über die Vorteile der Hybridisierung die Kundenwahrnehmung verändert.

Frost & Sullivan empfiehlt, die geeignetsten Segmente im Off-Highway-Hybridisierungsmarkt zu identifizieren, um durch diese die Bereitschaft der Annahme anzufachen. Ferner ist es wichtig, neue Möglichkeiten hinsichtlich Region und Anwendung auszuloten, um Skaleneffekte anzusteuern und Wachstumsstrukturen anzulegen, die für alle Beteiligten in der Industrie vorteilhaft sind.

"Im Laufe der Marktausreifung werden OEMs vermehrt Hybrid-kompatible Produkte anbieten und einen Trend bestärken, der in größere Synergien zwischen OEMs, Tier-I- und Tier II-Anbietern münden kann", bemerkt Herr Srinivasan. "Wichtige OEMs werden auch mit regionalen Regierungen und Gesetzgebern zusammenarbeiten, um das Marktspektrum auszudehnen."

Bei Interesse an weiteren Informationen zu Frost & Sullivans Studie Strategic Outlook of Global Hybridization Trends in Select Off-highway Commercial Vehicle Market, kontaktieren Sie bitte Katja Feick, Corporate Communications, unter katja.feick@frost.com mit Ihren vollständigen Kontaktdetails.

Die Studie Strategic Outlook of Global Hybridization Trends in Select Off-highway Commercial Vehicle Market ist Bestandteil des Growth Partnership Service Programms Automotive & Transportation, das außerdem Analysen zu den folgenden Bereichen umfasst: Electric Vehicle Market in Turkey - An Update, Global Commercial Vehicle Telematics Market in 2013, and Global Medium-heavy Commercial Truck Market in 2013. Sämtliche Studien im Subskriptionsservice basieren auf ausführlichen Interviews mit Marktteilnehmern und bieten detaillierte Informationen über Marktchancen und Branchentrends.

Über Frost & Sullivan
Frost & Sullivan ist der globale Partner für Unternehmen, wenn es um Wachstum, Innovation und Marktführung geht. Die Dienstleistungen Growth Partnership Services und Growth Consulting helfen dem Kunden, innovative Wachstumsstrategien zu entwickeln, eine auf Wachstum ausgerichtete Kultur zu etablieren und entsprechende Strategien umzusetzen. Seit 50 Jahren in unterschiedlichen Branchen und Industrien tätig, verfügt Frost & Sullivan über einen enormen Bestand an Marktinformationen und unterhält mittlerweile mehr als 40 Niederlassungen auf sechs Kontinenten. Der Kundenstamm von Frost & Sullivan umfasst sowohl Global-1000-Unternehmen als auch aufstrebende Firmen und Kunden aus der Investmentbranche. Weitere Informationen zum Thema Growth Partnerships unter http://www.frost.com.
Kontakt:
Katja Feick
Corporate Communications – Europe
Clemensstr. 9
D – 60487 Frankfurt
Tel.: +49 (0) 69 7703343
E-Mail: katja.feick@frost.com
http://www.frost.com
www.twitter.com/FrostSullivanDe
www.facebook.com/FrostandSullivan
Frost & Sullivans Future of Mobility Forum auf LinkedIn:
http://www.linkedin.com/groups?gid=4480787&trk=my_groups-b-grp-v

Katja Feick | Frost & Sullivan
Weitere Informationen:
http://www.frost.com
http://www.automotive.frost.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave
02.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT

nachricht Europaweite Studie zu Antibiotikaresistenzen in Krankenhäusern
18.11.2016 | Deutsches Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie