Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Trendreport Ideen finden Stadt

19.03.2014

Studie zu Aussichten und Erfolgsfaktoren für Deutschlands urbane Zukunft

Stadt ist Zukunft. Das zeigt der Wettbewerb »Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen«, mit dem die Initiative »Deutschland – Land der Ideen« und die Deutsche Bank Innovationsprojekte für eine urbane Zukunft ausgezeichnet haben.


Trendreport Ideen finden Stadt

© Fraunhofer IAO/FischerAppelt

Die wissenschaftliche Begleitstudie des Fraunhofer IAO zum Wettbewerb identifiziert die Erfolgsfaktoren und Innovationsfelder für die Stadt von morgen.

Der Trendreport »Ideen finden Stadt« erläutert die zentralen Erkenntnisse einer Trendstudie, die das Fraunhofer IAO im Auftrag der Deutschen Bank durchgeführt hat. Unter dem Motto »Ideen finden Stadt« haben die Initiative »Deutschland – Land der Ideen« und die Deutsche Bank 2013/14 im Rahmen des Wettbewerbs »Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen« 100 Projekte prämiert.

Die Begleitstudie zum Wettbewerb führt quantitative Auswertungen und qualitative Interpretationen der eingereichten Beiträge zusammen und gibt somit Aufschluss über aktuelle Trends und zukünftige Entwicklungen der urbanen Projektlandschaft in Deutschland.

Bei der Analyse stützt sich die Trendstudie des Forschungsbereichs »Urban Systems Engineering« am Fraunhofer IAO auf die interdisziplinäre Stadtexpertise sowie auf die Metadaten der ausgewählten Projekte:

Mehr als die Hälfte aller prämierten Projekte im Wettbewerb adressieren das Thema Ressourceneffizienz. Es zeigt sich, dass hier gesellschaftlich hohe Dynamik und Motivation für mehr Nachhaltigkeit bestehen. Auch Aspekte der Selbstorganisation von Bürgern, die Gemeinschaftsbildung und regionale Wertschätzung untermauern das positive Innovationsklima in Städten.

Bemerkenswert ist zudem die Verteilung der Projekte hinsichtlich der Siedlungsstruktur in Deutschland: 67 Prozent der Projekte stammen aus Großstädten mit über 100 000 Einwohnern. Dabei zeigt sich noch großes Potenzial in kleineren und mittleren Städten sowie ländlichen Regionen, wenn es darum geht, innovative Lösungen zu etablieren.

Unternehmerisches Handeln spielt bei 73 Prozent der Projektbeteiligten eine übergeordnete Rolle. Dennoch sind es meist interdisziplinäre Konsortien zusammen mit kommunalen Einrichtungen oder privaten Initiativen, die für den Erfolg entscheidend sind. Dies zeigt, dass auch neue Formen der Zusammenarbeit wichtig sind, um die Stadt von morgen zu gestalten.

In der Fraunhofer-Initiative Morgenstadt forscht das Fraunhofer IAO gemeinsam mit Industrie und Städten an neuen Innovationsstrategien und zukunftsweisenden Stadtquartierskonzepten.

Ansprechpartner:
Steffen Braun
Urban Systems Engineering
Fraunhofer IAO
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart, Germany
Telefon: +49 711 970-2022
E-Mail: steffen.braun@iao.fraunhofer.de


Weitere Informationen:
http://www.land-der-ideen.de/ausgezeichnete-orte/ideen-finden-stadt

© Fraunhofer IAO/FischerAppelt

Weitere Informationen:

http://www.iao.fraunhofer.de/lang-de/geschaeftsfelder/mobilitaets-und-stadtsyste...

Juliane Segedi | Fraunhofer-Institut

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel verstärkt Selenmangel
21.02.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten