Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Trendstudie „Maschinenbau in kleinen und mittelständischen Unternehmen“

26.04.2013
Mittelstand überlässt Afrika den globalen Playern / Deutsche Maschinenbauer spüren brisanten Fachkräftemangel / Trendstudie „Maschinenbau in kleinen und mittelständischen Unternehmen“ auf der HANNOVER MESSE 2013
„Afrika als Absatzmarkt spielt für mittelständische Unternehmen im Gegensatz zu den Global Playern kaum eine Rolle. Ost-Europa, Südamerika, Indien und zu einem kleineren Teil immer noch China sind für die Mittelständler der Auslandsmarkt mit dem größten Potenzial“, sagt Prof. Dr. Olaf Passenheim von der Hochschule Emden/Leer, der auf der HANNOVER MESSE 2013 knapp 200 mittelständische Maschinenbauer zu deren Trenderwartungen befragte. Und: „Für mittelständische Maschinenbauunternehmen verliert der deutsche Absatzmarkt in den kommenden Jahren damit weiterhin an Bedeutung.“

Basierend auf dem Leitthema „Integrated Industry" der gerade zu Ende gegangenen führenden Industriemesse wurden mittelständische Unternehmen des deutschen Maschinenbau dazu befragt, wie sie den kapital- und ressourcenintensiven globalen Trends nach Internationalisierung, Nachhaltigkeit, Mobilität und Urbanisierung folgen können.

Ein weiteres drängendes Thema ist demnach der Fachkräftemangel im eigenen Unternehmen: „Das ist für knapp die Hälfte der Unternehmen immer noch von höchster Relevanz“, so Prof. Dr. Passenheim. Betroffen sind in diesem Bereich vor allem die mittelständischen Unternehmen mit einem Jahresumsatz bis 25 Mio. €; über 50 Prozent der befragten Unternehmen gaben an, direkt vom Fachkräftemangel betroffen zu sein. Bei den größeren Unternehmen ist die Sorge um die Mitarbeiter nicht ganz so groß. Die Folgen sind jedoch vor allem für kleinere Unternehmen beträchtlich: Während fast zwei Drittel der Unternehmen nicht auf Investitionen verzichten wollen, begegnen sie dem Fachkräftemangel mit einer Verringerung der Auftragsannahme. „Das schließt den Kreis zu der Bewertung der Absatzmärkte der Zukunft“, so Prof. Dr. Passenheim, „das Interesse und die Wahrnehmung mögen vorhanden sein, es fehlt aber schlichtweg das Fachpersonal dazu, also konzentriert man sich auf Ost-Europa, das geografisch schneller zu erreichen ist und bereits gut ausgebildetes eigenes Personal bietet.“

Die „Trendstudie 2013 – Maschinenbau in kleinen und mittelständischen Unternehmen“ untersucht die für das Wachstum von Unternehmen relevanten Bereiche Business Development, F&E, Einkauf, Marketing & Vertrieb, Personal und Nachfolgeregelung. Durchgeführt wurde die Studie unter der Leitung von Prof. Dr. Olaf Passenheim von der Hochschule Emden/Leer, gefördert durch die beiden auf die produzierende Industrie und deren Zulieferer spezialisierten Beratungsunternehmen Catadia Consulting GmbH, Krefeld, und Prospecting Partners GmbH, München.

Interessenten an der Studie können direkt mit dem Studienleiter, Prof. Dr. Olaf Passenheim, unter olaf.passenheim@hs-emden-leer.de Kontakt aufnehmen.

Wilfried Grunau | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-emden-leer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Studie zu Bildungsangeboten für die Industrie 4.0 in Österreich
05.02.2018 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Schildkrötengehirne sind komplexer als gedacht
05.02.2018 | Eberhard Karls Universität Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics