Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Überlebensrate stark erkrankter Kinder steigt

14.03.2012
Krebskranke Kinder leben länger dank ganzheitlicher Versorgung

Die Überlebensrate bei lymphatischer Leukämie, der häufigsten Krebserkrankung im Kindesalter, ist besser als viele Mediziner denken. Selbst bei akuter lymphatischer Leukämie leben erkrankte Kinder deutlich länger als noch vor 20 Jahren. Während es Anfang der 90er-Jahre noch etwa 80 Prozent waren, sind es inzwischen über 90.

"Die verbesserte Überlebensrate liegt nicht etwa daran, dass neue Medizin auf den Markt gekommen ist. Man hat nur gelernt, die vorhandenen Medikamente besser zu dosieren", sagt Stephen Hunger, Professor für Pädiatrie an der University of Colorado Hunger hat mit anderen Forschern die Überlebensrate von krebskranken Kindern erforscht.

Vorteil großer Studien

"Der heutige Fortschritt liegt darin, dass man große Studien mit Patienten machen kann - das führt dazu, dass man die Krankheiten besser behandeln kann", sagt Norbert Graf, Leiter der Klinik für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie des Saarlandes http://www.uniklinikum-saarland.de, gegenüber pressetext. "Zwar gibt es auch neue sehr wirksame Medikamente auf dem Markt, aber den Großteil der Mittel gibt es schon seit Jahren - man hat inzwischen gelernt, sie besser einzusetzen", sagt Graf.

Langes Leben dank guter Versorgung

Auch eine aktuelle englische Studie verdeutlicht, dass die Fortschritte in der Medizin stark erkrankte Kinder deutlich länger überleben lassen als früher. An der University of Leeds http://www.leeds.ac.uk konnten Forscher zeigen, dass Zahl der Kinder mit Erkrankungen wie Muskeldystrophie, neurodegenerativen Erkrankungen oder schwerer Zerebralparese, die bis ins Erwachsenenalter überleben, höher ist als gedacht. Die Vorraussetzung für ein langes Leben für sehr kranke Kinder und Jugendliche der Zugang zu einer Palliativversorgung.

"Eine beträchtliche Anzahl von Kindern mit lebensbedrohlichen Erkrankungen leben heute länger. Nicht nur dank der Fortschritte in der medizinischen Versorgung, sondern auch wegen einer ganzheitlichen, individualisierten Pflege", sagt einer der Autoren der Studie, Jan Aldridge. Barbara Gelb, Chefin einer Vereinigung britischer Kinderhospize, fügt hinzu:

"Die Studie zeigt, sind mehr junge, erkrankte Menschen länger leben, wenn ihnen spezialisierte Dienstleistungen zur Verfügung stehen". Es sei immer noch schwer für schwerkranke, junge Menschen, ein geeignete Betreuung, eine Wohnung oder einen Ausbildungsplatz zu finden.

Oranus Mahmoodi | pressetext.redaktion
Weitere Informationen:
http://www.colorado.edu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Der Klang des Ozeans
12.01.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

nachricht Verstädterung wird 300.000 km2 fruchtbarsten Ackerlands verschlingen
27.12.2016 | Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC) gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

ALMA beginnt Beobachtung der Sonne

18.01.2017 | Physik Astronomie

Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

18.01.2017 | Architektur Bauwesen

Neues Forschungsspecial zu Meeren, Ozeanen und Gewässern

18.01.2017 | Geowissenschaften